Skip to main content
titleimage

Patienten Gästebuch

Liebe Patientin,
Sie haben hier die Möglichkeit, Ihre Anregungen, Kritiken oder Erfahrungen in das Gästebuch einzutragen. Jeder Beitrag von Ihnen ist wichtig, damit wir unsere Qualität verbessern können.

 Ihr Beitrag

233 Einträge:

Name: Laura
Beitrag: Ich habe mir bei Dr. Pett die Gynefix einsetzen lassen. Ich bin sehr zufrieden. Die Arzthelferinnen am Empfang sind sehr freundlich. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, da Dr. Pett alle Schritte genau erklärt hat. Ich hatte so gut wie keine Schmerzen bei dem Einsetzen und bin sehr zufrieden mit der Gynefix. Ich kann die Praxis zu 100% weiterempfehlen. Es gibt zwar lange Wartezeiten, aber dafür nimmt sich der Arzt auch viel Zeit für einen. Das Warten lohnt sich :) Lieber Grüße, Laura
Eingang: Donnerstag, 17. August 2017, 13:30

Name: Asuman
Beitrag: Ich wollte mich nochmal herzlichst beim Team bedanken! Ich war sehr ängstlich und traurig, nachdem ich erfahren habe, dass das Herz meines Krümels in der 9 ssw nicht mehr schlägt! Ihr habt mich sehr gut aufgenommen aufgeklärt und sehr gut betreut auch nach der OP! Ihr seid einfach zu 100 Prozent weiterzuempfehlen- weiter so!!!!
Eingang: Freitag, 11. August 2017, 20:16

Name: Dr.Pett und Dr. Jandi
Beitrag: Wir möchten gern zu den drei kritischen Beiträgen Stellung nehmen: Auf unserer Homepage sind unter der Rubrik Praxisinformationen unsere Sprechzeiten eindeutig aufgeführt. Die telefonische Erreichbarkeit ist zur Zeit tatsächlich problematisch, da wir ein sehr großes Anfragenaufkommen haben. Sie erreichen uns am besten im Moment über e-mail. Bitte haben Sie Verständnis dafür. Leider könne wir Sie, Frau E.Pieper nicht finden. Es wäre sicher nützlich gewesen, uns per mail ihr Anliegen vorzutragen. Wir hätten uns dann umgehend persönlich darum gekümmert. Leider können wir Sie unsererseits nicht kontaktieren, da wir Sie unter diesem Namen in unserem System nicht finden können. Falls Sie dies lesen, bitten wir Sie, sich direkt an uns zu wenden. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst und sind stets bemüht, Fehler zu korrigieren. Dres. Pett / Jandi
Eingang: Samstag, 05. August 2017, 17:42

Name: E. Pieper
Beitrag: Schnellstmöglicher Termin, mit 2 Monaten Wartezeit, wurde soeben auf weitere 2 Monate verschoben! Diese Praxis ist NIE telefonisch erreichbar. Bei akuten Schmerzen bekommt man keine Hilfe, sondern einen Termin in ferner Zukunft! Als Patientin bin ich mehr als enttäuscht
Eingang: Mittwoch, 02. August 2017, 16:57

Name: Fichte
Beitrag: hallo, die schöne Homepage entspricht nicht dem Verhalten der Praxis!!! Ich hatte Probleme (Schmerzen) und wollte nur kurz dazwischengeschoben werden. Und obwohl ich privat versichert bin, war es nicht möglich mich dazwischen zu schieben. Was ist das für ein Entgegenkommen!!! Also meidet solche sich arrogant verhaltenden Praxen!!!!
Eingang: Dienstag, 01. August 2017, 09:32

Name: Michelle
Beitrag: Ich habe mir vor 1 1/2 Wochen die Kupferkette in dieser Praxis einsetzen lassen und bin super zufrieden. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt, da jeder Schritt erklärt wurde und hatte auch keinerlei Schmerzen. Da ich noch unter 20 bin, hielten sich auch die Kosten für den Eingriff in Grenzen. 100% Weiterempfehlung von mir und wer noch unsicher ist, sollte auf jeden Fall die offene Gesprächsrunde besuchen, die mir jegliche Zweifel genommen hat.
Eingang: Sonntag, 30. Juli 2017, 17:35

Name: Sani
Beitrag: Es wäre schön und patientenfreundlich, wenn ihr eure ÖFFNUNGSZEITEN irgendwo auf die Webseite schreibt, damit man nicht umsonst anruft und ewig in einer Warteschleife wartet obwohl die Praxis ja noch gar nicht geöffnet hat! Oder es bitte als Info auf den AB sprecht!
Eingang: Freitag, 28. Juli 2017, 08:34

Name: Stephanie
Beitrag: Ich habe den Wechsel meiner Gynefix wirklich bis zum allerletzen Tag hinaus gezögert. Ich konnte und wollte mir weder vorstellen wie die Schmerzen beim Entfernen der Kette sind, noch bei der Neueinlage. Die Ersteinlage vor fünf Jahren hatte ich eigentlich in guter Erinnerung, aber trotzdem hatte ich Angst. Das ist auch mein eigentlich Problem, ich bin eigentlich nicht sehr schmerzempfindlich nur leider sehr ängstlich. Am 15.05.2017 hatte ich dann meinen gefürchtetenTermin. Gleiches Procedere wie bei der Ersteinlage. Kurze Untersuchung, eine Tablette zum Öffnen des Muttermundes ein Schmerzzäpfchen, Rezept für die Gynefix und ab zur Apotheke. Dann ins Untersuchungszimmer. Die Ersteinlage übernahm damals Herr Dr. Pett, heute war ich bei Frau Dr. Jandi. Natürlich war meine Angst, so wie damals völlig unbegründet. Frau Dr. Jandi hat jeden ihrer Schritte ganz genau erklärt. Das Ziehen der Kette, vor dem ich so große Angst hatte, habe ich gar nicht gespürt. Ein kurzes Husten und draußen war sie. Die Neueinlage lief genau wie die Ersteinlage. Es gibt sicher schönere Dinge im Leben, aber wirklich schmerzhaft war es nicht. Eher unangenehm, ein Ziehen, Piecken, Drücken und sie saß. Man spürt die Routine der Ärztin und das gibt Sicherheit. Danach noch eine kurze Ultraschalluntersuchung und fertig. Schneller als erwartet. Auf dem Heimweg hatte ich noch etwa eine halbe Stunde etwas Unterleibsschmerzen, wie bei der Menstruation. Danach war alles gut, keine stärke Blutung. Ich bin nach wie vor begeistert von meiner Kette. Meine erste Regelblutung nach der Einlage war etwas länger, die zweite bereits wieder normal, keine Zwischenblutung. Bei der Nachkontrolle war alles o.k. Ich bin nicht nur von der Wartezeiten, die hier im Gästebuch ab und an bemängelt werden, sind für das Ergebnis absolut tolerierbar. Bei welchem Facharzt wartet man nicht? Ich bin nicht nur von der Verhütungsmethode begeistert, sondern auch von Herrn Dr. Pett und Frau Dr. Jandi. Vielen Herzlichen Dank für Ihre Ruhe und Ihre Kompetenz. Ich empfehle Sie gern und immer wieder weiter. Herzliche Grüße Stephanie
Eingang: Freitag, 21. Juli 2017, 19:48

Name: K.
Beitrag: Ich habe vor wenigen Stunden die Gynefix von Frau Dr. Jandi unter örtlicher Betäubung einsetzen lassen. Insgesamt hat der Eingriff vielleicht 20 Minuten gedauert, er war also relativ schnell vorbei. Jedoch verbringt man mit Wartezeiten und Vorbereitung sowie Einnahme der Medikamente 2-3 Stunden in der Praxis. Frau Dr. Jandi hat jeden Schritt genau erklärt und war dabei sehr einfühlsam. Schmerzen habe ich während der Einlage kaum gespürt. Meine vorherige Aufregung war also unnötig. Ich bin sehr zufrieden mit dem Ablauf des Eingriffs und hoffe nun, dass bis zum Kontrolltermin in 6 Wochen keine Komplikationen auftreten und die Kette an Ort und Stelle bleibt. Ich kann jedem, der auf hormonelle Verhütung verzichten will, die Einlage der Kette in der Praxis empfehlen!
Eingang: Dienstag, 04. Juli 2017, 19:42

Name: F. E.
Beitrag: Vor einem Jahr habe ich mir die Kupferkette von Dr. Jandi legen lassen. Das Einlegen selbst war sehr schnell vorbei. Wenn die Kette eingesetzt wird pikst es kurz unangenehm, aber dabei handelt es sich vielleicht so um eine Sekunde und dann ist es geschafft. Die ganze Anspannung unter der ich stand war völlig umsonst. Danach bis heute habe ich die Kette nie wahrgenommen, nur beim Sex störte sie meinen Partner wirklich sehr. Das ging etwa drei Monate so. Das hat so sehr gestört, dass ich bei einem weiteren Termin den Faden so legen lassen habe, dass das Fadenende nicht aus dem Muttermund herausschaut. Jedoch jat das nichts an der Situation geändert. Geholfen hat nur Geduld: Nach drei Monaten wurde der Faden endlich weicher und inzwischen bekommt auch mein Partner nichts mehr von der Kette mit. Ich kann es nur weiterempfehlen!
Eingang: Freitag, 09. Juni 2017, 21:32

Name: N.B
Beitrag: Wie kann es sein, dass man nie jemanden erreichen kann. Gerade in der Schwangerschaft gibt es doch auch einfach Situationen, die schnelle Beratung/ Termine erfordern! Ein bisschen mehr Empathie und Service würde ich mir wünschen!
Eingang: Donnerstag, 11. Mai 2017, 14:52

Name: A. G. V.
Beitrag: Mit der Praxis war ich bis zu meiner Schwangerschaft im Allgemeinen sehr zufrieden. Nach Feststellung meiner SS wurden mir Termine bei meiner behandelnden und 2 weiteren Ärztinnen gegeben. Es lag daran, dass meine behandelnde Ärztin auch schwanger ist. Ich habe mich nicht ernst genommen gefühlt und mir gewünscht, von einer Ärztin über die SS begleitet zu werden. Mein Anliegen wurde ernst genommen und ich durfte mich für eine Ärztin entscheiden. Ich habe mich für Frau Dr. Ladyshenskij entschieden. Das war eine sehr gute Entscheidung! Da das meine erste SS ist, habe ich sehr viele Fragen und Ängste, die sie mir beantwortet und nimmt. Ich freue mich auf jeden Termin bei ihr. Aber leider hat sie keinen Drucker für die Ultraschallbilder in ihrem Behandlungszimmer, was sehr schade ist.
Eingang: Donnerstag, 11. Mai 2017, 09:09

Name: Thea
Beitrag: Vor einer Woche habe ich mir die Kupferkette bei Frau Dr. Jandi einsetzen lassen. Glücklicherweise konnte der Termin noch kurzfristig reingeschoben werden, da ich an dem Tag den zweiten Tag meiner Periode hatte. Die Sprechstundenhelfen/Medizinischen Assistentinnen waren sehr hektisch aber da viel los war, ist das verständlich. Im Labor habe ich zunächst das Muttermundweichende Medikament bekommen und danach die Schmerztablette, da ich keine Zäpfchen vertrage. Zum Glück war das kein Problem. In der Wartezeit bin ich gemütlich zur Apotheke die GyneFix holen gegangen, sowie Geld abheben. (die 230€ müssen bar vor Ort bezahlt werden!) Dann war es endlich soweit mit dem Einsetzen. Frau Dr. Jandi war sehr ruhig und routiniert und hat jeden Schritt angekündigt, was ich sehr gut fand. Die Spritzen waren wie beim Zahnarzt, also nicht weiter schlimm. Das Unangenehmste was das Einführen der Sonden sowie das "Einstechen" der Kette selbst. Ja, das tut weh, ist aber super schnell vorbei. Kette saß beim anschließenden Ultraschall auch perfekt. Insgesamt ist es wirklich nur so kurz, dass es echt nicht schlimm ist. Würde/Werde ich jederzeit wieder machen...und das obwohl ich ein ziemliches Sensibelchen bin, das sogar immer nur das Einführen des Spekulums schon furchtbar findet ;) Also nur Mut!
Eingang: Freitag, 28. April 2017, 13:28

Name: Lisa
Beitrag: Ich hatte heute Vormittag einen Termin zur Krebsvorsorge. Leider war die Sprechstundenhilfe Joana nicht in der Lage die einfachsten Regeln der Höflichkeit zu praktizieren. Auf mein „Guten Morgen“ kam keine Antwort. Sie schaffte es auch nicht mich anzuschauen obwohl ich direkt vor ihr stand und konnte mich auch nicht um einen Moment Geduld bitten. Sie machte einen äußerst schlecht gelaunten Eindruck. Ich finde das jemand der so wenig bereit ist mit Patienten höflich umzugehen, für den Einsatz in einer Arztpraxis nicht besonders gut geeignet ist und als Arbeitgeber würde ich nicht wollen das meine Patienten so behandelt werden. Mit der Behandlung der Ärztin Frau Dr. Kisselevsky war ich dagegen sehr zufrieden.
Eingang: Dienstag, 25. April 2017, 22:10

Name: Marijana
Beitrag: Ihr Lieben, ich habe mir auch die Kupferkette von Dr. Pett legen lassen und es war wirklich super entspannt, total schnell vorbei und hat gar nicht wehgetan! Also lasst euch nicht verrückt machen, ist alles gar nicht schlimm :) Dr. Pett war außerdem total nett, hat sich viel Zeit genommen, hat mir alle Fragen beantwortet und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich kann die Praxis und die Kupferkette nur empfehlen!
Eingang: Mittwoch, 12. April 2017, 17:49

Name: Anne-Britt Brinkmann
Beitrag: Ich habe mir die Gynefix bei Dr. Pett legen lassen und war vorab schrecklich aufgeregt. Die ganze Aufregung war komplett überflüssig, da ich weder Schmerzen beim Einlegen noch danach hatte. Dr. Pett hat jeden einzelnen Schritt angekündigt und mir damit die komplette Angst genommen. Ich kann die Gynefix Kupferkette nur empfehlen und allen anderen die Angst nehmen: Es tut nicht weh!
Eingang: Mittwoch, 12. April 2017, 17:23

Name: Anne-Britt Brinkmann
Beitrag: Ich habe mir die Gynefix bei Dr. Pett legen lassen und war vorab schrecklich aufgeregt. Die ganze Aufregung war komplett überflüssig, da ich weder Schmerzen beim Einlegen noch danach hatte. Dr. Pett hat jeden einzelnen Schritt angekündigt und mir damit die komplette Angst genommen. Ich kann die Gynefix Kupferkette nur empfehlen und allen anderen die Angst nehmen: Es tut nicht weh!
Eingang: Mittwoch, 12. April 2017, 15:45

Name: Sandra
Beitrag: Ich habe mir vor einer Woche von Herrn Dr. PETT die Gynefix Kupferkette einsetzen lassen. Gern hinterlasse ich hier einen Bericht wie es mir dabei ergangen ist. Wie aus den hervorgegangen Erfahrungsberichten zu entnehmen, profitieren wir als Patientinnen von der Erfahrung der Ärzte und des Teams. Dr. Pett erläutert während der Einlage die einzelnen Handschritte und für mich war nichts weiter als vier kleine Druckschmerzen wahrnehmbar, die mehr als aushaltbar sind. Ich hatte mir allerdings vorsichtshalber eine Lokalanästhesie geben lassen.Nach der Einlage würde ich empfehlen den Nachmittag entspannt zu gestalten. Für mich als Mutter dreier Kinder hatte ich am Nachmittag noch viel Programm und am Abend fühlte ich mich mit Schmierblutungen und Unterleibsschmerzen wie bei der Regelblutung sehr erschöpft. Die Schmierblutungen hielten bei mir noch drei Tage an, auch ein leichtes Ziehen war noch zu spüren. Ich habe diese Woche gebraucht um mich an die Kette zu gewöhnen. Jetzt denke ich haben wir uns angefreundet. Wie ich langfristig mit der Kupferkette zurechtkomme, kann ich erst später sagen. Für mich ist die Kupferkette nur schon jetzt die ersehnte Alternative zur hormonellen Verhütung. Da ich nach drei Schwangerschaften von hormonellen Gefühlsschwankungen und anderen unschönen Begleiterscheinungen hormonellen Art übersättigt war. Ich kann also die Praxis und Dr. PETT auch nur wärmstens empfehlen.
Eingang: Donnerstag, 23. März 2017, 10:31

Name: Anonym
Beitrag: Hallo alle zusammen. Ich habe mir jetzt vor circa 3 Wochen die Kupferkette bei Dr. Jandi einsetzen lassen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich war eine Patientin, die Angst vor dem Einlegen und vor der Lokalanästhesie hatte. Diese wurde aber schnell besiegt, als Dr. Jandi jeden Schritt erklärte und sehr einfühlsam war. Die Laborschwester war auch sehr nett und hat mir ein Zäpfchen gegen die Schmerzen und eine Tablette für die Gebärmutter gegeben. Die Kosten für das Einsetzen sind vollkommen in Ordnung mit 116 Euro + Betäubung. Der Eingriff selbst war auch sehr schmerzarm, da mit großer Behutsamkeit vorgegangen wird. Alles in allem, kann ich diese Praxis und Fr. Dr. Jandi wärmstens weiterempfehlen :)
Eingang: Donnerstag, 16. März 2017, 22:04

Name: Anonym
Beitrag: Hallo alle zusammen. Ich habe mir jetzt vor circa 3 Wochen die Kupferkette bei Dr. Jandi einsetzen lassen und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich war eine Patientin, die Angst vor dem Einlegen und vor der Lokalanästhesie hatte. Diese wurde aber schnell besiegt, als Dr. Jandi jeden Schritt erklärte und sehr einfühlsam war. Die Laborschwester war auch sehr nett und hat mir ein Zäpfchen gegen die Schmerzen und eine Tablette für die Gebärmutter gegeben. Die Kosten für das Einsetzen sind vollkommen in Ordnung mit 116 Euro + Betäubung. Der Eingriff selbst war auch sehr schmerzarm, da mit großer Behutsamkeit vorgegangen wird. Alles in allem, kann ich diese Praxis und Fr. Dr. Jandi wärmstens weiterempfehlen :)
Eingang: Donnerstag, 16. März 2017, 22:04

Name: Insa
Beitrag: Ich habe mir heute die Kupferkette von Frau Jandi einsetzen lassen und fühle mich sehr gut. Das Einsetzen an sich war von den Schmerzen her vollkommen auszuhalten, ich habe nur zwischendurch immer so ein Drücken, bzw Ziehen verspürt. Es hat auch nicht lange gedauert und Frau Jandi hat immer genau angesagt, was ihr nächster Schritt sein wird, sodass man sich gut darauf einstellen konnte. Definitiv eine Empfehlung für alle Frauen, die überlegen, sich eine Kupferkette einsetzen zu lassen.
Eingang: Donnerstag, 09. März 2017, 20:18

Name: Isabell
Beitrag: Hallo, ich habe mir vor einem halben Jahr die GyneFix setzen lassen und habe seitdem wirklich keinerlei Beschwerden damit. Das Einsetzen selbst war super unkompliziert (in meinem Fall mit Betäubung, flexibler Termin unabhängig von meinem Zyklus), gut organisiert und schmerzfrei. Ich fühlte mich jederzeit gut beraten und ausreichend informiert über die kommenden Schritte. Ich habe nie wieder wirklich was davon gemerkt, dass ich diese Kette in mir trage, weder beim Sex mit meinem Partner, noch sonst irgendwo. Bei mir ist das Ertasten des Fadens auch nicht möglich (weder durch mich noch durch meinen Partner). Das hat mich anfangs etwas beunruhigt. Bei der Kontrolle wurde mir dann bestätigt, dass alles gut sitzt und seitdem vertraue ich darauf auch. Ich sage es mal so: wo soll die Kette denn auch hin? Vielleicht der einzige negative Punkt ist, dass meine ursprüngliche Frauenärztin einen Check der Kupferkette bei der Routineuntersuchung nicht mit macht, weshalb ich jetzt wechseln wollte. Aber da ich mich beim Team Pett/Jandi sehr wohl gefühlt habe, ist das nicht sehr schlimm.
Eingang: Donnerstag, 09. März 2017, 15:00

Name: N. H.
Beitrag: Ich habe mir letzte Woche die Gynefix von Dr. Pett einsetzen lassen und zwar während meiner Periode und mit lokaler Betäubung. Zunächst bekommt man eine Tablette und ein Zäpfchen. Die lässt man wirken, während man in der Zeit die Gynefix aus der Apotheke holt. Dr. Pett hat vorab nochmal per Ultraschall kontrolliert ob alles in Ordnung geht. Er kündigt jeden Schritt an und auch, ob man jetzt mit Schmerz/Druck o.Ä. rechnen müsste. Hierbei möchte ich betonen: Ich hatte KEINE Schmerzen während des Eingriffes. Ich habe einen unangenehmen Druck gespürt, der aber auch nur sehr kurzweilig war. Ich war sehr angenehm positiv überrascht, weil ich mich eigentlich auf Schmerzen eingestellt hatte. Der Sitz der Gynefix wurde dann nochmals per Ultraschall kontrolliert. Insgesamt hat der Eingriff vielleicht eine Viertelstunde gedauert. Später im Verlauf des Tages hatte ich dann leichte Unterleibs-/Bauchschmerzen, aber ohne Schmerzmittel aushaltbar. Am nächsten Morgen war davon nichts mehr zu spüren. Bisher bin ich also sehr zufrieden, sowohl was das Einsetzen der Gynefix als auch die Betreuung durch die Praxis und vor allem Dr. Pett angeht. Ein sehr entspannter und sympathischer Arzt. Ganz klare Empfehlung meinerseits!
Eingang: Samstag, 18. Februar 2017, 13:47

Name: Susann
Beitrag: Ich war im Dezember 2016 bei Hr. Pett zur Einlage der Gynefix. Hr. Pett ist sehr nett, erklärt alles sehr gut. Die Einlage dauerte nicht lange. Ich erhielt kurz vorher eine Spritze. Als die Kette verankert wurde, spürte man schon einen tiefsitzenden Schmerz, der aber nach ein paar Minuten wieder verschwand. Nach 6 Wochen war ich zur Kontrolle. Es sitzt alles super, die Kette wurde auch gekürzt, da mein Partner sie als störend emfand. Kann Hr. Pett und die Einlage durch ihn nur empfehlen.
Eingang: Sonntag, 12. Februar 2017, 15:01

Name: Shaleen G
Beitrag: Ich habe vor zwei Tagen meine Gynefix eingesetzt bekommen und möchte hiermit allen Mut machen, die es noch vor sich haben: Nach langen Problemen mit hormonellen Verhütungsmitteln scheint es mir immer noch die absolut beste Alternative zu sein. Das ganze fand am zweiten Tag meiner Periode und mit lokaler Betäubung statt und war allerhöchstens eine 3/10 auf der Schmerzskala! Die Stunde Wartezeit zwischen Medikament und Prozedur kann man sich um die Ecke (zB im Kaffee Kirsche) oder mit dem gratis WLAN der Praxis vertreiben. Dr. Pett hat sich viel Zeit genommen um mir alles zu erklären, ich hatte zu jedem Zeitpunkt das Gefühl er wusste ganz genau was zu tun war und habe mich trotzdem nicht einfach massen-abgefertigt gefühlt. Die Spritze, der Weg durch den Muttermund und das direkte Einsetzen in die Uteruswand sind das einzig erwähnenswert unangenehme an der ganzen Sache, die vielleicht 10 Minuten dauert. Und selbst diese beiden Sachen fühlen sich nur für 1-2 Sekunden wie stärkere Regelschmerzen an. Absolut aushaltbar und ganz schnell vorbei ! Ohne Betäubung würde ich es allerdings nicht machen, denn allein der Gedanke ja sowieso betäubt zu sein entspannt die Situation. Danach habe ich mich den Rest des Tages auf ein Heizkissen ins Bett gelegt und hatte am folgenden Tag absolut keine Schmerzen mehr ! Wenn die Erfahrung so positiv bleibt, würde ich jederzeit wieder die Gynefix wählen. Also keine Angst, Mädels. Ist nicht schlimm und danach hat man 5 Jahre Ruhe. :)
Eingang: Samstag, 11. Februar 2017, 08:54

Name: Vanessa
Beitrag: Ich bin nun seit etwa zwei Stunden von der gynefix Einlage bei Herrn Pett zurück. Ich möchte ihn wärmstens empfehlen, denn er erklärt nicht nur jeden einzelnen Schritt, sondern auch, wie es sich anfühlen wird und das hat mir sehr geholfen. Denn wer weiß schon, wie sich eine Betäubung der Gebärmutter anfühlt, wenn man noch nie eine hatte. Ich weiß nicht, wie der Eingriff ohne örtliche Betäubung wäre, deshalb empfehle ich lieber, es mit zu machen. Ich habe die Instrumente gefühlt, aber ansonsten rein gar nichts. Normalerweise bin ich sehr ängstlich und empfindlich, aber ich habe nicht mal ein leichtes Drücken gefühlt. Ich finde die jährliche Kreisvorsorge wesentlich unangenehmer! Mein Eingriff war während der Menstruation und auch das war optimal. Ich möchte alle Mädchen und Frauen bestärken, den Eingriff zu machen, denn es ist viel harmloser, als man denkt. Ich selbst bin noch sehr jung und war sehr unsicher, bin jetzt allerdings super erleichtert, dass ich mir die nächsten Jahre keine Gedanken mehr machen muss. Vielen Dank an das gesamte - sehr freundliche - Team und besonders an Herrn Pett!
Eingang: Donnerstag, 09. Februar 2017, 13:27

Name: Katrin W.
Beitrag: Hallo, Sie erwähnen nicht, dass es neben Binden und Tampons auch z.B. Menstruationstassen gibt... Gruß Katrin W.
Eingang: Dienstag, 24. Januar 2017, 11:19

Name: Nihada
Beitrag: Die Sekretärin garnicht gut sehr unfreundlich und kein bisschen hilfsbereit nie wieder dort hin !!!!
Eingang: Mittwoch, 18. Januar 2017, 14:10

Name: N.B
Beitrag: Ich versuche seit 10 Tagen anzurufen, doch leider funktioniert das Telefon nicht. Ist es wirklich nicht möglich das endlich zu reparieren? Ansonsten bin ich zufrieden, weiß nur nicht wie man die Ärztin erreichen soll, falls mal was sein sollte!?
Eingang: Mittwoch, 11. Januar 2017, 10:29

Name: Bahar Sanli
Beitrag: Sehr geehrte Frau Jandi, im Nachbarschaftshaus Urbanstrasse veranstalten wir mittwochs von 14-16 Uhr ein Frauencafe für farsisprachige Frauen mit Fluchtbiographien. Alle 2 Wochen laden wir Expert_innen zu verschiedenen Themen ein. Wir bemühen uns, dass es sich bei den Expter_innen auch um Personen handelt, die farsi/persisch sprechen können. Wir haben eine Übersetzerin, doch erfahrungsgemäß bietet die Unmittelbarkeit nochmal mehr Sicherheit. Wir wollten uns erkundigen, ob Sie zum Thema Frauenheilkunde, Verhütung und Geburt eine kurze Einführung geben und die Fragen der Frauen beanworten könnten. Das Cafe zum Thema Frauenheilkunde kann am 18.01., 25.11. oder 01.02. stattfinden, bei den Zeiten können wir flexibel sein, wenn der Termin z.B. besser am abend passt. Außerdemkönnen wir ein Honorar nach HonVSoz bezahlen. Wenn sie Interesse haben, unser Frauencafé mit einem Votrag bzw.Workshop zu unterstützen, geben sie uns eine Rückmeldung. Ansonsten freuen wir uns natürlich über das Weiterleiten dieser Mail oder über Kontakte von Referentinnen. Vielen Dank. Beste Grüße Lisa Schwarz
Eingang: Dienstag, 10. Januar 2017, 11:19

Name: D. Rothermund
Beitrag: Leider ist es mir bislang nicht gelungen meinen heutigen Termin bei Ihnen abzusagen. Bei samedi ist der Mülleimer "eingegraut" und die telefonische Erreichbarkeit Ihrer Praxis leider nicht gegeben bzw. nahezu unmöglich. Ansonsten bin ich zufrieden.
Eingang: Dienstag, 03. Januar 2017, 09:34

Name: S.Rust
Beitrag: Heute war ich in der Tagesklinik und möchte mich noch einmal für die wirklich sehr freundliche und liebevolle Umsorgung bedanken. Viele Grüße,
Eingang: Freitag, 02. Dezember 2016, 20:04

Name: Dr.PETT
Beitrag: Liebe Julia, Sie haben hinsichtlich der Defizite der Erreichbarkeit unserer Praxis leider ! recht. Vielleicht haben Sie auf der Startseite unserer Homepage gesehen, dass wir dringend Personal suchen. Vielleicht kennen Sie ja jemanden, der zu uns passen könnte. Wir freuen uns über jede Hilfe. Vielen Dank für Ihren Beitrag, wir arbeiten daran, besser zu werden. Ihre Dres. Pett/ Jandi
Eingang: Freitag, 25. November 2016, 19:54

Name: J.W
Beitrag: Meine Erfahrung mit der GyneFix-Einlage bei Dr. Sohela Jandi vom 18.11.2016 sind mit kleinen Abstrichen durchweg positiv. Beratung – Ich habe einen GyneFix-Informationsabend besucht, der in entspannter Athmosphäre alle nötigen Fragen klärte und mir das Vorgehen gut verdeutlichte. Außerdem gab es eine Voruntersuchung und vor dem Eingriff noch einmal eine Besprechung. Dr. Jandi hat sich viel Zeit genommen und mit ihrer ehrlichen Art ein gutes Bauchgefühl gegeben. Ablauf – Der Ablauf am Tag des Eingriffs wird von allen Beteiligten deutlich (auch auf Nachfrage) erklärt. Seit Betreten der Praxis bis zum Ende des Eingriffs (inklusive Besuch in Apotheke) vergingen drei Stunden. Kosten – Auch wenn mich als Studentin eine solche insgesamt hohe Summe (230€ Eingriff + 129€ GyneFix) kurz etwas abschreckte, wird insbesondere am Infoabend deutlich gemacht, welche Ersparnis sich auf lange Sicht ergibt. Dr. Jandi macht extra darauf aufmerksam, dass es für Frauen aus Berlin unter bestimmten Bedingungen eine Kostenübernahme geben kann. Immer nachfragen! Eingriff – Dr. Jandi hat eine wunderbare Art, ihre einzelnen Arbeitsschritte anzukündigen und verständlich zu machen. Mir war jederzeit klar, was gerade passiert und wie es sich wohl anfühlen wird. Leider haben bei mir die Schmerzmittel nicht gut angeschlagen, was aber evtl darauf zurückzuführen ist, dass ich schon häufiger bei Ärzten eine Spritze oder Tablette mehr benötigt habe. Demnach waren meine Schmerzen auf einer Skala von 0 – 10 im Bereich der 9 einzuordnen. Sehr unangenehm, aber auszuhalten. Wichtig: Schmerzen entstanden nur beim Einführen der Sonden, das Einsetzen der Gynefix hat lediglich ein kleines bisschen gepikst. Ab dem Moment ließen die Schmerzen auch direkt nach. Im Anschluss – In den anschließenden zwei Stunden hatte ich noch ab und zu ein Ziepen im Unterleibsbereich. Seitdem nun aber keinerlei Beschwerden, ganz wenige Schmierblutungen, kein Spüren der Gynefix. Tipp – Wenn es mir zeitlich möglich gewesen wäre, hätte ich im Nachhinein einen Termin während meiner Regelblutung machen wollen. Das hätte das Einführen der Sonden vermutlich deutlich verträglicher gemacht. Ich empfehle deswegen, auf den Zeitpunkt des Termins zu achten!
Eingang: Mittwoch, 23. November 2016, 11:43

Name: Julia
Beitrag: Ich habe mir vor ca. 2 Wochen die Gynefix von Dr. Jandi einsetzen lassen. Obwohl das einsetzen sehr schmerzhaft für mich war, bin ich sehr zufrieden, da es bei mir etwas komplizierter war. Dr. Jandi hat jeden Schritt erklärt und trotz Aufregung, habe ich mich durch ihre Routine sicher gefühlt. Mit dem Eingriff an sich bin ich sehr zufrieden, was ich zu bemängeln habe ist die Organisation der Praxis. Da mir statt einer Quittung nur eine Rechnung gegeben wurde, wollte ich mich telefonisch deswegen erkundigen und war 40min in der Warteschleife, bis ich genervt aufgelegt habe. Einige Zeit später hatte ich wieder angerufen und war wieder 20min in der Warteschleife bis ich aufgelegt habe. Erst beim dritten mal, bei dem ich auch 15min in der Warteschleife war, bin ich durchgekommen. Allgemein eine tolle Praxis mit top Ärzten, Organisation aber verbesserungsfähig!
Eingang: Freitag, 18. November 2016, 16:06

Name: I. B.
Beitrag: Ich habe mir vor einigen Tagen die Gynefix einlegen lassen. Zuvor hatte ich noch ein Beratungsgespräch mit Dr. Pett, da meine PAP-Werte seit Jahren auffällig sind und mir meine Gynäkologin deswegen eher von einer Spirale abgeraten hatte. Dr. Pett hatte jedoch zu meiner Erleichterung keine Bedenken. Da ich schon ein Kind geboren hatte und generell nicht so schmerzempfindlich bin, habe ich mich für die Variante ohne Betäubung entschieden. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und Dr. Pett hat mir jeden seiner Schritte erklärt. Das Einlegen war zwar schmerzhaft, aber weniger als ich es mir vorgestellt hatte und leicht zu verkraften. Ich hatte nach dem Eingriff keinerlei Probleme noch Schmerzen und bin sehr zufrieden, diesen Schritt gegangen zu sein.
Eingang: Montag, 07. November 2016, 21:56

Name: Lena
Beitrag: Ich habe mir vor 3 Tagen bei Dr. Pett die Gynefix einsetzen lassen und bin insgesamt sehr zufrieden. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt in der Praxis allgemein und bei Dr. Pett. Der Eingriff ist zwar unangenehm, aber geht sehr schnell und ist deshalb gut zu ertragen. Dr. Pett ist sehr erfahren und erklärt jeden Schritt, den er tut. Nachdem ich die Praxis verlassen habe, ging es mir gut und ich fühlte mich sehr erleichtert. Allerdings traten bei mir ca. 30 Minuten später auf dem Heimweg sehr starke Unterleibschmerzen auf (ich vermute, dass zu diesem Zeitpunkt die lokale Betäubung nachließ), die ca. 2 Std. anhielten. Ich würde es also jeder Person, die sich die Gynefix einsetzen lässt, empfehlen, sich begleiten oder zumindest abholen zu lassen!
Eingang: Montag, 07. November 2016, 10:28

Name: Mareike
Beitrag: Mir wurde vor nunmehr 3 Wochen die Gynefix als Notfallverhütung von Dr. Pett eingesetzt. Ich habe schon seit Jahren mit dem Gedanken gespielt, sie einsetzen zu lassen, hatte aber zu große Angst vor möglichen Schmerzen. Der Notfall war dann ausschlaggebend dafür, es endlich zu wagen. Die Praxis hat schnell reagiert und mir noch für denselben Tag einen Termin zum Einsetzen geben können. Dafür war ich sehr dankbar! In der Praxis habe ich mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Auch Dr. Pett hat das Einlegen sehr routiniert und doch behutsam und aufmerksam durchgeführt, was mir ein sicheres Gefühl gegeben hat. Das Einsetzen war trotz der lokalen Betäubung etwas schmerzhaft, was 1. daran gelegen haben könnte, dass ich anders als beim "normalen" Einlegen meine Menstruation nicht hatte und der Muttermund so nicht ganz so geweitet war. Und ich mich 2. einfach ein bisschen vor dieser neuen Art von Schmerz erschrocken habe. Ich habe dann noch ein Paar Tage gebraucht, um das Erlebnis zu verarbeiten und – ich war selbst überrascht, dass mich das beschäftigen würde – die Kupferkette als neuen Teil meines Körpers zu akzeptieren. Mittlerweile habe ich die Kette sehr gern und bin froh, es endlich gemacht zu haben! Sie erleichtert den Alltag. Ich empfehle deshalb jeder Leserin, den Schritt zu wagen, da sie in dieser Praxis optimal aufgehoben sein wird.
Eingang: Sonntag, 06. November 2016, 15:14

Beitrag: Sehr geehrte Frau C.L.,wir möchten uns auf Ihren Beitrag vom 18.10.16 um 14.20 Uhr in unserem Gästebuch beziehen .Da Sie uns Ihren Namen nicht genannt haben, hat es Zeit und Mühe in Anspruch genommen Ihren Fall zu rekonstruieren. Ihnen wurde 2013 die Gynefix gelegt. Sie nahmen regelmäßig die Vorsorge Termine war und konnten ebenfalls ihre Beschwerden und Sorgen mit dem behandelnden Arzt besprechen. Im November 2015 waren Sie wiederum zur Vorsorge in unserer Praxis. Da der Faden der Gynefix nicht sichtbar war, wurde eine Ultraschall Untersuchung vorgenommen. Dabei stellte sich heraus, das die Gynefix nicht mehr in der Gebärmutterhöhle lag. Da Sie nach eigenen Angaben kein Herausfallen festgestellt haben wurde eine Röntgen Untersuchung veranlasst um eine Perforation in den Bauchraum auszuschließen. Nach erfolgter Röntgenuntersuchung war sicher , dass die Gynefix nicht in Ihrem Bauchraum lag sondern unbemerkt verloren ging. Der nächste Besuch in unserer Praxis erfolgte erst wieder am 8. August 2016 zur Vorsorge. Dabei berichteten Sie über unangenehmes Ziehen in der Brust. Nach Ihren Angaben war die letzte Regelblutung 3 Wochen zuvor und nicht überfällig. Ihnen wurde ein Termin zur Ultraschall Untersuchung der Brust angeboten und vereinbart. Über Ängste einer eventuellen Frühschwangerschaft erwähnten Sie nichts. Nach der Untersuchung und der Angabe der letzten Regelblutung bestand zu diesem Zeitpunkt kein Anlass für einen Schwangerschaftstest. Erst am 20.09.2016, also 6 Wochen später wurden Ihre Unterlagen von einem Kollegen angefordert. In Ihrem sehr absonderlichem Schreiben erwähnen Sie am 18.10.2016 in der 13. Schwangerschaftswoche zu sein, dass bedeutet die Schwangerschaft ist erst nach dem letzten Besuch bei uns eingetreten. All dem ist zu entnehmen, dass Ihre Wahrnehmung und die zeitlichen Zusammenhänge nicht der Realität entsprechen. Ein Fehlverhalten von Dr.Pett-Schirmer lässt sich nach Durchsicht aller Unterlagen nicht nachweisen. Dr.S.Jandi
Eingang: Samstag, 29. Oktober 2016, 16:05

Name: C.L.
Beitrag: Ich war mehrere Jahre Patientin in dieser Praxis, kann inzwischen aber leider nur davon abraten. Die Gynefix war der Grund, dass ich in diese Praxis gewechselt bin, Herr Dr. Pett hat mir die Gynefix eingesetzt und das ging ohne größere Schwierigkeiten. Ich war regelmäßig bei der Kontrolle und es schien immer alles ok zu sein. Großer Kritikpunkt damals schon waren trotz Terminvereinbarung z.T. zwei Monate im Voraus, die langen Wartezeiten: wenn ich einen Termin habe und dafür früher das Büro verlasse, will ich einfach nicht regelmäßig 45-60 Minuten in der Praxis warten müssen! Aus terminlichen Gründen wurde ich irgendwann zu Frau Dr. Pett-Schirmer "rübergeklappt", vielleicht war das ein Fehler. Zwar ist die Ärztin sehr nett, ich hatte jedoch oft das Gefühl, bei Beschwerden nicht richtig ernst genommen zu werden, nach dem Motto "sie haben Blutungen, das ist normal", "sie haben Schmerzen in der Brust, das ist sicher hormonell bedingt", etc. Zudem wurde mir immer geraten, doch mit Mitte 30 ans Kinderkriegen zu denken - ich habe die Gynefix schon absichtlich einsetzen lassen! Bei einer der Kontrolluntersuchungen stellte die Ärztin dann auf meinen Hinweis fest, dass die Gynefix nicht mehr ertastbar ist. Was damit passiert ist, konnte sie sich nicht erklären, ich musste daher also im Unterleib geröntgt werden. Sehr unschön! Dabei kam auch nichts raus, vermutet wurde, dass die Gynefix rausgefallen ist, eine 100% Garantie, dass sie nicht doch im Bauchraum ist, konnte mir jedoch nicht ausgesprochen werden. Einige Monate später kam ich mit akuten Beschwerden zu Frau Dr. Pett-Schirmer, meine Brust spannte seit 2 Wochen wahnsinnig und ich war einige Tage überfällig, hatte daher die Sorge schwanger zu sein. Trotz meiner Schilderungen wurde kein Schwangerschaftstest durchgeführt, ganz im Gegenteil wurde ich wieder darauf hingewiesen, mit Mitte 30 doch wirklich mal ans Kinderkriegen zu denken. Zudem wurde mir ein Termin zur Kontrolle der Brust 2 Monate später angeboten. Bei einem regulären Check up Termin beim Allgemeinarzt 4 Tage später, wurde mir meine Schwangerschaft in der 5. SSW bestätigt! Ich habe sofort die Praxis gewechselt, meine neue Gynäkologin hat meine Unterlagen angefordert, die sie bis heute nicht erhalten hat. Ich bin jetzt in der 13. SSW und gewöhne mich an den Gedanken, bald ein Baby zu haben, von dieser Praxis kann ich nach diesen Erlebnissen aber nun wirklich abraten!
Eingang: Dienstag, 18. Oktober 2016, 14:20

Name: Laura
Beitrag: Ich habe mir heute die Kupferkette das erste Mal mit lokaler Betäubung einsetzen lassen und kann es jeder Frau nur empfehlen. Dies ist nun meine dritte Kupferkette, die ersten beiden Male ohne Betäubungsspritze waren recht schmerzhaft, da der Muttermund trotz Menstruation noch recht empfindlich war. Mit der Betäubungsspritze war es ein Spaziergang, die Spritze selbst habe ich kaum gespürt, kein Vergleich zu einer Spritze beim Zahnarzt. Dr. Pett ist sehr behutsam vorgegangen, hat jeden Schritt erklärt und beruhigt einen sehr mit seiner ausgeglichenen Art, auch wenn man aufgeregt ist. Die Eingriffe werden zwar routiniert durchgeführt, aber es ist in keiner Weise eine Massenabfertigung, sondern ich habe mich sehr gut aufgehoben und individuell betreut gefühlt.
Eingang: Freitag, 30. September 2016, 15:32

Name: Nina
Beitrag: Hallo! Ich habe mir heute die Kupferkette einsetzen lassen und bin von der Behandlung total zufrieden! Ich bin ein echtes sensibelchen, das sogar bei der Zahnreinigung eine haltende Hand braucht. Ich habe sie mir das erste mal einsetzen lassen und auch Herrn Doktor Pett das erste mal kennengelernt. Ich hab mich wirklich gut aufgehoben bei ihm gefühlt und hatte keine Schmerzen beim einsetzen! Natürlich war es kein angenehmen Gefühl, aber weh getan hat es wie gesagt nicht! Ich kann es echt nur weiterempfehlen, denn Verhütungsmittel mit Hormonen haben immer Folgen. Lg Nina
Eingang: Montag, 26. September 2016, 22:27

Name: Vanessa
Beitrag: Ich habe mir heute die Kupferkette einsetzen lassen. Der Eingriff an sich ging ziemlich flott, allerdings hatte ich doch mehr Schmerzen als vorher angenommen. Da ich eh ein kleines Sensibelchen bin, was Schmerzen betrifft, musste ich mehrere Male schon etwas stöhnen, da der Druck und das Ziehen ziemlich unangenehm waren. Ich sage nur: "Augen zu und durch"! Auf dem Heimweg hatte ich noch Unterleibsschmerzen (mit Periodenschmerzen vergleichbar), aber das ging nach ca. einer Stunde weg. Nun spüre ich nichts mehr und hoffe, dass das so bleiben wird. Alles in allem bin ich erstmal zufrieden - hoffentlich bleibt es auch so. (:
Eingang: Dienstag, 20. September 2016, 17:19

Name: Sophie
Beitrag: Vor 3 Tagen fand bei mir die Einlage der Kupferkette Gynefix statt. Ich habe mich nach ausgiebiger Recherche und dem Info-Abend in der Praxis für diese hormonfreie Verhütungsmethode entschieden. Vor dem Einsetzen wird ein Ultraschall der Gebärmutter gemacht, um diese auszumessen und zu sehen, ob die Gynefix geeignet ist. Daraufhin habe ich von Dr. Pett ein Rezept bekommen und konnte die Gynefix in der Apotheke um die Ecke abholen. Außerdem bekommt man ein Muttermund weitendes Medikament und ein Schmerzzäpfchen, das eine Stunde einwirken soll. Man sollte insgesamt etwa 3 Stunden Zeit für den Termin mitbringen, da es immer wieder Wartezeiten gibt. Die eigentliche Einlage dauerte nur 15 min. Während dieser hat Dr. Pett jeden Schritt erklärt und wir haben uns über das Medizinstudium unterhalten. Er war sehr ruhig und professionell und die Unterhaltung hat mich etwas abgelenkt. So waren die Schmerzen erträglich, insgesamt zwickt/drückt es aber 5 mal, was schon unangenehm ist. Das für mich schmerzhafteste war das Einspritzen der ersten Betäubungspritze. Die zweite ging dann und auch die Befestigung der Gynefix war nicht mehr so schlimm. Insgesamt ließen sich die Schmerzen also aushalten und die Einlage hat problemlos geklappt. Auch im anschließenden Ultraschall saß die Kette am richtigen Platz. Danach hatte ich ein paar Stunden lang ein Ziehen im Unterleib, in etwa wie mittelstarke Menstruationsschmerzen und ein bisschen Darmgrummeln von den Medikamenten. Am nächsten Tag war ich schon vollkommen schmerzfrei. Ich würde mich wieder dafür entscheiden und hoffe mein Bericht kann anderen Patientinnen die Angst vor der Einlage nehmen!
Eingang: Montag, 19. September 2016, 20:54

Name: rustemi
Beitrag: hallo. i cannot reply to your email and this is the only way i can. frau rustemi can not come today at 14.15 uhr.
Eingang: Donnerstag, 08. September 2016, 13:49

Name: Rijandjaije
Beitrag: Good Afternoon I'm pregnant and urgently looking to see a gynecologist,please let me know if you have any appointments available..
Eingang: Donnerstag, 25. August 2016, 15:30

Name: Alex
Beitrag: Ich habe mich Anfang des Jahres für die Einlage der Gynefix entschieden. Der Infoabend hatte mich überzeugt, Terminvereinbarung lief problemlos. Die Einlage wurde von Frau Jandi vorgenommen. Sie hat alles ausführlich und ruhig erklärt. Der Schmerz war heftig, aber kurz und letztlich gut auszuhalten. Ich vertrage die Gynefix sehr gut und habe im Prinzip keine Beschwerden. Leider piekst der Faden auch nach einem halben Jahr meinen Partner nach wie vor noch sehr stark beim Sex. Bei der Nachuntersuchung wurde mir gesagt, dass der Faden nicht weiter gekürzt werden könne. Wir hoffen nun darauf, dass der Faden weicher wird, ich bin allerdings nicht mehr allzu zuversichtlich und denke über Alternativen nach. Sehr schade, da ich die Kupferkette an für sich sehr gut vertrage und ansonsten als optimal empfinde.
Eingang: Mittwoch, 10. August 2016, 15:26

Name: Luisa Sophie Neumann
Beitrag: Allen Frauen, die mit der Gynefix liebäugeln, kann ich diese Praxis nur ans Herz legen! Das Praxisteam ist super freundlich und um alle Patienten sehr bemüht. Die Einlage selbst erfolgte durch Herrn Dr. Pett unter Lokalanästhesie. Seine Routiniertheit gibt einem das nötige Vertrauen, das Eingehen auf jede einzelne Patientin das nötige Wohlbefinden. Er hat jeden Schritt einzeln erklärt, wodurch man dem Vorgehen genau folgen konnte und nie überrascht wurde. Ich persönlich habe den Eingriff in keinster Weise als schmerzhaft empfunden, lediglich ein kurzes dumpfes Druckgefühl, welches nicht einmal erwähnenswert ist. Kurz zusammengefasst: man fühlt sich hier sehr gut aufgehoben und betreut und man braucht mit keinerlei Aufregung oder gar Angst zum Gynefix-Termin gehen. Vielen Dank!
Eingang: Freitag, 05. August 2016, 20:34

Name: M.K.
Beitrag: Liebes Praxisteam, liebe Ärztinnen OLE FRIEDRICH IST ANGEKOMMEN!! Wir sind überwältigt, überglücklich und über beide Ohren verliebt!! Ole ist nach einem langen Tag im Kreißsaal (mit allem was dazu gehört) als ein ganz perfekter Kerl am Samstag, den 23.07.2016 um 21:27 Uhr mit 51cm und 3315g zur Welt gekommen! Das alles ist nun etwas länger als eine Woche her und wir sind von Tag zu Tag mehr im Rausch und freuen uns auf die Zukunft mit Ole. Ich möchte an dieser Stelle meinen herzlichsten Dank aussprechen an EUCH, liebe Doris, liebe Jenny, Beatrice, Sandra und liebes Team von Ärztinnen, die Ihr mich so sorgsam, zugewandt und superprofessionell durch die Schwangerschaft begleitet habt. Ich habe mich sehr wohl bei Euch gefühlt. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, auch der lieben Nilay diesen Dank noch zukommen zu lassen? Es grüßt Euch ganz herzlich, M. K. mit Florian und Ole
Eingang: Donnerstag, 04. August 2016, 09:54

Name: Carolin
Beitrag: Da ich auf der Suche nach einer hormonfreien Verhütungsmethode war und mich für die GyneFix interessierte, besuchte ich die Informationsveranstaltung, die in der Praxis angeboten wird. Der Info-Abend wurde von Fr. Dr. Jandi geleitet, die zunächst einen Vortrag zu Spiralen im Allgemeinen und der Kupferkette GyneFix hielt. Der Vortrag war sehr anschaulich und leicht verständlich gestaltet. Anschließend konnte man in einer Fragerunde Fr. Dr. Jandi und einer GyneFix-Anwenderin Fragen stellen und bekam kompetente Antworten. Ich entschied mich also für die GyneFix und ließ mir ein Rezept ausstellen. Als ich dann einige Zeit später einen Termin zur Einlage vereinbaren wollte, wurde ich leider auf die darauf folgende Woche gelegt. Dies war ein wenig ärgerlich, da ich extra das Einsetzen meiner Periode abgewartet hatte und am ersten Tag der Periode angerufen habe, jedoch eine Einlage in dieser Woche nicht möglich war. Dies verlief sicher nicht optimal, ist aber vertretbar und war auch in Ordnung. Die telefonische Erreichbarkeit der Praxis ist verbesserungswürdig. Wenn man überhaupt durchkommt, verbringt man oft Minuten in der Warteschleife. Hat man aber erstmal eine Sprechstundenhilfe am Hörer, kann diese einem aber freundliche und kompetente Antworten auf seine Fragen geben. Beim Termin für die Einlage gab es ein paar Schwierigkeiten, weil man mir vor Ort und am Telefon zwei verschiedene Uhrzeiten gesagt hatte und ich erst nach erneuter persönlicher Nachfrage den endgültigen Termin für die Einlage kannte. Die Organisation könnte also insgesamt besser sein. Was allerdings viel wichtiger ist, ist der Tag der Einlage selbst. Nach relativ kurzer Wartezeit erfolgte eine Voruntersuchung, in der die anatomischen Gegebenheiten für die Einlage geklärt wurden. Behandelt wurde ich von Herrn Dr. Pett. Im Anschluss an die Voruntersuchung bekam ich eine Tablette und ein Zäpfchen. Danach holte ich die GyneFix aus der nahegelegenen Apotheke und wartete erneut ein wenig. Die Praxis war an diesem Tag allerdings auch sehr gut besucht, was die Wartezeit trotz Termin realtiviert. Die eigentliche Einlage erfolgte unter lokaler Betäubung. Herr Dr. Pett hat jeden Schritt sorgfältig beschrieben, was einem in dem Moment die Aufregung und Angst nimmt. Das Einsetzen der Kette würde ich als unangenehm bis schmerzhaft bezeichnen, jedoch war es auszuhalten. Ich hatte im Voraus ein wenig Angst vor den Schmerzen, jedoch waren diese im Endeffekt nicht ansatzweise so schlimm, wie befürchtet. Der Eingriff verlief ohne Komplikationen und auch die Kontrolluntersuchung direkt im Anschluss war gut. Die ersten Stunden nach dem Einsetzen hatte ich leichte Unterleibsschmerzen, die aber nicht schlimm waren. Die Tage danach hatte ich eine Blutung, ähnlich einer Periode, auch absolut harmlos und akzeptabel. Insgesamt kann ich also sagen, dass mir die Praxis und die Behandlung durch Herrn Dr. Pett gut gefallen hat. Zwar ist die Praxisorganisation verbesserungswürdig, die Aufklärung und Behandlung an sich jedoch waren einwandfrei. Man fühlt sich in der Praxis gut aufgehoben. Ich bin mit der Einlage der Kupferkette sehr zufrieden und kann diese Praxis weiterempfehlen.
Eingang: Donnerstag, 28. Juli 2016, 22:30

Name: Svenja
Beitrag: Aloha Ich habe super kurzfristig einen Einlagetermin für die Gynefix bekommen (zur Notfallverhütung) wofür ich sehr dankbar bin. Herr Dr. Pett hat jeden Schritt erklärt, war behutsam trotzdem ging alles angenehm schnell. Ich fühle mich in der Praxis sehr wohl -alle Angestellten sind stets freundlich und nehmen einem die Aufregung. Ich bleibe weiterhin Patientin dort. Endlich ein kompetentes Team das auf die Patientinen eingeht und mir nicht doch wieder hormonelle Verfügung aufschwatzen wollte (war zuvor bei 4 anderen Frauenärzten wo das stets der Fall war!) Ich bin begeistert
Eingang: Montag, 25. Juli 2016, 07:32

Name: Johanna
Beitrag: Ich habe sehr kurzfristig einen Termin für die Einlage der Kupferkette bekommen und bin sehr zufrieden und glücklich über den Ablauf. Ich hatte keine Wartezeiten, Dr.Pett hat mich super aufgeklärt, er war sehr freundlich und professionell. Während der Prozedur hat er mir bei jedem Schritt gesagt, was er gerade macht, das hat bei mir die Angst wesentlich verringert. Die Kette sitzt top! Sehr gute Entscheidung für die Einlage in diese Praxis zu gehen.
Eingang: Dienstag, 28. Juni 2016, 08:21

Name: Dr. Pett
Beitrag: Es gehört zu unseren Prinzipien auch beleidigende und unwahre Einträge unserseits nicht zu löschen. Wir denken die beiden letzten wiederum anonymen Einträge sprechen für sich selbst und bleiben deswegen unkommentiert. Dr. Ansgar Pett
Eingang: Dienstag, 21. Juni 2016, 15:37

Name: Julia
Beitrag: Hello. I use a pill called Levomin 30 and its about to be over this week, so I need a prescription for a new one and dont have time for an appointment. Would it be possible to come by this week just to get a prescription? thank you!
Eingang: Dienstag, 21. Juni 2016, 12:53

Name: patient
Beitrag: und noch schlimmer ist, dass man hier auch noch verunglimpft wird, wenn man sich in diesem gästebuch einmal luft macht. diese praxis kann nicht mit menschen umgehen!!!!
Eingang: Montag, 20. Juni 2016, 12:58

Name: patient
Beitrag: was einfach fürchterlich ist, dass man teilweise stundenlang anrufen muss, bis man dort mal jemanden ans telefon bekommt. von den stundenlangen wartezeiten trotz termin einmal abgesehen. einfach der blanke horror
Eingang: Montag, 20. Juni 2016, 12:54

Name: Sarah Marx
Beitrag: Die gut organisierte und interessant gestaltete offene Gesprächsrunde war der "letzte Ruck", mich für die Kupferkette zu entscheiden. Ich kann diese Infoveranstaltung jedem ans Herz legen, der in einer kleinen Runde alles zur Geschichte und Entwicklung sämtlicher Spiralen, den Vorteilen sowie der Einlage der Kupferkette und den auf einen zukommenden Kosten erfahren möchte. Bei meiner Gesprächsrunde waren ca. 15 Interessenten + Frau Dr. Jandi + Gynefix-Trägerin, die von ihren Erfahrungen persönlich berichtete, anwesend. Nach der ungefähr 30-minütigen Präsentation von Frau Dr. Jandi konnten die Anwesenden alle Fragen loswerden, die ihnen unter den Nägeln brannten. Es wurde sich ausreichend Zeit genommen, auf persönliche Vorerkrankungen, die Möglichkeit der Materialkostenübernahme durch das Zentrum für Familienplanung, mögliche Nebenwirkungen und praxisinterne Statistiken zur Kupferkette (welche auch transparent auf der Praxis-Homepage eingesehen werden können) einzugehen. Eine rundum gelungene Veranstaltung, die sehr regelmäßig in der Praxis kostenfrei angeboten wird. Ein voriges Anmelden per E-Mail/ Telefon ist nötig. Hilfreich ist auch der automatische Erinnerungsservice per SMS, damit anstehende Termine nicht vergessen werden. Zwei Wochen nach der Infoveranstaltung wurde mir von Herrn Dr. Pett unter Lokalanästhesie die Kupferkette eingelegt. Zuerst erhielt ich ein Zäpfchen und eine Tablette, die betäubend wirkten und den Muttermund weiteten. Eine Stunde später erfolgte schnell und ohne Schmerzen die Einlage. Ich verspürte lediglich ein drückendes Gefühl im Unterleib als sich die Lokalanästhesie ausbreitete. Vom Einlegen der Kupferkette selbst, habe ich nichts gespürt. Ich hatte im Voraus die vielen positiven Gästebucheinträge gelesen und das Video einer Patientin gesehen und musste überrascht zugeben, dass die Einlage für mich besser/schmerzfreier verlief als der positivste Erfahrungsbericht. Einige Stunden später, nachdem die Betäubung nachgelassen hat, empfand ich leichte Unterleibsschmerzen (hatte aber eh meine Periode). Ich würde jeder empfehlen, wenn möglich die Kupferkette an einem freien Tag einlegen zu lassen, da man ohne Gynefix-Erfahrung nicht genau weiß, wie der eigene Körper reagieren bzw. wie hoch das eigene Schmerzimpfinden sein wird. Aufgrund meiner sehr positiven Erfahrung mit der wunderbar organisierten Praxis, dem freundlichen Praxisteam und der quasi schmerzfreien Einlage, würde ich jeder zur Kupferkette raten sowie Dr. Pett und Dr. Jandi stets weiterempfehlen.
Eingang: Montag, 20. Juni 2016, 11:14

Name: A. Roeske
Beitrag: Liebes Praxisteam, ich hatte am 25.5. einen Termin bei Frau Yildiz. Ich habe mich lange auf diesen Termin gefreut, dafür hatte ich auch genug Zeit bei relativ langer Wartezeit. Ich habe mir extra Ihre Praxis ausgesucht, da ich immer sehr gutes über die Ärzte Pett und Jandi gehört habe. Bei mir ging es um ein sehr sensibles Thema - ein starkes Leiden an PMS. Ich habe dieses Frau Yildiz auch geschildert, leider hat sie mich schon während ich gesprochen habe unterbrochen und mir etwas den Raum genommen darüber zu sprechen. Ich denke alle die schonmal mit so etwas zu tun hatten, sollten wissen, dass das ein sehr sensibles Thema für die Betroffenen ist. Nachdem sie mich dann zu ende hat erzählen lassen, war ihr Vorschlag wortwörtlich "ich solle doch mal meinen Lebensstil ändern". Ich war so geschockt, dass ich dazu überhaupt nichts sagen konnte. Ich finde das als Frauenärztin anmaßend und unprofessionell. Sie hat mir dann kurz erklärt woher PMS kommt und dann nochmal gesagt "Ja, Sachen gibts". Ich war ehrlich gesagt selten so enttäuscht nach einem Arztbesuch, sie sollten sich etwa mehr Gedanken machen, wie man mit Patienten umgeht, die mit hormonell bedingten psychischen Beschwerden zu Ihnen in die Praxis kommen, so jeden Falls nicht.
Eingang: Dienstag, 14. Juni 2016, 17:24

Name: Praxis Dr. Pett & Dr. Jandi
Beitrag: Sehr geehrte anonyme Schreiberin! Wir möchten uns auf Ihren Beitrag vom 30.Mai 2016 um 20:04 Uhr in unserem Gästebuch beziehen. Da Sie uns Ihre Daten nicht genannt haben, war es etwas schwierig den Fall zu rekonstruieren. Sie haben unsere Praxis zwei Mal ohne Termin, im Abstand von einer Woche, aufgesucht. Beim ersten mal waren wir auf Grund Ihrer Beschwerden selbstverständlich bereit Sie zu untersuchen. Natürlich wurden Sie darauf hingewiesen, dass dies mit einer Wartezeit verbunden ist, Sie jedoch auf jeden Fall untersucht werden würden. Dies lehnten Sie jedoch ab und wollten sich nach einer Woche wieder melden. Bei Ihrem zweiten Besuch ohne Termin, schilderten Sie dass Sie inzwischen im Krankenhaus untersucht worden sind und eine medikamentöse Behandlung erhalten haben. Auch zu diesem Zeitpunkt waren wir bereit Sie erneut zu untersuchen, baten aber um den Krankenhausbericht, um die Vorgeschichte besser nachvollziehen zu können. Dies erachteten Sie nicht als notwendig und verließen wiederum unsere Praxis. Wir sehen in diesem Vorgang kein Fehlverhalten unsererseits, da zu jedem Zeitpunkt die Möglichkeit der Untersuchung von uns angeboten wurde.
Eingang: Montag, 06. Juni 2016, 12:04

Beitrag: Ich komme nie wieder in diese Praxis! Als Schmerzpatientin bekommt man keine kurzfristigen Termine und wenn man ohne Termin kommt, hängt es vom Ermessen ab, ob man überhaupt versorgt wird. Allerdings fragt man sich wie das Ermessen zu Stande kommt, wenn man die Patientin nicht einmal spricht! Ich wurde mit einer Eileiterentzündung, die ein anderer Arzt in der Notfallsprechstunde (da ich hier ja nicht behandelt wurde!) diagnostizieren musste, 2x wieder weggeschickt, obwohl ich weitere Beschwerden hatte!! Ich werde diese Angelegenheit der Ärztekammer melden, der Umgang mit Patienten entspricht nicht dem hyppokratischen Eid! Diese Praxis werde ich keinem weiterempfehlen!
Eingang: Montag, 30. Mai 2016, 20:04

Name: Anna M.
Beitrag: Nachdem ich mich im Internet über die Gynefix Kupferkette informiert hatte, bin ich auf die Praxis Pett/Jandi gestoßen. Ich habe bald einen Termin bekommen und auch die Einlage war völlig unkompliziert. Frau Jandi hat mir mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld jeden einzelnen Schritt erklärt und ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Lediglich muss man viel Zeit mitbringen - am besten an einem freien Tag machen. Man muss trotz Termin lange warten und viel Geduld mitbringen. Aber dann lohnt es sich! Zum Einsetzen der Gynefix würde ich diese Praxis meiner besten Freundin empfehlen!
Eingang: Montag, 30. Mai 2016, 17:42

Name: Stefanie C.
Beitrag: Nachdem ich mich für die Gynefix entschieden habe, bin ich über die Ärzteempfehlungen der Internetseite auf die Praxis gestoßen. Vor drei Tagen war es dann soweit und ich kann nur sagen, dass es keine bessere Entscheidung gab. Frau Dr. Jandi war sehr ruhig, hat jeden Schritt erklärt und innerhalb von wenigen Minuten war die Kette eingesetzt. Ich hatte mich für eine lokale Betäubung entschieden und habe lediglich 2x ein Stechen gespürt. Dies war aber wirklich gut auszuhalten, so dass niemand Angst vor dem Einsetzen haben sollte. Eine Stunde danach hatte ich noch ein Ziehen, danach war nie mehr was zu spüren und ich fühle mich sehr wohl damit. Die Praxis kann ich jedem empfehlen, der sich für die Gynefix interessiert. Man sollte lediglich etwas Zeit mitbringen, da zwischen Voruntersuchung und Einsetzen doch schon ein paar Stunden vergehen können.
Eingang: Freitag, 20. Mai 2016, 12:04

Name: Linnea
Beitrag: Positives vorweg: Bei Herrn Dr. Pett habe ich mir die Kupferkette legen lassen, mit Lokalanästesie. Er hat sich Zeit genommen und hat jeden Schritt detailliert erklärt, sodass man sich gut auf die kurzen Schmerzen vorbereiten konnte. Am Muttermund hat die Betäubung super gewirkt, das Einsetzten des Fadens in die Gebärmutter hat weh getan. Das Personal ist insgesamt sehr freundlich. Leider habe ich auch negatives zu berichten: Bauchschmerzen hatte ich nach der Einlage nicht. Allerdings verspürte ich ein Stechen kurz unter dem Muttermund. Herr Dr. Pett versicherte mir, das sei normal. Die nächsten drei Tage waren der Horror. Ich hatte ein immer wiederkehrendes Stechgefühl, konnte teilweise nicht sitzen/laufen. Zunächst dachte ich, das wäre der normale Heilungsprozess, aber nachdem keine Besserung eintrat, ging ich noch mal zur Praxis - ohne Termin, da ich am Telefon nur in der Warteschleife hing (telefonisch ist die Praxis leider häufig schlecht zu erreichen. Wenn man sie doch erreicht, klappt aber alles super!). Nach 2 Stunden kam ich dran. Es hieß, alles wäre gut, der Faden sei gut zu spüren. Frau Dr. Jandi vermutete eine beginnende Entzündung und Verschreib mir ein Antibiotikum. Am nächsten Tag fiel dann ein ca. 2 cm langer Nylon Faden heraus, was mich sehr beunruhigt hat. Also ging es am Morgen des nächsten Tages mit etwas Angst wieder zur Praxis. Ich kam sehr schnell ran und Herr Dr. Pett versicherte mir, dass die Kette noch richtig sitzt und der Rückholfaden zu sehen ist. Das Stück Faden, was mir 4 Tage lang Schmerzen und Sorgen bereitete, hatte er wohl vergessen mit raus zu holen. Jetzt, eine Woche nach der Einlage ist alles gut, Geschlechtsverkehr hatte ich noch nicht, bin aber zuversichtlich, das alles gut funktionieren wird. Hr. Dr. Pett ist ein wirklich netter, ruhiger Arzt und ich möchte niemandem Angst machen, denn kleine Fehlerchen können jedem passieren und sind menschlich. Trotzdem wollte ich meine Erfahrung hier teilen, weil die letzte Woche für mich sehr unschön war. Liebe Grüße, Linnea
Eingang: Samstag, 16. April 2016, 17:35

Name: Hanna
Beitrag: Ich bin sehr froh darüber, durch Empfehlungen auf diese Praxis gestoßen zu sein. Nach einigen unmöglichen FrauenärztInnen bin ich endlich auf eine Praxis und ein Team gestoßen, bei dem ich mich sehr wohl fühle, dafür nehme ich auch gerne die sehr langen Wartezeiten in Kauf. Ich habe vor einigen Tagen meine erste Kupferkette von Dr. Pett legen lassen und war mit dem Ablauf sehr zufrieden - er war sehr ruhig und freundlich, hat alles gut erklärt und sich Zeit für mich genommen, was in Berlin leider nicht so häufig passiert.
Eingang: Freitag, 15. April 2016, 19:24

Name: P.Schäfer
Beitrag: Bin voll zufrieden. Bei mir musste die Gynefix unter Vollnarkose eingesetzt werden da Frau Jandi wegen meinem Gebarmutterknick die Kette ich weit genug einführen konnte. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben in der Praxis.
Eingang: Dienstag, 29. März 2016, 12:46

Name: Anna
Beitrag: In addition to my comment below, I wanted to say that I had the copper string IUD put in place. The GyneFix. The insertion was quick and was much better and faster than I had expected. It was great to be able to see it on the screen after, to know exactly what it looked like. The staff explained all the benefits and after-care instructions well, and were so friendly. For anyone looking to get an IUD this is really a great place to do it.
Eingang: Donnerstag, 17. März 2016, 15:35

Name: Anna
Beitrag: I had a wonderful experience with Dr. Pett - it was the best gynecology doctor experience I've had. Firstly, he and one of his nurses both speak great English, so communication was fluid. They were caring, compassionate, and professional. The facilities are beautiful with art, interesting pictures on the ceiling for distraction, and a nice screen for the patient so you can see what's going on (when you need/want to). Dr. Pett explained everything to me very well as it was happening, letting me know exactly what he was doing. He took time to answer my questions and was very friendly and well informed. He also way very accommodating and saw me last-minute, which is rare right now in Berlin. I highly recommend Dr. Pett for any gynecological needs in Berlin. The best!
Eingang: Donnerstag, 17. März 2016, 15:28

Name: Praxis Dr. Pett & Dr. Jandi
Beitrag: Leider können wir auch den Gästebucheintrag vom 14.02.2016 um 15:24 Uhr nicht nachvollziehen, da er anonym erfolgte. Eine Rückfrage bei unseren betreuenden Mitarbeitern hat ergeben, dass die vorgetragenen Vorkommnisse nicht den Tatsachen entsprechen können. Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls direkt an uns, damit wir den Sachverhalt klären können.
Eingang: Freitag, 26. Februar 2016, 17:25

Beitrag: Leider mußte ich in meiner Schwangerschaft auch jedes Mal zwei Stunden warten und wurde sogar mehrmals beim Wehenschreiber vergessen. Unmöglich.
Eingang: Sonntag, 14. Februar 2016, 15:24

Name: Praxis Dr. Pett & Dr. Jandi
Beitrag: Stellungnahme zum Gästebucheintrag von M.Deuber vom 29.01.2016 13:00Uhr: Hierbei handelt es sich um einen Beitrag den wir keiner Patientin zuordnen können. Daher ist dieser Fall für uns auch nicht nachvollziehbar. Falls Sie unsere Patientin sind und unter einem Pseudonym geschrieben haben, bitten wir Sie sich mit uns in in Verbindung zu setzten damit wir den Sachverhalt klären können, da auch wir eine Wartezeit von 1 1/2 Stunden für Schwangere nicht akzeptabel finden. Liebe Grüße, Ihr Praxisteam
Eingang: Dienstag, 09. Februar 2016, 15:50

Name: M.Deuber
Beitrag: Unter aller Sau! Wenn diese Praxis schon Termine vergibt erwartet man zumindest, dass diese einigermaßen eingehalten werden. Nach 1, 5h im Wartezimmer immernoch nicht dran gewesen. Da freut sich die Hochschwangere. Mit freundlichen Grüßen M.Deuber
Eingang: Freitag, 29. Januar 2016, 13:00

Name: Anne
Beitrag: Das Einlegen der Gynefix geschah bei mir auf Umwegen. Erst hatte ich den normalen Vormittagstermin bei Frau Jandi, die alles sehr behutsam mit mir machte. Ich hatte die Lokalanäthesie und merkte weniger als bei Regelschmerzen (Regelschmerz hab ich vielleicht dreimal im Jahr kurz). Es war also deutlich schmerzärmer als gedacht. Der Druck, das Ziepen war nur sehr kurz und gut zu tolerieren, weil Frau Jandi genau sagte, wann was zu fühlen sein wird. Ich konnte mich also genau darauf einstellen, was gerade mit mir passiert. Leider hat es zwei Mal hintereinander nicht geklappt, weil meine Gebärmutter einen schwierigen Winkel hat und wir jedes Mal im Ultraschall sahen, dass die Gynefixkette an der falschen Stelle sitzt. Dadurch wurde mit die Gynefix direkt am nächsten Tag in Kurznarkose bei einer Gebärmutterspiegelung im OP eingelegt. Das war meine erste bewusste OP und es lief super. Alle waren sehr nett und rücksichtsvoll. Meine Privatsphäre wurde sehr gut geschützt. Der Ablauf war fließend ohne lange Wartezeiten. Und hinterher hatte ich keinerlei Schmerzen. Meine Freundin holte mich dann ab, weil man wegen der Nakose als nicht verkehrstauglich eingestuft wird. Und seit dem, Anfang Oktober 2015, hatte ich keine Schmerzen wegen der Gynefix. Selbst die Menstruationstasse funktioniert weiterhin gut- ich nehme nur sicherheitshalber eine Nummer größer um den Unterdruck besser lösen zu können. Dieser Hergang ist aber sehr selten wie mir Frau Jandi erklärte. In den allermeisten Fällen klappt es beim herkömmlichen Termin wie geplant- also keine Sorge. Und falls ihr doch zu den Sonderfällen gehört, dann braucht ihr noch weniger Sorgen haben, weil ich die OP noch entspannter erlebte als die klassische Variante. Lg A.
Eingang: Dienstag, 12. Januar 2016, 07:33

Name: Fabienne
Beitrag: Ich habe mir vor fast 3 Monaten die Gynefix von Frau Dr. Jandi legen lassen. Das Einsetzen der Gynefix (unter Lokalanästhesie) war nicht mal halb so schlimm wie gedacht. Ich habe mit einem stechenden Schmerz gerechnet, jedoch spührte ich nur einen dumpfen Druck, der auch nur für 2 Sekunden anhielt. Dieser Schmerz trat ingesamt zwei mal auf und schon war die Sache erledigt. Frau Dr. Jandi erzählt jeden Schritt der Einlage ganz genau, sodass man sich gut auf die kommenden "Schmerzen" einstellen kann. Auch jetzt nach 3 Monaten bin ich vollkommen zufrieden. Ich bekomme regelmäßig meine Periode und habe ansonsten auch keinerlei Beschwerden mit der Gynefix. Ein herzlichen Dank an Frau Dr. Jandi für Ihr Einfühlungsvermögen und an das sehr nette Team, dass einem jede Frage beantworten kann und mit Liebe und Engagement in Ihrem Job arbeitet. F.M.
Eingang: Dienstag, 15. Dezember 2015, 15:59

Name: B. A.-P.
Beitrag: Lieber Dr. Pett, zurück in Madrid, wohlbehalten zurück, möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken. Sie haben mir wieder einmal in aller „Kürze der Zeit“ sehr geholfen. Ich danke Ihnen, ihrem Team, insbesondere Dr. Seitz und Schwester Antje für die liebevolle und kompetente Betreuung. Ihnen und Ihrer Frau, wünsche ich ein gesegnetes, freudiges Weihnachtsfest und ein fulminantes, glückliches und gesundes neues Jahr. Feliz navidad! Herzlich, B. A.-P.
Eingang: Montag, 14. Dezember 2015, 16:56

Name: claudia
Beitrag: ich hab mir vor einer woche die gynefix setzen lassen. am meisten hat mich die betäubung nervös gemacht, jedoch war das eig. nur der gedanke an spritzen in meinen unterleib. diese waren jedoch nicht der rede wert, da es überhaupt nicht schmertzte. genauso das festhalten der gebährmutter, ich hab nur die kälte des instruments gespürt. das einsetzen selbst war nicht schmerzhaft wie zuerst gedacht. ich würde es eher mit dem unangenehmen gefühl verbinden, das glaub ich jeder von uns kennt, wenn man total dringend auf toilette muss und aber nirgends pinkeln kann. so ein unterdruck halt. ich hatte danach und bis jetzt keine schmerzen. ich gehe einfach davon aus, dass das so bleibt. sonst würde ich mich wieder melden. euch viel erfolg bei der entscheidung!
Eingang: Sonntag, 06. Dezember 2015, 22:49

Name: Miehe
Beitrag: Ich bin 17 Jahre alt und habe mir vor 4 Tagen die Gynefix Kupferkette einsetzten lassen. Ich war ganz aufgeregt und hatte Angst, dass es sehr weh tut. Frau Dr. Jandi war sehr vorsichtig und hat mir jeden Schritt genau erklärt. Ich persönlich fand, dass das Festhalten der Gebärmutter etwas unangenehm war. Von dem eigentlichen Einsetzten der Gynefix habe ich kaum etwas gespürt. Ich hatte eine örtliche Betäubung, die ich auch jedem empfehlen würde. Auch nach dem Eingriff hatte ich keine Schmerzen und es ging mir sehr gut, sodass wir danach gleich Essen gegangen sind.
Eingang: Freitag, 27. November 2015, 19:30

Name: Malvina
Beitrag: Vor 3 Wochen habe ich mir die GyneFix von Frau Dr. Jandi einsetzen lassen. Der Eingriff erfolgte mit örtlicher Betäubung. Sowohl die Betäubung als auch das Einsetzen waren unangehnem, etwa so wie ein Starker Regelschmerz. Es dauerte aber nur einen kurzen Moment und danach war alles wieder gut. Frau Dr. Jandi war äußerst fürsorglich so wie verständnisvoll und klärte mich stets über jeden Schritt im Vorfeld auf. Am nächsten Tag fühlte es sich lediglich so an, als hätte ich "nur" meine Periode. Der Faden ist jetzt schon so weich, dass er sich kaum noch bemerkbar macht! Ich habe mich sehr wohl und in guten Händen gefühlt und bin glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben.
Eingang: Dienstag, 17. November 2015, 13:34

Name: Jana
Beitrag: Heute hatte ich den Termin zum Einsetzen der Kupferkette bei Frau Dr. Jandi. Ich bin generell sehr ängstlich, wenn es um Ärzte, Spritzen oder potentielle Schmerzen geht. Allerdings konnte mir Dr. Jandi alle meine Ängste nehmen. Das Einsetzen und die örtliche Betäubung waren quasi schmerzfrei und hat weniger als 10 Minuten gedauert. Ich habe mich permanent sehr sicher und gut versorgt gefühlt und würde jedem, der eine hormonfreie Verhütungsmethode ausprobieren möchte, dazu raten, GyneFix zu benutzen. Das Einsetzen ist wirklich überhaupt nicht schlimm.
Eingang: Donnerstag, 05. November 2015, 18:19

Name: Jana
Beitrag: Heute hatte ich den Termin zum Einsetzen der Kupferkette bei Frau Dr. Jandi. Ich bin generell sehr ängstlich, wenn es um Ärzte, Spritzen oder potentielle Schmerzen geht. Allerdings konnte mir Dr. Jandi alle meine Ängste nehmen. Das Einsetzen und die örtliche Betäubung waren quasi schmerzfrei und hat weniger als 10 Minuten gedauert. Ich habe mich permanent sehr sicher und gut versorgt gefühlt und würde jedem, der eine hormonfreie Verhütungsmethode ausprobieren möchte, dazu raten, GyneFix zu benutzen. Das Einsetzen ist wirklich überhaupt nicht schlimm.
Eingang: Donnerstag, 05. November 2015, 18:19

Name: Judith
Beitrag: Ich habe mir vor 2 Tagen die Kupferkette einsetzen lassen ohne örtliche Betäubung. Ich habe keine Schmerzen emfpunden. Das maximalste war ein leicht unangenehmes Gefühl als meine Gebärmutter ausgemessen wurde und leichtes Ziepen beim Einsetzen der Kupferkette. Als Schmerz würde ich das allerdings nicht bezeichnen. Am selben Tag habe ich stärker geblutet als am 4. Tag meiner Periode üblich, was ich der Verletzung des Gebärmuttermuskels zuschreibe. Schon am zweiten Tag war die Blutung aber rückläufig. Dass sich kurzzeitig die Stelle bemerkbar macht, an der die Kupferkette eingesetzt wurde, ist normal. Das Einsetzen selbst hat ungefähr 4 - 5 Minuten gedauert. Der gesamte Termin mit vorherigem Kauf der Kupferkette in der Apotheke dauerte 2.5 h. Dr. Jandi war sehr freundlich und professionell. Sie erklärte jeden Schritt und beantwortete auch extra Fragen. Ich habe mich sehr sorglos und entspannt gefühlt.
Eingang: Mittwoch, 04. November 2015, 10:29

Name: Clara Elisabeth Bürkigt
Beitrag: liebe Kollegen , vielen dank sie haben mir ganz dolle weitergeholfen
Eingang: Mittwoch, 14. Oktober 2015, 17:25

Name: Clara
Beitrag: Ich habe mir vor ca. 7 Wochen die Gynefix bei Frau Dr. Jandi einlegen lassen und letzte Woche meinen Nachsorgetermin gehabt. Mein Fazit bisher: Ich bin begeistert!!! Eine hormonfreie Verhütung war schon lange mein Wunsch und nun hat es ohne Komplikationen geklappt. Das einlegen der Kupferkette hat höchstens 5 Minuten gedauert und 2 mal kurz geziept. Bis zum Nachsorgetermin war ich sehr vorsichtig, da ich Sorge hatte, dass die Kupferkette rausfällt oder sich nicht richtig verankert. Beim Nachsorgetermin war aber auch ganz schnell klar, dass alles wunderbar verheilt war. (So wie es sich auch angefühlt hatte) Ich hab mich sehr wohl bei Frau Dr. Jandi gefühlt, die mir jeden Schritt erklärt hat, sehr sorgsam mit mir umgegagen ist und auch meinem Freund noch mal alles über die Kupferkette erklärt hat. Ich bin unendlich glücklich diese Entscheidung getroffen zu haben und kann die Arztpraxis mit bestem Gewissen weiter empfehlen.
Eingang: Montag, 05. Oktober 2015, 14:24

Name: Nora
Beitrag: Ich hatte gestern einen Termin bei Hr. Dr. Pett zum Einlegen der Gynefix. Ich habe mich in der Praxis sehr wohl gefühlt- sowohl das Team, als auch Dr. Pett sind alle sehr freundlich und kompetent. Beim Vorgespräch nahm der Arzt sich genügend Zeit, mir alle Fragen zu beantworten und mich in Ruhe zu untersuchen. Das nahm mir schon einen Großteil der Angst. Unter örtlicher Betäubung wurde mir die Kupferkette schließlich eingesetzt. Ich empfand es als recht unangenehm und würde mich im Nachhinein auch immer wieder für eine vorherige Betäubung entscheiden! Dr. Pett war sehr freundlich, erklärte mir jeden Schritt und vermittelte mir durch kleine Pausen, dass er sich die Zeit für mich nimmt, die ich brauche! Ich ziehe ein positives Resümee und bin glücklich, endlich ohne Hormone so einfach verhüten zu können. Ich hatte einen weiten Anfahrtsweg, der sich jedoch gelohnt hat. Ich kann die Praxis guten Gewissens weiterempfehlen!
Eingang: Samstag, 19. September 2015, 11:53

Name: jo
Beitrag: Da ich die Pille(n) nicht vertragen habe, bin ich irgendwann im Netz auf die Gynefix gestoßen. Nachdem ich so viel positives über die Praxis Pett/ Jandi gelesen habe und es an meinem Wohnort damals niemanden gab, der die Gynefix einlegt, habe ich mir einen Termin bei Fr. Dr. Jandi gemacht und kann mich den positiven Berichten nur Anschließen: sie ist wirklich extrem nett, ruhig und sagt vor jedem Schritt des Einlegens was sie tut und sie nimmt sich für alles Zeit. Ich habe mich für die Einlage mit örtlicher Betäubung entschieden und würde euch auch dazu raten. Wenns euch dann nicht weh tut, dann halt nächstes mal ohne. Trotz der Betäubung hab ich ein ordentliches Ziehen bei der Einlage gespürt (wie Regel-Schmerzen). Der Schmerz war aber nur ganz kurz, also keine Panik. Das wars definitiv wert! Ich hatte im Internet gelesen, dass die erste Periode schmerzhafter und stärker sein soll. Das kann ich nur so halb bestätigen: die ersten 2 Tage waren zwar stärker als sonst. Aber Schmerzen hatte ich gar keine! Und das, obwohl ich vorher bei jeder Blutung ganz üble Schmerzen hatte! In so fern bin total begeistert. Ich merke nichts von der Kette, fühle mich nicht anders als davor (außer während der Tage, da fühle ich mich schmerzfreier als davor ;-) ) und bin überzeugt, für mich und meinen Körper die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
Eingang: Dienstag, 15. September 2015, 15:45

Beitrag: Ich bin begeistert! Ich hatte eine unglaubliche Angst davor mir die Gynefix ENTFERNEN zu lassen und hatte schon einen Termin diesbezüglich in der Praxis vereinbart. Als der Tag näher rückte bekam ich immer mehr Panik! Ich rief in der Praxis an um mich für einen Termin anzumelden um die Gynefix in Vollnarkose entfernen zu lassen, da die Praxis ja auch dies anbietet! Mein Entschluss stand fest, da zwei meiner Freundinnen berichteten wie unglaublich schmerzhaft die Entfernung der Gynefix sei! Die Artassistentin am Telefon hat mir jegliche Angst vor dem bevorstehenden Termin genommen! Sie hat sich viel Zeit gelassen in dem sie mir sehr empathisch alles erklärt hat. Sie meinte dass ich in besten Händen sei und dass ich mich den Risiken einer Vollnarkose nicht aussetzen muss, da sie noch nie negativ über die Entfernung der Gynefix berichtet wurde. Sie klang sehr überzeugend und hat mich so weit beruhigen können dass ich es ohne den zusätzlichen Risiken einer Vollnarkose versuchen wollte! Ich war bei Dr. von Steglitz und es war keineswegs schmerzhaft. Die Arzthelferin war Miriam - sie meinte ich sollte nach ihr fragen wenn ich alles überstanden habe um zu berichten - leider war sie gerade nicht zu sprechen. In diesem Sinne auf diesem Wege: ein riesen großes Dankeschön an Miriam und Dr. von Steglitz! Die Entnahme der Gynefix ist überhaupt kein Problem und ein Spaziergang im Vergleich zur Einlage! Ich bin froh dass ich mir die Narkose erspart habe und danke euch wirklich von ganzem Herzen! Ihr seid ein tolles, sympathisches Team und ich bin dankbar dafür in so guten Händen sein zu dürfen! Liebe Grüße aus den Staaten, wo ich nun, nach problemloser Entfernung der Gynefix, meinem Kinderwunsch nachgehen kann! Weiter so!
Eingang: Sonntag, 13. September 2015, 05:03

Name: Ezgi
Beitrag: Mir wurde die Gynefix gestern eingesetzt. Ich hatte sehr Ansgt davor. Ich schließe mich den anderen Beiträgen an, die besagen, dass Dr. Pett sehr nett und vertrauenswürdig ist. Er hat mir etwas von meiner Angst genommen, mir jeden Schritt erklärt und sich Zeit genommen, wenn ich kurz eine Pause gebraucht habe. Ich bin sehr empfindlich und trotz örtlicher Betäubung hatte ich ziemliche Schmerzen. Ich kann jedem empfehlen, die Sache locker anzugehen und nicht so angespannt zu sein wie ich. Das macht alles nur noch schlimmer. Der Eingriff war ansonsten aushaltbar, eine örtliche Betäubung ist meiner Meinung nach ein Muss. Im Nachhinein ist alles super, nur leichte Unterleibschmerzen. Vielen Dank an Dr. Pett. Wenn Gynefix, dann bei ihm!! :)
Eingang: Freitag, 11. September 2015, 12:51

Name: Eva
Beitrag: Gestern habe ich mir die Gynefix einsetzen lassen. Dies ging im "fliegenden Wechsel" mit der Pille! Ich hatte mich vorher viel mit dem Thema Kupferkette beschäftigt und mich in dieser Praxis beraten lassen. Vor der Einlage war ich dann aufgeregt und hab mich lieber für eine lokale Betäubung entschieden. Natürlich merkt man dass "da unten " was passiert aber Schmerzen hatte ich wirklich keine! Es ging echt schnell und bei Dr Pett habe ich mich in guten vertrauenswürdigen Händen gefühlt! Ich bin froh dass alles geklappt hat und hoffe dass ich mir auch die nächsten fünf Jahre keinen Kopf mehr machen muss!
Eingang: Freitag, 11. September 2015, 12:35

Name: Kimberley Gill
Beitrag: Ich habe mir dieses Jahr bereits zweimal die Gynefix bei einem anderen Arzt einsetzen lassen. Leider hat dieser Arzt anscheinend die falsche Größe gewählt, was dazu führte, dass sich beide Ketten innerhalb kürzester Zeit gelöst haben. Durch mehrere Gespräche mit Gynefix Deutschland bin ich zu Dr. Pett gekommen ("Wir haben einen Experten in Berlin zu dem wir Sie gerne schicken würden"). Die Damen am Empfang haben mich sehr freundlich empfangen und ich fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben. Ein erstes Gespräch mit Dr. Pett verstärkte dieses Gefühl nur. Er wirkte sehr vertrauenswürdig und nett und erklärte mir während der Einlage jeden einzelnen Schritt sehr verständlich. Ich hatte Angst vor der Einlage, da die Male davor wirklich sehr schmerzhaft waren, doch seine Art nahm mir diese (im Nachhinein unbegründete) Angst sofort. Die Einlage an sich war definitiv auszuhalten und ich wünschte ich wäre schon für die erste Einlage zu Herrn Dr. Pett gegangen. Ich habe mich aufgrund meiner vorherigen Erfahrungen für die lokale Betäubung entschieden und denke, dass dies auch die richtige Wahl war. Ich kann jedem, der überlegt sich die Gynefix legen zu lassen nur sagen: geht zu Dr. Pett!
Eingang: Donnerstag, 06. August 2015, 16:23

Name: Regina
Beitrag: Ich habe mir die Gynefix heute erst einsetzten lassen und bin sehr positiv überrascht. Ich habe noch keine Kinder und trotzdem war der Eingriff absolut unproblematisch. Ich habe mich vorsorglich örtlich betäuben lassen und habe während der Behandlung nur ein leichtes Ziehen gespürt. Dr. Ansgar Pett hat sein Vorgehen detailliert beschrieben und mir durch seine beruhigende Art jegliche Angst genommen. Ich würde die Praxis auf jeden Fall besten Gewissens weiter empfehlen.
Eingang: Donnerstag, 30. Juli 2015, 15:53

Name: Julika
Beitrag: Ich habe mir in der Praxis von Dr. Pett im Juni die Gynefix-Kupferkette legen lassen. Ich muss sagen, dass ich mir die Schmerzen beim Einlegen unendlich viel schlimmer vorgestellt habe, es war eher ein leichtes Ziepen, das nach wenigen Sekunden vorbei war. Allerdings habe ich auch schon zwei Kinder bekommen, vielleicht ist der Gebärmutterhals dann weicher und durchlässiger. Ich habe es ohne Schmerzmittel gemacht, weil ich noch stille, und es war überhaupt kein Problem. Was ich allerdings unangenehm finde, ist der wirklich starke Ausfluss, den ich jetzt habe - das soll sich aber wohl nach einigen Monate regulieren. Alles in allem fühlte ich mich super aufgehoben. Vielen Dank!
Eingang: Sonntag, 12. Juli 2015, 20:20

Name: svenja
Beitrag: Woche davor erstmals in der Praxis zur offenen Gynefix-Sprechstunde und habe dann Montag kurzfristig den Termin bekommen (mit etwas Glück). Ich hatte eigentlich zunächst eine andere Gynefix-Ärztin in Berlin aufgesucht und bei ihr erst mal normale Vorsorge gemacht, hatte zu ihr aber leider kein Vertrauen (leider auch extrem viele, sehr schlechte Bewertungen im Netz gefunden) . Laut Internet legt Dr. Pett die Gynefix seit 15 Jahren und hat viele zufriedene Gynefix-Patienten, daher hab ich mich für ihn entschieden. Die Einlage bei Dr. Pett lief ab wie angekündigt - Voruntersuchung der Gebärmutter, Schmerzzäpfchen + Tabletten, Gynefix holen, und dann die Einlage: Ich habe mich für Lokalanästhesie entschieden, obwohl ich wirklich nicht schmerzempfindlich bin - aber in so einem empfindlichen Bereich hätte ich Angst gehabt zusammenzzucken . Spritzen waren auch gar nicht schlimm, die Einlage selbst habe ich dann gar nicht mehr gemerkt! War sehr positiv überrascht, und Dr. Pett war auch ein sehr angenehmer Arzt. Ich habe danach übrigens noch über 4 Stunden im Büro gearbeitet ;) Ich habe seither auch nicht wirklich geblutet, keine Schmerzen, also gehe ich davon aus, dass ich die Kette gut vertragen habe. Nach 2 Tagen kann ich natürlich noch nicht sagen, ob die Kette hält - das hol ich gern in ein paar Monaten nach. Fazit: Kann sowohl von der Gynefix als auch der Praxis (auch Beantwortung der Mails, SMS-Erinnerung an Termine etc) nur positives berichten!
Eingang: Mittwoch, 24. Juni 2015, 04:29

Name: Fr.S.
Beitrag: Gynefix von Dr. Pett legen lassen, mit Betäubung. 2 mal leichter kurzer Schmerz, jeden Schritt erklärt, sehr freundlich. Einzige Kritik: Schriftstücke im Vorfeld nicht mal zur Hälfte gelesen, da Schwester aus dem Labor mich trotz Bescheid sagen, ins Labor holte. Ich fühlte mich somit zur Einlage der Gynefix ungenügend aufgeklärt&letztlich gestresst, auch wenn die Einlage selbst super war. Dennoch vielen Dank&weiter so!
Eingang: Mittwoch, 17. Juni 2015, 23:20

Name: Frau B
Beitrag: Heute habe ich mir von Dr. Jandi meine zweite Gynefix legen lassen. Somit kann ich nun sagen, dass beide Ärzte wissen, was sie tun, denn damals war es Dr. Pett. Beide Male habe ich auf eine Betäubung verzichtet, was für mich in Ordnung war, denn für mein Schmerzempfinden war es maximal recht unangenehm, aber dennoch auszuhalten. Dr. Jandi war sehr vorsichtig und lieb, hat alle Schritte gut erklärt und zwischendurch sogar mal mein Bein getätschelt. Das Entfernen der alten Gynefix, war ein heftiger, aber sehr kurzer Moment. Kein sehr scharfer Schmerz, aber insgesamt einfach ungut. Wenn ihr aber wisst, dass ihr in der Region schmerzempfindlich seid, würde ich immer zur Betäubung raten. Ansonsten ist dies aber nicht nötig. Das Legen der neuen Kette verlief problemlos. Danach wurde der korrekte Sitz per Ultraschall überprüft, und tatsächlich ist alles bombenfest verankert. Ich bin zuversichtlich, dass auch bei der Kontrolle in sechs Wochen alles gut sein wird. Danke nochmal an Dr. Jandi und das Praxisteam.
Eingang: Dienstag, 16. Juni 2015, 00:15

Name: Sophie Blankman
Beitrag: Da ich auf eine langfristige nicht hormonelle Verhütung umsteigen wollte, habe ich mich entschlossen, mir von Dr. Pett die Gynefix einsetzen zu lassen. Ich habe mich für die Variante mit Betäubung entschieden, was denke ich eine sehr gute Entscheidung war, da ich bis auf ein leichtes Stechen beim setzen der örtlichen Betäubung von der Einlage rein gar nichts gemerkt habe. Selbst kurz nach der Einlage habe ich nichts mehr von der Kette gespürt (Kein Druckschmerz oder ähnliches!) Die Einlage hat nur wenige Minuten gedauert und jeder Schritt wurde vorher erklärt und angekündigt. Danach wurde der korrekte Sitz noch einmal per Ultraschall kontrolliert. Sehr kompetenter und netter Artzt, absolut zu empfehlen!
Eingang: Samstag, 09. Mai 2015, 10:00

Name: Jasmin von Klonczynski
Beitrag: Auch ich habe mich nach reichlich Recherche und Empfehlungen von Freundinnen dazu entschlossen mir die GyneFix einsetzen zu lassen und gestern war es dann soweit. Frau Dr. Jandi hat sie mir mit örtlicher Betäubung (2 kleine Spritzen in die Vagina) eingesetzt. Sowohl das Einsetzen als auch die 2 kleinen Spritzen waren wirklich nur ein ganz kurzes Pieken und kaum schmerzhaft. Ich hatte einen viel größeren Schnerz erwartet, aber mit der Betäubung war es wirklich total harmlos und wie ich finde die 35€ mehr wert. Das Einsetzen an sich hat Frau Dr Jandi meiner Meinung nach extrem gut gemacht, sie hat mich vor jedem Schritt informiert was als nächstes passiert - sprich es gab keine bösen Überraschungen. Nach dem Einsetzen hatte ich noch bis zum Schlafengehen so eine Art leichten Regelschmerz, der aber am Folgetag komplett verschwunden war. Also alles in allem bin ich sehr zufrieden!
Eingang: Dienstag, 05. Mai 2015, 17:39

Name: Jenny
Beitrag: Vor ca. einem Jahr habe ich mir, mit 27 Jahren, die Gynefix legen lassen. Nach jahrelangem (ca. 13 Jahre) Pillen geschlucke, war ich es leid und wollte eine zuverlässige Verhütung an die man nicht jeden Tag denken muss. Ich bin sehr zufrieden mit der Gynefix, jedoch habe ich seither sehr unregelmäßig meine Tage. Zum Glück aber nicht stärker als vorher, wenn sie dann mal kommt. Dies schiebe ich jedoch auf die abgesetzte Pille. Das Legen der Gynefix habe ich ohne Betäubung über mich ergehen lassen, würde jedoch beim nächsten Mal eine haben wollen. Es ist schon sehr schmerzhaft ohne Betäubung, wenn auch nur kurz. Danach war es wie ein Regelschmerz den hatte ich noch ca. 3 Stunden nach dem Legen der Gynefix. Alles in allem war die Informationsveranstaltung sehr hilfreich in der Entscheidungsfindung und ich bin mehr als froh mich dafür entschieden zu haben.
Eingang: Mittwoch, 18. März 2015, 17:40

Name: Katharina
Beitrag: Letzte Woche habe ich mir von Frau Dr. Jandi die GyneFix einsetzen lassen. Sie hat sich im Vorfeld die Zeit genommen mir nochmals alles in aller Ruhe zu erklären und meine Fragen zu beantworten. Vor allem aber hat sie jeden einzelnen Schritt während der Implantation und den Vorbereitungen angekündigt und nachvollziehbar erklärt und mir damit jegliche Sorgen genommen. Ich habe mich für die lokale Betäubung entschieden und hatte nur beim Einsetzen selbst für einige Sekunden ein starkes, Menstruationsschmerz- ähnliches Ziehen im Unterleib. Am Tag selber hatte ich noch minimale Unterleibsschmerzen, aber bei Weitem nicht so schlimm wie bei der Periode. Seitdem hatte ich keinerlei Beschwerden oder Schmerzen und bin sehr sehr glücklich mit meiner Entscheidung für die Kupferkette und diese Praxis!
Eingang: Dienstag, 10. März 2015, 16:00

Name: Franziska
Beitrag: Ich habe mir gestern von Frau Dr. Jandi die Gynefix einlegen lassen und bin mehr als zufrieden. Dr. Jandi war sehr freundlich, hat alle Schritte erklärt und mir meine Angst vor eventuellen Schmerzen genommen. Die Prozedur ging dann sehr schnell und war gut auszuhalten. Ich bin sehr zufrieden und glücklich mich für diese Praxis entschieden zu haben!
Eingang: Samstag, 28. Februar 2015, 12:29

Name: Clara
Beitrag: Am Montag habe ich mir die Kupferkette von Frau Dr. Jandi einsetzen lassen - und ich kann mich den vielen positiven Erfahrungsberichten hier nur anschließen. Auch ich war vorher bei dem Infoabend in der Praxis und durfte alle meine Fragen stellen. Es war sehr interessant und ich finde es auch wichtig, dass man dort vorher hingeht, da sich so viele evtl. noch bestehenden Unklarheiten auflösen und man sehr umfangreich informiert wird. Leider musste ich etwas länger warten, bis ich dann endlich meine Gynefix bekommen konnte, da immer wenn ich meine Peride hatte, alle Termine schon belegt waren. Aber ich wollte es unbedingt bei dieser Praxis machen lassen - und das warten hat sich gelohnt. Am Tag der Einlage war ich sehr aufgeregt aber ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Das ganze Praxisteam war sehr freundlich und hat mich gut betreut. Frau Dr. Jandi ist freundlich und macht einen sehr professionellen und ruhigen Eindruck. Nach dem Ultraschall stellte sich heraus, das meine Gebärmuttermuskulatur relativ zart war, trotz allem hat Frau Jandi die Kette souverän eigesetzt. Ich habe mich für eine Einlage mit Lokalanästhesie entschieden, da ich ein sehr schmerzempfindlicher Mensch bin. Ich denke, dass das die richtige Lösung für mich gewesen ist, denn ich habe fast nichts gespürt. Die Schmerzen beschränkten sich auf einen kurzen ziehenden und leicht stechenden Schmerz bei der Betäubung. Dabei blieb es auch, also von der eigentlichen Einlage habe ich nichts sehr unangenehmes gespürt. Ansonsten hatte ich an dem Tag nur noch ein leichtes Ziehen, was aber wie ein leichter Regelschmerz beschrieben werden kann und am nächsten Tag war alles wieder normal und es ging mir gut.
Eingang: Donnerstag, 05. Februar 2015, 11:05

Name: Lili
Beitrag: Ich habe mir vor ziemlich genau einem Jahr von Dr.Pett die Gynefix legen lassen. Das Legen selber habe ich als ziemlich schmerzhaft empfunden, ich wollte es erst ohne Betäubung machen, hab mich dann aber dabei für eine Betäubung entschieden weil es zu sehr weh tat... Dr. Pett war aber sehr nett, ruhig und ich habe mich gut aufgehoben gefühlt. In den Monaten nach dem Legen der Kette hatte ich teils unregelmäßige Regelblutungen und relativ häufige Zwischenblutungen. Das war ein bisschen nervig aber nicht schmerzhaft oder so. Inzwischen spüre ich die Kette nicht mehr, habe meine Tage regelmäßig und möchte eigentlich nie wieder anders verhüten. Die kurzen Schmerzen beim Einlegen haben sich also ausgezahlt :)
Eingang: Freitag, 16. Januar 2015, 09:17

Name: B.D.
Beitrag: Ich habe mir vor gut sechs Wochen von Frau Dr. Jandi die Kupferkette einsetzen lassen. Ich kann mich den positiven Berichten hier nur anschließen. Beim Info-Abend wurde ich gut informiert und alle Fragen wurden beantwortet. Auch am Tag der Einlage fühlte ich mich gut betreut. Die Abläufe sind sehr gut organisiert. Frau Dr. Jandi ist freundlich und macht einen sehr professionellen und beruhigenden Eindruck. Es stellte sich heraus, dass Muttermund und Gebärmutter bei mir ziemlich klein sind. Frau Dr. Jandi hat die Kupferkette trotzdem souverän gelegt. Die Schmerzen waren beim Einlegen (ohne Betäubung) sehr stark, sind aber nach der Prozedur gleich wieder abgeklungen. Ansonsten hatte ich an dem Tag nur noch ein leichtes Ziehen und Kreislaufprobleme. Am nächsten Tag ging es mir wieder gut.
Eingang: Samstag, 13. Dezember 2014, 14:22

Name: Claudia
Beitrag: Ich habe mir vor gut 6 Monaten die Gynefix bei Frau Dr. Jandi legen lassen. Auch bei mir kann ich einleitend sagen: Die Angst war deutlich größer, als nötig und ich würde es im Nachhinein jederzeit wieder machen! Ich habe keinerlei Beschwerden oder Verlängerung meiner Blutung o. Ä. widerfahren, spüre die Kette nicht mehr und bin einfach nur begeistert. Das Legen an sich war bei mir nicht ganz so einfach, da der Faden erst beim dritten Mal gehalten hat. Das Einführen in den Muskel tat mir persönlich schon sehr weh und auch die Betäubungsspritze war sehr schmerzhaft. Dennoch war es insgesamt trotz der Wiederholung des Vorgangs eine Sache von 10 min. Und das ist sicherlich der entscheidende Vorteil: Hormonfreiheit für 10 min Schmerzen! Da geht die Rechnung allemal auf. Die ersten 3-4 Tagen nach der Einlage hatte ich noch Unterleibsschmerzen, aber seitdem wirklich rein gar nichts mehr. Und abschließend bleibt mir nur zu sagen: Danke an Frau Dr. Jandi mit ihrer kompetenten, ruhigen und unterstützenden Art und das tolle Praxisteam. Ich habe mich jederzeit gut aufgehoben und betreut gefühlt und bin gleich als regelmäßige Patientin der Praxis treu geblieben. Ich kann die Gynefix uneingeschränkt weiterempfehlen!!!!
Eingang: Freitag, 12. Dezember 2014, 17:15

Name: Anna
Beitrag: Ich habe mir am Montag von Frau Dr. Jandi die Kupferkette GynFix einsetzen lassen und kann mich hier nur der Mehrzahl der Patientinnen anschließen. Kurz, sehr wenig Schmerzen (mit Betäubung), sehr freundliches und pünktliches Team und sehr nette Beratung. Frau Dr. Jandi ist ausgesprochen freundlich, ohne dabei zu sehr zu bemuttern, geht souverän vor und strahlt Selbstsicherheit aus. Alles in Allem bin ich mehr als zufrieden über meine Wahl, die Praxis ist zu empfehlen. Weiter so !
Eingang: Mittwoch, 10. Dezember 2014, 14:39

Name: Gabriela
Beitrag: Ich habe gestern die Gynefix bei Fr. Dr. Jandy einsetzten lassen (mit Betäubung) und bin sehr zufrieden! Die Angst davor war viel größer als der vermeintliche Schmerz. Die ruhige Art von Fr. Dr Jandy hat mir sehr gut getan und auch, dass sie jeden Schritt genaues erklärt hat, bevor sie es getan hat. Die Betäubungsspritze habe ich kaum wahrgenommen. Nach 3 Minuten Wartezeit ging es los und ich habe mich auf schlimme Schmerzen vorbereitet. Zu meiner Überraschung hat es gar nicht wehgetan. Also nur Mut, mit Betäubung tut wirklich nicht weh! Ich hatte beim Einlegen ab und zu ein unangenehmes Gefühl. Jedoch keinen Schmerz. Am Tag der Einlage selbst hatte ich dann noch etwas Druck im Bauch. Ich persönlich kann es vergleichen mit einem leichten Regelschmerz. Heute merke ich nichts mehr. Nun hoffe ich, dass die Kette mir erhalten bleibt! Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung in diesem Praxis bei Dr. Jandy die Kette einsetzten zu lassen und empfehle sie gerne weiter.
Eingang: Mittwoch, 10. Dezember 2014, 14:27

Name: Gabriela
Beitrag: Ich habe gestern die Gynefix bei Fr. Dr. Jandy einsetzten lassen (mit Betäubung) und bin sehr zufrieden! Die Angst davor war viel größer als der vermeintliche Schmerz. Die ruhige Art von Fr. Dr Jandy hat mir sehr gut getan und auch, dass sie jeden Schritt genaues erklärt hat, bevor sie es getan hat. Die Betäubungsspritze habe ich kaum wahrgenommen. Nach 3 Minuten Wartezeit ging es los und ich habe mich auf schlimme Schmerzen vorbereitet. Zu meiner Überraschung hat es gar nicht wehgetan. Also nur Mut, mit Betäubung tut wirklich nicht weh! Ich hatte beim Einlegen ab und zu ein unangenehmes Gefühl. Jedoch keinen Schmerz. Am Tag der Einlage selbst hatte ich dann noch etwas Druck im Bauch. Ich persönlich kann es vergleichen mit einem leichten Regelschmerz. Heute merke ich nichts mehr. Nun hoffe ich, dass die Kette mir erhalten bleibt! Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung in diesem Praxis bei Dr. Jandy die Kette einsetzten zu lassen und empfehle sie gerne weiter.
Eingang: Mittwoch, 10. Dezember 2014, 12:43

Name: Anne
Beitrag: Ich habe mir die Gynefix wechseln lassen, ohne Betäubung und es hat alles super geklappt. Die Schmerzen sind unangenehm, aber nichts weshalb man schreien müsste. Ein bisschen durchhalten und es lohnt sich. Kompetente Ärztin.
Eingang: Dienstag, 09. Dezember 2014, 12:37

Name: Juli
Beitrag: Auch ich kann von dieser Praxis nur Positives berichten. Frau Dr. Jandi ist mir von einer befreundeten Hebamme empfohlen worden, da ich auch vorhatte, mir die Gynefix einsetzen zu lassen. Zuerst besuchte ich die offene Gesprächsrunde, wonach ich auch direkt einen Termin für die Voruntersuchung festlegte. Alle offenen Fragen wurden rundum beantwortet und man konnte einer Patientin, die ebenfalls mit Gynefix verhütet, vor Ort Fragen stellen. Die Voruntersuchung verlief ereignislos. Mir wurde gesagt, bei Eintreten der nächsten Regel solle ich mich telefonisch melden, dann bekäme ich einen Termin zum Einsetzen. Das tat ich auch und bekam noch am selben Tag den Termin. Vor Ort musste ich zwecks der Chlamydien-Untersuchung eine Urinprobe abgeben. Danach bekam ich ein Zäpfchen und eine Tablette und musste in der 5-Minuten-Fußweg entfernten Apotheke die Gynefix abholen (Mit einem Stempel vom Amt bekommt man sie als Wenigverdiener kostenfrei). Zum Einsetzen selber kann ich nur sagen, dass es sehr viel schneller wieder vorbei war, als ich erwartet hätte. Ich saß auf dem Stuhl und Frau Dr. Jandi erklärte permanent, was sie gerade tat. Das machte es leichter, nachzuvollziehen, was geschah. Sie führte verschiedene Sonden durch den Muttermund ein, nachdem sie alles mit Jod abgedeckt und die Gebärmutter mit Klammern fixiert hatte (Schmerzfrei). Drei insgesamt, die zweite war meinem Empfinden nach am schilmmsten. Das Anknüpfen der Gynefix selber ist dagegen nur ein kurzes Ziepen und dann schon wieder vorbei. Also, für alle, die von sich sagen, sie sind nicht schmerzempfindlich, kann ich sagen, es tut weh (Ich bin gelernte Pferdewirtin und WEIß, was Schmerzen sind), aber es ist auszuhalten, da Frau Dr. Jandi auch immer wieder kurze Pausen einlegte, damit sich die Muskulatur der Gebärmutter wieder entspannte... Alle, die nicht genau wissen, ob mit oder ohne: Macht es mit lokaler Betäubung! sobald alles vorbei ist, ist aber auch der Schmerz nicht mehr da. Ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen: Danke, an das Team der Praxis! Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und werde auch weiterhin als Patientin in diese Praxis gehen!
Eingang: Donnerstag, 27. November 2014, 13:07

Name: K.K.
Beitrag: Und nochmal Kompliment für die tolle, freundliche Praxis, Beratung und die netten Damen am Empfang! Schön, endlich mal eine gute Praxis gefunden zu haben nach 7 Jahren!
Eingang: Dienstag, 18. November 2014, 12:23

Name: Selina
Beitrag: Ich bin rundum zufrieden und kann nachfolgenden Beiträgen nur zustimmen. Ich hatte schon öfters von der Gynefix gehört, die Entscheidung und das Einsetzten lassen von Herrn Dr. Pett waren allerdings sehr spontan und zu meiner Überraschung auch die Terminvergabe sehr schnell (da Periode gerade einsetzte...) Entschied mich dann auch alles ohne örtl. Betäubung über mich ergehen zu lassen und obwohl ich behaupten würde, dass ich nicht so schmerzempfindlich bin, war das Einlegen echt schlimmer als ich dachte;) Aber keine Angst, es ist aushaltbar und die Endorphinausschüttung danach umso größer^^ Habe mit der Praxis und Dr. Bett auf jeden Fall eine gute Wahl getroffen, ist nur zu empfehlen:)
Eingang: Donnerstag, 13. November 2014, 13:33

Name: Tanja
Beitrag: Ich habe mir Mitte September nach langen Überlegungen und Recherchen die Gynefix von Dr. Pett einsetzen lassen und bin rundum zufrieden. Die Einlage selbst war für mich von den Schmerzen her vergleichbar mit einer starken Blasenentzündung, ging jedoch sehr schnell vorbei. Ich habe mich für eine Einlage ohne Betäubung entschieden. Dr. Pett sprach während der gesamten Einlage mit mir und erklärte jeden weiteren Schritt, was mich sehr beruhigte. Ich war überrascht, wie schnell und unkompliziert alles vorbeiging. Nach Verlassen des Behandlungszimmers war ich noch kurz etwas wackelig auf den Beinen und spürte einen leichten Druck im Bauchbereich ähnlich ganz leichter Regelschmerzen. Dieser verschwand aber auch noch im Laufe des Tages. Zwischenblutungen oder stärkere Blutungen traten bei mit seitdem auch nicht auf. Ich bin insgesamt sehr zufrieden, sowohl mit der Professionalität von Dr. Pett und der Vorabinformationsveranstaltung als auch mit meiner Gynefix. Ich würde mich jederzeit wieder für eine Einlage (ohne Betäubung) entscheiden und kann dies und Dr. Pett nur weiterempfehlen.
Eingang: Donnerstag, 16. Oktober 2014, 17:07

Name: Kristin
Beitrag: Ich habe mir Anfang/ Mitte September die Gynefix von Dr. Pett einlegen lassen. Die Einlage habe ich mit Betäubung vorgezogen, nachdem ich vermehrt gelesen und beim Vortrag in der Praxis gehört habe, dass diese u.U. sehr schmerzhaft sein kann. Dr. Pett hat jeden Schritt kommentiert und sich nach meinem Befinden erkundigt. Ich hatte beim Einlegen ab und zu ein unangenehmes Gefühl. Jedoch keinen Schmerz!! Am Tag der Einlage selbst hatte ich dann noch etwas Druck im Bauch. Ich persönlich kann es vergleichen mit einem leichten Regelschmerz. Am nächsten Tag war aber alles wieder in Ordnung. Meine erste Regelblutung war etwas stärker als ich es gewohnt bin. Heute, ca. 6 Wochen danach, der Folgeuntersuchung und reger Erprobung der Wirksamkeit, kann ich sagen, dass es die richtige Entscheidung war. Mein Freund und ich spüren die Kette gar nicht. Auch wenn wir es, nach der empfohlenen "sexfreien" Woche, etwas langsamer angehen lassen haben, müssen wir uns nun in KEINSTER Form beim Sex einschränken. Ich war vor dem Vortrag bei Dr. Jandi in der Praxis ausgesprochen skeptisch - 1. Lohnt sich der Aufwand ggf. Schmerzen bei der Einlage für mich? Vorallem vor dem Hintergrund, dass ich vermutlich die 3 - 5 Jahre "Lebensdauer" der Gynefix nicht ausschöpfen werde? Ja, definitiv! 2. Wie wird mit möglichen Risiken umgegangen bzw. wie werden Nebenwirkungen vermieden? Ich hatte zu jeder Zeit das Gefühlt, dass ich in dieser Praxis, sowohl bei den Schwestern, als auch den Ärzten in guten Händen bin und alles dafür getan wird, dass eben diese nicht auftreten. 3. Gibt es Einschränkungen im Sexualleben? Nein! Fazit: Ich bin sehr zufrieden und würde mich immer wieder für die Einlage einer Gynefix und diese Praxis entscheiden. Ich empfehle sie/Sie gern weiter.
Eingang: Donnerstag, 16. Oktober 2014, 09:44

Name: Eva S.
Beitrag: Ich habe mir am 19.09.14 die Gynefix legen lassen, ich war die Woche davor erstmals in der Praxis zur offenen Gynefix-Sprechstunde und habe dann Montag kurzfristig den Termin bekommen (mit etwas Glück). Ich hatte eigentlich zunächst eine andere Gynefix-Ärztin in Berlin aufgesucht und bei ihr erst mal normale Vorsorge gemacht, hatte zu ihr aber leider kein Vertrauen (leider auch extrem viele, sehr schlechte Bewertungen im Netz gefunden) . Laut Internet legt Dr. Pett die Gynefix seit 15 Jahren und hat viele zufriedene Gynefix-Patienten, daher hab ich mich für ihn entschieden. Die Einlage bei Dr. Pett lief ab wie angekündigt - Voruntersuchung der Gebärmutter, Schmerzzäpfchen + Tabletten, Gynefix holen, und dann die Einlage: Ich habe mich für Lokalanästhesie entschieden, obwohl ich wirklich nicht schmerzempfindlich bin - aber in so einem empfindlichen Bereich hätte ich Angst gehabt zusammenzzucken . Spritzen waren auch gar nicht schlimm, die Einlage selbst habe ich dann gar nicht mehr gemerkt! War sehr positiv überrascht, und Dr. Pett war auch ein sehr angenehmer Arzt. Ich habe danach übrigens noch über 4 Stunden im Büro gearbeitet ;) Ich habe seither auch nicht wirklich geblutet, keine Schmerzen, also gehe ich davon aus, dass ich die Kette gut vertragen habe. Nach 2 Tagen kann ich natürlich noch nicht sagen, ob die Kette hält - das hol ich gern in ein paar Monaten nach. Fazit: Kann sowohl von der Gynefix als auch der Praxis (auch Beantwortung der Mails, SMS-Erinnerung an Termine etc) nur positives berichten!
Eingang: Sonntag, 21. September 2014, 10:53

Name: KB
Beitrag: Ich habe mir in der Praxis die Gynefix legen lassen (ohne Betäubung). Den Termin bekam ich 3 Tage vorher. Es war ein unangenehmes fremdes Gefühl. Ein Ziehen eher. Tief Ein-und Ausatmen half mir ganz gut bzw. die Tatsache mich auf die Atmung zu konzentrieren. Insgesamt waren es 3 mal 5 sec. Schmerz. Also absolut machbar. Das Legen mit US hinterher und anziehen hat ca. 12min. gedauert. Dr. Pett erklärt alles ausführlich und rückversichert sich ständig, wie es um das Befinden steht. 15min. danach habe ich die Gynefix nur einmal kurz gespürt. Ich hatte keine Probleme und keine Zwischenblutungen im ersten Monat. Mein Partner spürt den Rückholfaden nicht. Ich hatte lediglich verstärkte Schmerzen während der ersten Menstruation - aber auch nur vereinzelt und nicht andauernd. Die Menstruation selbst blieb pünktlich und war nur an Tag 2 und 3 leicht verstärkt. Alles in allem bin ich mehr als zufrieden und glücklich mit dieser Entscheidung. Danke an die Praxis!
Eingang: Mittwoch, 20. August 2014, 18:47

Name: Franziska Richter
Beitrag: Ein großes Kompliment an das Team. Habe mich sehr wohl gefühlt Sehr freundliches Personal und eine sehr angenehme Atmosphäre
Eingang: Freitag, 08. August 2014, 20:55

Name: Melanie H.
Beitrag: Ich habe mir im Januar 2013 die Gynefix einlegen lassen mit Betäubung und bis auf einen kurzen Druckschmerz der gleich wieder weg war, war alles super. Fr. Dr. Jandi war sehr nett und einfühlsam und hat mir jeden Schritt einzeln erklärt, somit wusste ich immer was passiert. Bis auf die Terminorganisation finde ich die Praxis super! Vielen Dank
Eingang: Donnerstag, 07. August 2014, 11:45

Name: Sylvia R.
Beitrag: Ich habe mir im September 2013 die Gynefix legen lassen. Die Terminvergabe ging zu meiner Freude erstaunlich schnell. Ich habe mir die Kette ohne örtliche Betäubung legen lassen- es war ein sehr kurzer starker Schmerz, der danach sofort wieder nachließ. Das Legen ging sehr schnell und ich hatte das Gefühl, nach 5 Minuten wieder die Praxis verlassen zu können. Das Praxisteam und natürlich Dr. Pett sind sehr professionell, sowie freundlich mit mir umgegangen. An dieser Stelle ein großes Lob- ich bin mit der Praxis absolut zufrieden :) Ich habe die Kette jetzt ca 11 Monate. Ich spüre sie nicht, mein Mann erst recht nicht. Zudem muss ich an nichts mehr denken, wie die tägliche Pilleneinnahme. Meiner Meinung nach lohnt sich der kleine, etwas schmerzhafte Eingriff, wenn man bedenkt, dass man 5 Jahre lang hormonfrei Verhüten kann. LG, Sylvia R.
Eingang: Donnerstag, 31. Juli 2014, 10:03

Name: angie n.
Beitrag: Ich habe heute zum wiederholten male trotz termin über eine stunde gewartet. Bitte liebes praxis-termin ändert etwas daran!!
Eingang: Dienstag, 29. Juli 2014, 15:14

Name: Eva
Beitrag: Ich habe mir im Januar bei Dr. Pett die Gynefix legen lassen mit örtlicher Betäubung. Es war zwar unangenehm, ging aber sehr schnell und ich war begeistert von der guten Organisation in der Praxis und von der absolut routinierten und beruhigenden Ausstrahlung von Dr. Pett. Nach dem Legen brauchte es bei mir noch ein paar Tage eine ruhigere Gangart, aber seitdem habe ich keinerlei Probleme und bin begeistert. Ich würde es jederzeit wiedermachen und empfehle es jeder Frau, die keine Hormone nehmen möchte.
Eingang: Mittwoch, 02. Juli 2014, 12:26

Name: Simona
Beitrag: Mitte April habe ich mir bei Dr. Pett die Gynefix legen lassen. Ausserhalb der Periode mit lokaler Betäubung (ich habe bereits Zwillinge zur Welt gebracht). Nach dem Einsetzen bin ich aufgestanden hab gesagt: ein Zahnarzt-Besuch ist schlimmer. Also im ganzen hat es sich- bis auf 10 sek Zähne zusammenbeissen - total entspannt und ohne weitere Schmerzen angefühlt. Ich hätte auch gleich wieder arbeiten gehen können. Meine Periode war vorher schon relativ stark- und nun ist es vorerst noch mal etwas stärker geworden, aber auch das wird sich geben. Ich würde das Einsetzen jederzeit wieder vornehmen lassen! Super- herzlichen Dank.
Eingang: Sonntag, 22. Juni 2014, 15:02

Name: L.S.
Beitrag: Ich habe mir vor 8 Tagen die Gynefix einsetzen lassen. Ich war vorher zur offenen Gesprächsrunde gewesen um mich noch einmal in meiner Entscheidung abzusichern, was sehr gut funktioniert hat. Eingelegt wurde die Kette von Dr. Pett. Er war sehr freundlich+ ruhig und es hat eine angenehme Atmosphäre geherrscht. Das Einsetzen hat mir am Gebärmutterhals weh getan, das Festmachen der Kette jedoch nicht. Durch das "zielsichere" schnelle Arbeiten von Dr. Pett war das Einsetzen jedoch ok gewesen(man muss ja bedenken, dass man das Verhütungsproblem 5 Jahre nicht hat und dafür schonmal ein paar unangenehme Minuten haben kann). Die Kette habe ich mir allerdings auch ohne Betäubung einsetzen lassen. Sofort nach dem Einsetzen ging es mir super, ich hatte den Rest des Tages nur ein leichtes Ziehen im Unterleib, was ich aber nicht als störend empfunden habe. Am nächsten Tag war nichts mehr zu spüren und meine Periode nach 3 Tagen vorbei. Jetzt habe ich nur sehr leichte Zwischenblutungen. Nach dem Sex hatte ich nochmal eine leichte Blutung, jedoch haben mein Partner und ich nichts von der Kette bemerkt. Ich bin sehr froh die Gynefix zu haben und kann es wirklich nur empfehlen und würde sie mir auf jeden Fall nocheinmal legen lassen.
Eingang: Freitag, 30. Mai 2014, 16:48

Name: E. R.
Beitrag: Ende März habe ich mir die Kupferkette einsetzen zu lassen, nachdem ich lange darüber nachgedacht hatte. Nach zwei Kindern (und keinen weiteren in Planung) und dem Wunsch, nicht-hormonell zu verhüten erschien mir die GyneFix als geeignete Verhütungsmethode. Ich hatte damit gerechnet, dass es schmerzhaft werden würde, tröstete mich aber damit, dass ich ja immerhin auch zwei Kinder zur Welt gebracht habe. Als es schließlich soweit war, war ich sehr nervös - und noch bevor ich groß mit "Schmerzen veratmen" anfangen konnte, war eigentlich schon alles vorbei. Abgesehen von dem Zäpfchen hatte ich keine weieren Schmerzmittel. Dr. Pett war sehr einfühlsam und verständnisvoll. Nach höchstens zehn Minuten war ich wieder auf den Beinen - zugegeben mit zitternden Knien - und war völlig erleichtert. Keine Schmerzen, keine Kreislaufbeschwerden. Den ersten Testlauf konnten wir kaum abwarten. :) Alles wunderbar, unkompliziert und endlich ein sicheres Gefühl. Die erste Periode nach der Einlage erschreckte mich ein wenig, da sie wesentlich stärker war als sonst. Die zweite hingegen war dagegen fast schon wie vorher. Ab und an habe ich Zwischenblutungen, aber auch die hatte ich schon vor der Einlage. Einmal fragte ich mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe. Ganz einfach: weil der richtige Moment noch nicht gekommen war. Ich bin jedenfalls immer noch (und jedes mal wieder ^^) froh, dass ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe, und teile meine Erfahrungen auch gerne mit meinen Freundinnen und Bekannten.
Eingang: Mittwoch, 28. Mai 2014, 11:52

Name: E. B.
Beitrag: Ich hatte gestern einen Termin zum Gynefix-Wechseln, da nach fünf Jahren nun eine neue fällig war. Dieses Mal habe ich mich für eine örtliche Betäubung entschieden, da es beim Einsetzen meiner ersten Gynefix aufgrund meiner abgeknickten Gebärmutter sehr weh getan hatte. Außerdem hat der Termin nicht während meiner Periode stattgefunden, wodurch mehr Schmerzen zu erwarten waren. Durch die Betäubung war das Herausziehen der alten Gynefix kaum spürbar und das Einsetzen der neuen zwar unangenehm aber aushaltbar. Dr. Jandi hat jeden Schritt erklärt, wodurch ich mich gut aufgehoben gefühlt habe. Den Rest des Nachmittags habe ich auf dem Sofa verbracht, außer einem ganz leichten Ziehen aber keine Schmerzen gehabt. Einen Tag später spüre ich gar nichts mehr davon!
Eingang: Dienstag, 27. Mai 2014, 23:37

Name: A. K.
Beitrag: Ich hatte gestern die Gynefix-Einlage bei Fr. Dr. Jandi. Ich war vorher nicht so aufgeregt, während der Einlage aber plötzlich ziemlich nervös, was vielleicht die Schmerzen verstärkt hat. Im Rückblick waren die Einlage zwar nicht angenehm (dreimal für ein paar Sekunden Zähne zusammen beißen und Lust anhalten), aber dennoch auszuhalten, vor allem, weil Dr. Pett so einfühlsam und professionell war: Sie hat mich über alle Schritte aufgeklärt und jeweils kurze Pausen eingelegt, damit ich mich an die ungewwohnten Empfindungen gewöhnen konnte und die Nervosität etwas nachließ. Anschließend hatte ich kurz Kreislaufprobleme (Wetter 30° und schwül, zu wenig gegessen) und stärkere Unterleibskrämpfe (wie stärkere Regelschmerzen), die sich jedoch beim Ausruhen zuhause rasch besserten. Heute morgen schmerzt nichts mehr. Ich freue mich darüber, nun fünf Jahre ohne Hormone verhüten zu können.
Eingang: Freitag, 23. Mai 2014, 07:47

Name: Sophia N.
Beitrag: Am 20.5.2014 habe ich mir die Gynefix-Spirale von Herrn Dr. Pett legen lassen. Ich hatte mich vorher im Internet über Schmerzen und Verlauf des kleinen Eingriffs informiert. Zu Beginn bekam ich eine Tablette unter die Zunge gelegt, welche den Muttermund weicher macht und ein Zäpfchen mit Schmerzmittel. 1 1/2 Stunden später wurde ich in den Behandlungsraum gerufen. Mir wurden alle Schritte vorher erklärt und auch ob es schmerzen könnte. Im allgemeinen war es ein kurzer Schmerz, welcher jedoch erträglich war und nur kurz anhielt. Nach 5 Minuten war der Eingriff vorbei und ich konnte gehen. Fazit: Ich würde mir die Spirale auch nach 5 Jahren noch einmal einsetzen lassen.
Eingang: Mittwoch, 21. Mai 2014, 12:54

Name: Maria B.
Beitrag: Ich habe mir vor kurzem die Gynefix von Herrn Pett legen lassen. Man bekommt vorher eine Tablette, die den Muntermund weitet und ein Schmerzzäpfchen. 1 1/2 Stunden später ging es zur Einlage. Ich hatte während des Einsetzen für 3 x 3 Sekunden einen richtig starken unbekannten Schmerz. Mit so etwas habe ich nicht gerechnet und war doch etwas überfordert mit dem Schmerz. Herr Pett war jedoch sehr professionell und auch einfühlsam. Zwischen den Schritten wurde eine kleine Pause zum Erholen eingelegt. Die Prozedur hat auf jeden Fall nicht länger als 10 Minuten gedauert. Und die Schmerzen waren auch sofort weg nachdem die Gynefix verankert war. Es gab noch einen anschließenden Ultraschall zur Lagekontrolle, sah aber alles gut aus. Wollen wir hoffen, dass das so bleibt. Habe auch einen Tag nach dem Einsetzen keine Schmerzen oder ähnliches, so als ob nie etwas gewesen wäre ;) Bin ingesamt also sehr zufrieden.
Eingang: Samstag, 12. April 2014, 18:50

Name: Melanie
Beitrag: Die Labor- und Wartezeit waren nicht so toll, gerade in Verbindung mit der Aufregung vor dem Legen der Gynefix. Das Legen an sich war nicht angenehm, aber auszuhalten. Es gab zwei mal etwa 10 Sekunden, wo man echt die Zähne zusammen beißen muss. Aber man kann es aushalten. Etwa eine Stunde danach hatte ich Kreislaufprobleme. Das gab sich aber bald wieder. Danach ein paar Tage Blutung und etwa einen Monat lang immer wieder Ziehen im Unterleib. Zwischenblutungen kamen nur in den ersten zwei Monaten vor. Ich habe sie mir vor 7 Monaten legen lassen und bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Keine Zwischenblutungen, regelmäßige Periode ohne Schmerzen und v.a. ohne Hormone. Ich habe volles Vertrauen in den Schutz und fühle mich so gut wie nie. Danke. :)
Eingang: Mittwoch, 09. April 2014, 20:01

Name: Melanie
Beitrag: Die Labor- und Wartezeit waren nicht so toll, gerade in Verbindung mit der Aufregung vor dem Legen der Gynefix. Das Legen an sich war nicht angenehm, aber auszuhalten. Es gab zwei mal etwa 10 Sekunden, wo man echt die Zähne zusammen beißen muss. Aber man kann es aushalten. Etwa eine Stunde danach hatte ich Kreislaufprobleme. Das gab sich aber bald wieder. Danach ein paar Tage Blutung und etwa einen Monat lang immer wieder Ziehen im Unterleib. Zwischenblutungen kamen nur in den ersten zwei Monaten vor. Ich habe sie mir vor 7 Monaten legen lassen und bis jetzt bin ich sehr zufrieden. Keine Zwischenblutungen, regelmäßige Periode ohne Schmerzen und v.a. ohne Hormone. Ich habe volles Vertrauen in den Schutz und fühle mich so gut wie nie. Danke. :)
Eingang: Mittwoch, 09. April 2014, 19:33

Name: Nina
Beitrag: Das Einsetzen der Gynefix mit örtlicher Betäubung war fast schmerzfrei. Jeder Schritt wurde vom Arzt angesagt und ist zwar ein wenig unangenehm aber der Schmerz ist wirklich erträglich. Ich hatte nach dem Einsetzen fast gar keine Unterleibsschmerzen. Durch die kompetente Durchführung und Behandlung fühlt man sich in sicheren Händen und das komplette Praxisteam ist wirklich sehr nett. Jede Frage wird kompetent beantwortet und ich kann jedem Patienten diese Praxis bedingungslos weiterempfehlen.
Eingang: Donnerstag, 27. März 2014, 17:17

Name: JS
Beitrag: Gestern lies ich mir die Kette von Dr. Jandi legen. Meine vorherige Aufregung war völlig unbegründet. Die Einlage ist zwar durchaus nicht ganz angenehm, die Schmerzen sind jedoch mit normalen Regelkrämpfen vergleichbar und vergehen sehr schnell. Besonders erwähnen möchte ich die ruhige und liebe Art von Frau Dr. Jandi, die jeden Schritt ansagt und sehr beruhigend wirkt. Ich denke, bei der Wahl dieser Verhütungsmethode sollte man sich im Vorfeld weniger wegen der eventuellen Schmerzen verrückt machen, als den richtigen Arzt und die richtige Praxis zu wählen. Mit beiden war (und bin) ich wirklich sehr zufrieden und fühle mich gut aufgehoben. Gerade die gute Stimmung und freundliche Art des Praxispersonals helfen einem sehr durch die mulmige 90 minütige (oder auch etwas längere) Laborphase und Wartezeit!
Eingang: Mittwoch, 19. März 2014, 07:20

Name: Dr. Sohela Jandi
Beitrag: Liebe Patientin! Leider kann ich trotz intensiver Recherche Ihren Fall nicht rekonstruieren. Vielleicht könnten Sie uns per email (info@pett-jandi.de) Ihren Namen und das Datum Ihres Besuches mitteilen. Nur dann sind wir in der Lage, Ihre Kritik zu verstehen und somit zukünftige Fehler zu vermeiden. Mit freundlichen Grüßen Dr. Sohela Jandi
Eingang: Montag, 17. März 2014, 17:30

Name: Frau
Beitrag: Ich musste 90 Minuten warten, obwohl ich einen Termin hatte. Endlich beim Arzt wurde mir mitgeteilt, dass die Untersuchung, die laut Arzthelferin längst überfällig und notwenig ist, bei mir in ihrer Praxis schon durchgeführt wurde und wenn erneut durchgeführt, eine private Leistung ist, die ich selbst bezahlen müsste. Es war also nicht notwenig. Sie sollten sich besser organisieren. Ich komme nicht noch einmal. Auch Patienten haben noch andere Termine und nicht die Zeit der Welt.
Eingang: Dienstag, 11. März 2014, 21:16

Name: Anja
Beitrag: Ich komme gerade vom Legen der Kupferkette durch Dr. Pett zurück. Und es war tatsächlich viel weniger schlimm als meine Angst davor. Ich hatte eine örtliche Betäubung. Dr. Pett hat mir alle einzelnen Schritte sehr genau erklärt. Während des Einsetzens habe ich mich die ganze Zeit in überaus kompetenten Händen gefühlt. Es hat schon ein wenig gedrückt und gezwickt, aber alles aushaltbar und sehr schnell vorbei. Jetzt, zwei Stunden später fühle ich mich gut und bin komplett schmerzfrei. Einziges kleines Manko: Ich habe mir die Kette aufgrund von Zeitnot außerhalb meiner Regelblutungen legen lassen. Leider hat mir Niemand gesagt, dass man nach dem Einsetzen blutet und daher unbedingt eine Binde tragen sollte... Insgesamt bin ich sehr zufrieden und Danke dem ganzen Team dafür.
Eingang: Dienstag, 18. Februar 2014, 17:00

Name: A
Beitrag: Die Kupferkette sitz übrigens da, wo sie sein sollte :) Konnte sie nur irgendwie nicht finden.
Eingang: Dienstag, 11. Februar 2014, 10:30

Name: A
Beitrag: Hallo! Ich habe mir vor ca. 2Wochen die Kupferkette von Dr. Pett einsetzten lassen. Ich war sehr aufgeregt an dem Tag. Dr. Pett erklärte jeden Schritt des Eingriffs, hatte sehr viel Geduld und versuchte mir die Angst zu nehmen. Wie er vorher erwãhnt hatte, hatte ich 2 mal ein sehr unangenehmes Gefühl aber aushaltbar. (Ich wollte keine Betäubung-war auch meiner Meinung nach gar nicht notwendig) Der Eingriff dauerte nur 5 Minuten. Anschließend hatte ich auch keine Beschwerden. Meine Regelblutung hatte ich 11 Tage(vorher 4-5 Tage). Da ich die Tage leider nicht den Faden der Kupferkette tasten kann, bin ich jetzt wieder zur Praxis gefahren und hoffe, dass ich sie nicht verloren hab. Ich empfehle jedem die Kupferkette, da man so keine Pillen mehr nehmen muss. Es erleichtert vieles!
Eingang: Dienstag, 11. Februar 2014, 09:39

Name: Anne B.
Beitrag: Ich habe mir am 03.02.14 von Dr. Jandi die Gynefix unter örtlicher Betäubung legen lassen. Die Spritzen waren sehr unangenehm und mir wurde leicht schwindelig (hab bei sowas immer Probleme), aber Dr. Jandi war sehr einfühlsam und fragte immer wieder nach, wie es mir ging. Ich bekam etwas zu trinken und eine Schwester hielt mir bei der eigentlichen Einlage die Hand. Ich hatte recht starke Schmerzen, die jedoch ein paar Minuten später wieder verschwunden waren. Danach hatte ich den Tag über noch leichte 'Regelschmerzen', aber sonst war ich top fit. Ich finde, die Gynefix ist eine gute Möglichkeit, wenn man hormonfrei verhüten möchte.
Eingang: Mittwoch, 05. Februar 2014, 14:35

Name: C.Zausch
Beitrag: Ich habe mir vor ca. 1,5 Monaten die Gynefix Kupferkette durch Dr. Pett einlegen lassen. Insgesamt kann ich es nur empfehlen. Ich war zunächst bei der offenenen Gynefix Gesprächsrunde und konnte dann schon wenige Tage später einen Termin für die Einlage ausmachen. Ich hab mich zu jeder Zeit gut informiert und aufgehoben gefühlt. Zuerst müssen einige Formulare ausgefüllt werden, man bekommt ein Schmerzzäpfchen und besorgt die Kupferkette in einer Apotheke in der Nähe. Die Einlage habe ich ohne lokale Betäubung durchführen lassen. Ich würde es nicht als schmerzhaft bezeichnen, sondern höchstens als unangenehm mit ein paar kurzzeitigen Piecksern. Währenddessen hat Dr. Pett jeden Schritt genau erklärt. Danach hatte ich einige wenige Stunden noch ein leichtes "Muskelkatergefühl", aber nicht sehr schlimm. Die Periode war etwas länger als gewöhnlich aber nicht schmerzhafter, ebenso die foldgende. Aber das ist wohl normal und legt sich wieder. Auch bei der Nachuntersuchung war alles in Ordnung. Ich bin sehr zufrieden.
Eingang: Sonntag, 12. Januar 2014, 13:36

Name: Luise Z.
Beitrag: Ich habe mir vor mittlerweile 9 Tagen eine Kupferkette von Fr. Dr. Jandi einsetzen lassen. Da ich während meiner Regel leider keinen passenden Termin mehr bekommen konnte wurde das ganze ein paar Tage später und mit Lokalanästhesie gemacht. Wenn man also eh eine Lokalanästhesie möchte geht das ganze auch außerhalb der Periode. Ich war den ganzen Tag vorher sehr aufgeregt und das ganze Warten in der Praxis (erst kurze Voruntersuchung wo man ein Schmerzzäpfchen bekommt, dann Kupferkette kaufen gehen, dann warten) hat die Aufregung nicht reduziert. Als ich dann endlich dran war hat es Fr. Jandi jedoch durch ihre einfühlsame und liebevolle Art schnell geschafft mich etwas zu beruhigen. Der tatsächliche Eingriff ging dann ziemlich fix, wobei Fr. Jandi jeden Schritt erklärt und ansagt und sich immer wieder nach dem Wohlsein erkundigt hat. Dank der Lokalanästhesie empfand ich das Einsetzen bis auf einen kurzen Moment (2-3 Sekunden stechender Schmerz beim Verankern der Kette) nicht als schmerzhaft aber dennoch als unangenehm (mehrmals wie starke Regelkrämpfe die aber nach ein paar Sekunden immer wieder nachlassen). Insgesamt war das Ganze aber gut aushaltbar. Hinterher hatte ich den restlichen Abend noch mittelstarke Unterleibsschmerzen und einige Tage leichte Blutungen, aber keinerlei Beschwerden. Angenehm finde ich das der Faden erstmal so lang gelassen wird das man ihn bei Bedarf selbst ertasten kann um sicher zu gehen das die Kette sitzt wo sie soll. ;) Abschließend kann ich die Kupferkette erstmal nur empfehlen, ist ein gutes Gefühl zukünftig auf Hormone verzichten zu können und dennoch ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Das sind die kleinen Strapazen auf jeden Fall wert. :)
Eingang: Montag, 09. Dezember 2013, 01:52

Name: P.K.
Beitrag: Ich habe mir am Freitag Nachmittag von Frau Dr. Jandi, die Gynefix einsetzen lassen. Sie ist eine sehr ruhige und freundliche Ärztin, was mein Vertrauen für den folgenden Eingriff ihr gegenüber sehr gestärkt hat. Ich war während der gesamten Laborphase sehr aufgeregt und konnte deshalb kaum etwas essen. Als ich dann endlich an der Reihe war, verlief das Gespräch sehr angenehm und alle offenen Fragen und Ängste wurden beseitgit. Ich habe mir die Gynefix ohne Lokalanästhesie einsetzen lassen. Der Prozess des Einsetzens verläuft bei nicht auftretenden Problemen sehr schnell...ich war etwa 10 - 15 Minuten inklusive Gespräch bei Frau Dr. Jandi im Sprechzimmer. Beim Einsetzen der Kette hatte ich 3 - 4 mal ganz kurze aber doch sehr unangenehme Schmerzen, die aber gleich wieder nachlassen. Man muss schon kurz die Zähne zusammen beißen. Also Nichts für schwache Nerven....anschließend bin ich ganz normal aus dem Sprechzimmer....Leider hatte ich zu wenig gegessen, sodass mein Kreislauf an der Rezeption probleme bereitet hat. Das Ärzteteam hat aber super schnell und einfühlsam gehandelt und mich gleich ins Nebenzimmer gelegt...Vielleicht sollte man sich doch immer eine Belgeitung mitnehmen. Mein Freund war da und musste mich dann stützen. Anschließend bin ich nach Hause und habe mich 1 bis 2 Stunden hingelegt und hatte schwache bis mittelstarke Unterleibsschemrzen, wie bei einer normalen Menstruation eben. Am abend war ich schon wieder topfit. An den beiden Folgetagen, hattee ich zwischendurch noch leichtes Ziehen im Unterleib aber keine Schmerzen mehr, ich vermute, dass das noch der "Fremdkörper"- Effekt der Gebärmutter ist. Ich habe es bereits allen Freundinnen empfohlen und würde sowohl die Praxis , als auch die Gynefix allen Frauen weiterempfehlen. Eine sehr gute,langfristige und hormonfreie Art der Verhütung!
Eingang: Sonntag, 01. Dezember 2013, 20:25

Name: L. Lauch
Beitrag: Habe mir im September bei Herrn Dr. Pett die Gynefix Kupferkette einlegen lassen. Leider gab es bei mir Komplikationen beim Einlegen, so dass das Ganze länger als sonst gedauert hat und relativ schmerzhaft war. Herr Pett war aber sehr einfühlsam und ruhig und ich hab mich bei ihm echt wohl gefühlt. Die Schmerzen waren so wie sehr starke Krämpfe oder Ziehen im Unterleib. Herr Pett half mir aber gut dadurch. Hatte danach noch leichte Schmerzen, die aber nach ca. 3 Std. wieder weg waren. Meine ersten 2 Perioden danach waren viel länger und auch stärker, als sie es sonst bei mir sind, (12 - 15 Tage) aber die letzte war kurz wie immer und ich hatte auch sonst gar keine Unterleibsschmerzen. Habe auch keine weiteren Unpässlichkeiten wegen der Kette und bin sehr zufrieden damit! Ein gutes Gefühl, hormonfrei für 5 Jahre sicher vor Schwangerschaften zu sein!!
Eingang: Montag, 18. November 2013, 13:31

Name: Lena Luka Zabel
Beitrag: Habe mir heute die Gynefix einlegen lassen. Keine örtliche Betäubung, was heißt: kurzer stechender Schmerz. Fühlt sich drei Mal kurz so an, wie eine etwas extremere Form der Unterleibschmerzen, ist aber durchaus erträglich. Beißring nicht erforderlich. Ansonsten ebbt das Ziehen schnell ab und ich merke jetzt nichts mehr davon, außer der Erleichterung, mir eine ganze Weile keine Sorge mehr um ungewollte Schwangerschaft zu machen. Und das ohne Hormone, die meine Psyche beeinflussen. Das einzig komplizierte ist, dass die Versicherungsangestellten anscheinend nicht wissen, dass zumindest de Materialkosten für unter 20-Jährige übernommen werden. Eine teure, aber angenehme Verhütungsmethode.
Eingang: Donnerstag, 14. November 2013, 22:43

Name: Melanie
Beitrag: Viele liebe Grüße aus Grünheide. Ich habe mich aufgrund einer Empfehlung einer Kollegin in die Hände von Dr. Pett begeben um mir eine Kupferkette einlegen zu lassen. Ich hatte nach einem freundlichen und informtiven Vorgespräch keine Bedenken mehr und ließ mir das hormonfreie Verhütungsmittel einsetzen. Die Einlage selbst war unkompliziert und nur kurz etwas schmerzhaft. Aber Herr Dr. Pett hat jeden seiner Schritte ruhig und professionell erklärt und mir auch Gelegeheit gegeben, nach einem kleinen Krampf kurz zu entspannen. Die Atmospähre war zu keinem Zeitpunkt angespannt. Nach dem Einsetzen der Kupferkette habe ich ein paar Stunden später nur noch leichte Unterleibsschmerzen verspürt, die dann im Laufe des Tages verschwanden. Das einzig Umständliche an dieser ganzen Sache ist, dass man die ersten 10 Tage wieder auf Binden umsteigen muss - aber das ist ein kleines Manko, wenn man bedenkt, dass Frau dafür 5 Jahre hormonfrei verhüten kann.
Eingang: Dienstag, 12. November 2013, 14:01

Name: danih13@gmx.de
Beitrag: Die Einlage der Gynefix ist bei mir nun 2 Wochen her und alles ist gut. Die Einlage bei Fr. Dr. Jandi war wirklich nicht schlimm.
Eingang: Dienstag, 08. Oktober 2013, 13:43

Name: Daniela
Beitrag: Sitze im Büro und essen Vanille Pudding zur Belohnung. Vor knapp 40 Min. habe ich die Gynefix eingesetzt bekommen. Dr. Jandi war großartig, nahm sich Ihre Zeit, gab mir meine, war einfühlsam, verständnisvoll und geduldig mit mir. Ich habe keine Betäubung genommen und es ist auch ohne auszuhalten, erst recht dank der freundlichen und aufmerksamen Art von Frau Dr. Jandi.
Eingang: Dienstag, 27. August 2013, 13:50

Name: Caro
Beitrag: Ich habe mir vor vier Tagen die Gynefix bei Frau Dr. Jandi legen lassen. Sowohl die Beratung als auch der Eingriff waren sehr professionell und routiniert. Einzig die lange Wartezeit zwischen den Schritten (Voruntersuchung, Kette selbst aus der Apotheke hole) hat meine Aufregung unnötig gesteigert. Die Schmerzen waren dank lokaler Betäubung auszuhalten und ich habe bis jetzt auch keinerlei Beschwerden. Das Praxisteam war sehr nett, ich komme gerne wieder.
Eingang: Samstag, 27. Juli 2013, 14:53

Name: Margarita
Beitrag: Sehr sehr nettes Team, sehr schöne Praxis und ein sehr kompetenter und freundlicher Arzt. Habe mir eine Gynefix mit örtlicher Betäubung legen lassen, dank der Lokalanästhesie schmerzlos. Daher besondere Empfehlung hinsichtlich LA.
Eingang: Mittwoch, 19. Juni 2013, 18:39

Name: Isa S
Beitrag: Ich schließe mich mit meinem Lob gern meinen "Vorschreiberinnen" an. Super organisierte Praxis, Behandlungsschritte werden gut und verständlich erklärt, Dr. Pett ist ziemlich cool, ich fühlte mich als Patientin sehr gut behandelt und beraten. Räume hell und freundlich, Henri Matisse Plakate an der Wand... Schwestern und Arzthelferinnen nett und zuvorkommend, tolles Team stimmig und professionell. Danke!
Eingang: Sonntag, 26. Mai 2013, 16:32

Name: cleo
Beitrag: Habe mir heute gynefix mit einer örtlichen betäubung einlegen lassen. Es ist etwas unangenehm aber nicht schmerzhaft. Ich habe mich sehr wohl in Dr. Jandis händen gefühlt und kann diese verhütungsmethode sehr weiter empfehlen.
Eingang: Dienstag, 07. Mai 2013, 00:09

Name: E.G.
Beitrag: Herr Dr. Pett ist einer der besten Frauenärtze, bei denen ich bisher war. Er erklärt jeden einzelnen Schritt, so dass man immer weiß, was als nächste passiert. Klingt eigentlich wie eine selbstverständliche Sache, passiert aber viel zu selten. Danke!
Eingang: Mittwoch, 01. Mai 2013, 18:49

Name: katharina
Beitrag: Habe vor kurzem die Gynefix mit einer örtlicher Betäubung von Dr. Pett gelegt bekommen. Die Behandlung ist schnell und relativ schmerzlos verlaufen (außer eines kurzen unangenehmen Ziehen im Unterleib durch die Spritze und das 'Festmachen' der Kette, fühlt sich an wie Regelschmerzen). Die Wartezeiten waren auch angemessen. Sich die Gynefix von Dr. Pett legen zu lassen kann ich weiterempfehlen.
Eingang: Freitag, 26. April 2013, 14:48

Name: Sandra E.
Beitrag: Ich habe mir gestern eine neue Gynefix einsetzen lassen von Dr. Pett. Ich bin sehr zufrieden mit der Einlage. Keine Schmerzen, keine Komplikationen, alles super. Dr. Pett ist sehr freundlich und klärt einen über jeden Schritt ruihg auf. Das ist nun meine zweite Gynefix, ich möchte kein anderes Verhütungsmittel mehr nutzen!
Eingang: Mittwoch, 27. März 2013, 16:07

Name: Franzi A.
Beitrag: Ich habe mir gestern zum 2. Mal bei Dr. Pett die Gynefix einsetzen lassen. Vorher hatte ich sie über 4 Jahre und war super zufrieden. Schmerzen brauch man nicht erwarten. Die Angst vorher ist größer als der reelen "Schmerz" dann. Es ist eher unangenehm, lässt sich aber gut wegatmen. Es ist eh alles in 2 Minuten zuende und wird genau erklärt und überprüft, ob alles richtig sitzt. Ich kann das Ärzteteam und die Verhütung mit der Gynefix nur weiterempfehlen.
Eingang: Samstag, 23. März 2013, 12:36

Name: Franziska Nowak
Beitrag: Hallo, ich habe mir vor 4 Tagen von Dr. Jandi die Gynefix legen lassen, da ich auf hormonelle Verhütungsmittel verzichten möchte. Trotz Regelblutung ließ ich mir eine örtliche Betäubung geben, die ich als leichten Druck, aber nicht als Schmerz empfunden habe. Das anschließende Anstoßen der Sonde am Gebärmutterdach und das Anheften der Gynefix empfand ich dann schon als schmerzhaft. Diese Schmerzmomente waren jedoch relativ kurz und daher wirklich erträglich. Außerdem erklärte mir Frau Dr. Jandi ganz ruhig jeden Schritt und bereitete mich auf die bevorstehenden kurzen Schmerzen gut vor. Ich fühlte mich wirklich gut bei ihr aufgehoben.
Eingang: Freitag, 22. März 2013, 13:51

Name: Manu K.
Beitrag: Hallo... ich habe mir im November 2011 die Gynefix legen lassen. Ich bin bis jetzt auch sehr zufrieden und hatte keine wesentlichen Probleme. Klar die Blutungen waren etwas stärker, aber damit kann man sich arrangieren. Wir haben diese Freiheit sehr genossen und ich denke, dass es auch eine tolle Methode sein kann. Allerdings wurde mir heute die Gynefix zusammen mit einem Fötus (9. Woche) entfernt. Es ist halt keine 100prozentige Sicherheit gegeben! Emotional und finanziell ist dies ein Disaster für uns! Schade es war anders geplant und genau diese Erfahrung wollte ich nie machen müssen!
Eingang: Montag, 18. März 2013, 14:46

Name: T.G.
Beitrag: Ich habe mir im September von Dr. Pett die Gynefix legen lassen. Ich hatte davor die Spirale und war damit sehr unzufrieden, da ich dadurch sehr starke Menstruationsbeschwerden hatte. Mit der Gynefix ist das jetzt komplett weg. Da ich bei dem Einsetzten der Kette eine Vollnakose hatte, kann ich über diesen Prozess nicht viel sagen (wir hatten entschieden, dass es am einfachsten ist unter Vollnakose die Spirale zu entfernen und gleich die Gynefix danach einzusetzen). Der Ablauf in der Tagesklinik war aber super und alle waren sehr freundlich. Ich bin mit der Gynefix sehr zufrieden und kann sie jedem Mädchen nur wärmsten empfehlen.
Eingang: Montag, 11. März 2013, 22:26

Name: V.K.
Beitrag: Vor 2 Tagen hat mir Dr. Jandi die Gynefix eingesetzt und ich möchte mich hier für die super Behandlung bedanken. Ich war sehr nervös vorher, aber Frau Jandi ist sehr ruhig und souverän mit mir umgegangen, so dass die Nervosität zumindest nicht schlimmer wurde =) Die Einlage verlief sehr routiniert und sicher, ich hatte dank der örtlichen Betäubung keine Schmerzen beim Sondieren des Muttermundes, das Anstoßen und Verankern der Kette in der Gebährmutter war für mich leider sehr schmerzhaft. Doch durch die Erklärungen und Ansagen konnte ich mich darauf einstellen und war erleichtert als es vorbei war. Laut Ultraschall sitzt die Kette gut. Ich hatte noch einen Tag lang leichte Schmerzen (aber gut auszuhalten) und eine leichte Blutung, mittlerweile merke ich jedoch nichts mehr. Vielen Dank an das ganze Praxisteam! Noch ein Tipp an Studentinnen: Wer BaföG bezieht, kann sich die Kosten für die Gynefix (nicht für die Einlage) vom Zentrum für sexuelle Gesungheit, z.B. in Wedding, erstatten lassen. Einfach mit Rezept und einigen Unterlagen (am besten am Telefon erfragen welche) dorthin, abstempeln lassen und man muss in der Apotheke nichts für die Gynefix zahlen. Infos gibts hier: http://www.berlin.de/ba-mitte/org/gesundheitsamt/smd.html
Eingang: Mittwoch, 27. Februar 2013, 12:14

Name: Speiser
Beitrag: Liebes Praxisteam, ich bin inzwischen bereits seit 3 Jahren in Ihrer Praxis als Patientin. Ich habe die Ärzte und Schwestern immer als kompetent und sehr freundlich erlebt. Mein einziger und größter Kritikpunkt: bitte findet doch einen Weg durch andere Organisation der Praxisabläufe die Wartezeiten trotz Terminvereinbarung zu verringern. 1,5 Stunden finde ich einfach zu lang! Ansonsten fühle ich mich sehr wohl bei Euch und freue mich auf die Betreuung in meiner zweiten Schwangerschaft.
Eingang: Mittwoch, 30. Januar 2013, 15:32

Name: Jana
Beitrag: Ich hab mir im Dezember die erste Gynefix legen lassen. Ich war ziemlich nervös, hab mich aber gegen eine Betäubung entschieden. Das war auch gut so, es hat überhaupt nicht weh getan, selbst das ausmessen der Gebärmutter war nicht schmerzhaft. Ich habe keine Probleme, weder Zwischenblutungen noch Schmerzen. Man merkt, dass Dr. Pett ein Experte in Sachen Gynefix ist, kann also die Gynefix und auch die Praxis nur weiterempfehlen!
Eingang: Mittwoch, 09. Januar 2013, 12:45

Name: Seiffert
Beitrag: Ich habe mir jetzt schon die zweite Gynefix von Dr. Pett legen lassen. Der Eingriff war unkompliziert und die Organisation in der Praxis super. Meine Erfahrungen mit der Kette sind super. Die Regel wird eher kürzer und ist nicht heftiger. Kein Vergleich zur Regel beim Spirale tragen! Ich kann sie nur jeder Frau empfehlen, die wie ich drei Mal eine Spirale verloren hat und eine unkomplizierte Verhütung sucht!!!
Eingang: Donnerstag, 03. Januar 2013, 20:48

Name: Christina Kruse
Beitrag: Ich kann die Tagesklinik der Praxis Pett/Jandi in der Adalbertstraße nur wärmstens empfehlen: die Atmosphäre ist sehr gut, das Team äußerst kompetent, freundlich und gut organisiert.
Eingang: Freitag, 16. November 2012, 14:42

Name: Margarete
Beitrag: Ich habe mittlerweile meine zweite GynFix und wie schon vor fünf Jahren, bin ich auch dieses Mal sehr zufrieden gewesen. Beide Male war ich bei Dr. Pett, beide Male ohne Betäubung und beide Male habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Die Beratung ist sehr gut und jede Frage wird beantwortet, außerdem fühle mich nach wie vor sicher mit der GynFix und hatte bis zum heutigen weder Beschwerden noch irgendwelche anderen Einwände gegen die Kette.
Eingang: Freitag, 16. November 2012, 09:50

Name: Kulbida Ramona
Beitrag: Ich habe meine erste Gynefix leider nach 4 tagen verloren daher entschied ich mich die zweite von jemanden einsetzen zu lassen der schon viele Jahre damit Erfahrung hat. In einem Forum viel oft der Name von Dr. Pett daher hab ich mich um einen Termin bemüht und mir vor 5 Wochen von Ihm meine zweite Gynefix legen lassen. Da ich Angst hatte ich könnte sie wieder verlieren hab ich mir zur Sicherheit eine Betäubung geben lassen, muss aber sagen das diese nicht unbedingt notwendig ist. Meine erste Einlage tat überhaupt nicht weh, es ist eher unangenehm aber schmerzen sind, finde ich etwas anderes. Dr. Pett hat mir jeden Schritt bei der Einlage nochmal sehr genau erklärt was ich sehr gut fand. Gestern (5 Wochen später) war der erste Kontrolltermin und ich freue mich sehr das die Gynefix so sitzt wie sie soll. Vielen dank an Dr. Pett und das ganze Praxis Team. Ich habe mich jeder Zeit sehr gut aufgehoben und wohl gefühlt.
Eingang: Donnerstag, 08. November 2012, 08:59

Name: K.W.
Beitrag: Ich habe mir letzten Freitag den Gynefix einsetzen lassen. Das ganze lief ohne Betäubung. Es gibt 3 Momente die etwas schemrzhaft sind, aber der Schmerz ist nur sehr kurz (einige Sekunden). Das ganze Einsetzen dauert vielleicht 5-8 Minuten. An dem Tag und einen Tag darauf habe ich nur ein leichtes ziehen/drücken gespürt. Fazit: Sehr zufrieden
Eingang: Dienstag, 16. Oktober 2012, 10:18

Name: Jenny P.
Internet: http://my-raumduft.de
Beitrag: Auf der Suche nach Ideen für Praxiseinrichtungen und Wartezimmer-Gestaltung bin ich auf Ihre Webseite gelangt. Die Bilder Ihrer Praxis und die Webseite natürlich an sich gefallen mir sehr gut. Ich denke hier sind Patienten gut aufgehoben. Weiterhin viel Erfolg wünscht das Team von my-raumduft.de
Eingang: Samstag, 13. Oktober 2012, 22:01

Name: Eva
Beitrag: Betreff: Gynefix Vor ca. 2Monaten habe ich mir bei Dr. Pett das Gynefix einetzen lassen. Ich hatte mich für die örtliche Betäubung entschieden und bin damit sehr gut gefahren. Es hat praktisch gar nicht weh getan und er war nach 10min fertig. Ich bin sehr zufrieden und kann das Gynefix jeder Frau/Mädchen empfehlen.
Eingang: Montag, 01. Oktober 2012, 18:38

Name: Claudia
Beitrag: Dr. Pett hat jeden Schritt gut beschrieben, sodass man wusste was wie als nächstes passiert. Es gab drei Momente, da hat es geschmerzt, vergleichbar mit starken Regelschmerzen, ein dumpfes ziehen. Aber der Schmerz klingt schnell ab. Schon nach einer halben Stunde merkt man kaum etwas. Ähnlich wie bei der Regel. Der Eingriff ging schnell vorüber also nur Mut an alle die es noch vor sich haben oder drüber grübeln.
Eingang: Donnerstag, 20. September 2012, 17:46

Name: Lara
Beitrag: Die Einlage der Gynefix bei Herrn Dr. Pett war weniger schmerzhaft als erwartet. Ich habe mich gut aufgehoben und gut beraten gefühlt.
Eingang: Dienstag, 18. September 2012, 16:26

Name: Christine
Beitrag: ...und erklärt jeden Schritt womit er es geschafft hat, mir jegliche Nervosität bezüglich des Eingriffs zu nehmen. Klar, sind die 7 Tage "Tamponverbot" etwas nervig wenn man an Binden (wie ich) nicht gewohnt ist, aber für 5 Jahre hormonfreie Verhütung mit solch minimalem Aufwand, echt kein Thema! Vielen Dank für die professionelle und so freundliche Behandlung vom ganzen Team.
Eingang: Dienstag, 04. September 2012, 20:28

Name: Christine
Beitrag: Ich habe Mir heute ohne Betäubung die Gynefix von Dr. Pett legen lassen und bin mit der Behandlung absolut zufrieden! Der Schmerz ist zwar speziell/ungewohnt ist aber auch nur Von kurzer Dauer und durchaus erträglich. Direkt danach hatte ich gar keine Schmerzen mehr, jetzt (8 Stunden später) habe ich leichte Unterleibschmerzen (aber ich habe auch meine Regel, vielleicht hängt es damit zusammen), ansonsten merkt man gar nichts. Dr. Pett ist ohne Frage super professionell: ruhig
Eingang: Dienstag, 04. September 2012, 20:13

Name: Lydia
Beitrag: Als ich zur Einlage der Gynefix erstmalig in die Praxis kam, war ich begeistert von der modernen Ausstattung. Auch Herr Pett hat einen prima Eindruck gemacht: kompetent und gelassen. Das Legen der Gynefix hatte ich mir schlimmer vorgestellt: die leichten Schmerzen kannte ich vorher so nicht, doch das Ganze war durchaus zu ertragen. Leider hatte ich in den Wochen danach starke Blutungen und eines schönen Tages lag die Gynefix dann auf dem Bettlaken. Eine zweite Gynefix wurde mir dann kostenfrei eingesetzt und damit gibts keine Probleme. Tolle Praxis, tolles Team!
Eingang: Sonntag, 02. September 2012, 10:28

Name: A. Gärtner
Beitrag: Ich war vor einigen Wochen zum Beratungsgespräch der Gynefix, wobei mir Dr. Pett alle Fragen in Ruhe beantwortet hat. Einige Wochen später hatte ich mich dann entgültig für die Gynefix entschieden und relativ schnell einen Termin zur Einlage bekommen. Durch ein vorheriges Schmerzzäpfchen und einer Tablette war nur ein Druck und Ziehen zu verspüren, die lokale Betäubung des Muttermundes war etwas unangenehm aber wirklich zum Aushalten. Dann wurde die Kette auch schon verankert, was nur für 3 Sekunden schmerzhaft war. Der Sitz der Kette wurde noch einmal überprüft und das wars dann schon. Die Erklärungen von Dr. Pett während des Eingriffes nahmen mir die Angst! Ich hatte keine weiteren Probleme oder ein störendes Gefühl lediglich 2 Stunden nach dem Einsetzen ein leichtes Ziehen. Ich kann es wirklich nur weiterempfehlen.
Eingang: Mittwoch, 15. August 2012, 12:04

Name: Annette
Beitrag: Vor über 10 Jahren war ich die erste Patientin, der Dr. Pett die Gynefix eingesetzt hat. Damals fand ich in Berlin keinen Arzt, der bereit war, die Gynefix zu legen. Pro Familia hat mir dann Dr. Pett vermittelt, der Neuem gegenüber offenbar aufgeschlossener ist als andere Ärzte. Da er mit dem Legen der Kette keinerlei Erfahrung hatte, waren fünf Versuche nötig bis sie endlich saß. Für mich war das natürlich sehr schmerzhaft, damals auch noch ohne Tabletten bzw. Zäpfchen vorab. Er gab aber nicht auf, ich hielt auch durch und hatte danach hatte ich fünf Jahre Ruhe in Sachen Verhütung und keine Nebenwirkungen. Vor dem Austausch nach fünf Jahren war mir verständlicherweise etwas mulmig, aber diesmal ging alles ganz schnell und war nur mit einigen kurzen, erträglichen Schmerzmomenten verbunden, da Dr. Pett die Kupferkette inzwischen sehr häufig legt und vorher auch Medikamente gegeben werden. Inzwischen habe ich die dritte Gynefix bei ihm legen lassen. Neuerdings steckt er dabei das Fadenende in den Gebärmutterhals zurück. Wer wie ich das Fadenende zwecks Kontrolle lieber tasten können möchte, sollte das vorher ansagen. Ich habe ihn nachträglich gebeten, das Ende wieder hervorzuholen, was nicht so ganz einfach war. Aber auch das ist schließlich gelungen. Ich bin Dr. Pett sehr dankbar, dass er sich damals auf das „Experiment Gynefix“ eingelassen hat und freue mich, dass die Kupferkette inzwischen so viel Anklang findet.
Eingang: Montag, 06. August 2012, 12:16

Name: S.Knitter
Beitrag: Sehr geehrtes Praxisteam, ich war heute zum Beratungsgespräch für die Kupferkette "Gynefix". Nach Klärung aller Fragen bei Herrn Dr. Pett bestand die Möglichkeit mir Gynefix sofort einlegen zu lassen. Kleiner kurzer Eingriff (etwa 5-10Minuten). Ein leichtes unangenehmes Ziehen und Drücken, aber von Schmerzen kann keine Rede sein. Ich bekam vorher ein Schmerzzäpfchen was im Grunde das unangenehmste am ganzen Termin war. Herr Dr. Pett hat während der Einlage alles genau erklärt und mir dadurch völlig die Angst genommen (und ich bin wirklich sehr ängstlich). Ich war gleich danach wieder fit und habe auch bisher keine weiteren Schmerzen. Bleibt abzuwarten wie sich die Kette im weitern Verlauf bewährt, aber mit der Beratung und dem Einlegen bin ich rundum zufrieden. Vielen Dank.
Eingang: Donnerstag, 02. August 2012, 19:18

Name: Praxisteam Dres. Pett & Jandi
Beitrag: Liebe Patientinnen! Vielen Dank für Ihre Einträge! Wir bedauern, dass Sie mit unserem Service nicht zufrieden waren und schätzen deshalb umso mehr Ihre Mühe, uns dennoch geschrieben zu haben! Wir sind bestrebt, den Wünschen unserer Patientinnen optimal entgegen zu kommen. Leider gelingt uns dies nicht immer. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und stehen, falls gewünscht, weiterhin für Sie zur Verfügung! Liebe Grüße Ihr Praxisteam
Eingang: Dienstag, 24. Juli 2012, 13:12

Name: J.Bartelt
Beitrag: Liebes Praxisteam, ich war etwa 5 mal bei Ihnen, doch nun komme ich zu dem Schluss die Praxis zu wechseln. Noch nie musste ich stetig so lange warten, wie bei Ihnen. Mindestens eine Stunde war Standart. Meine Untersuchungen waren dagegen fast immer in 5-10 Minuten abgeschlossen und unpersönlich. Alles wirkte stets gestresst und nach Massenabfertigung. Das Schlimmste finde ich den Umgang mit Notfällen. In diesen Situationen muss man einen Bogen ausfüllen, was man hat und dann wird beraten, ob der Fall tatsächlich schwerwiegend genug ist. Ich hatte letztens eine Frau beobachtet, die angeblich nach zwei Stunden Warten abgewiesen wurde, da das Anliegen/die Beschwerden Ihrer Tochter nicht "schlimm" genug waren, um angesehen zu werden. Sehr unangenehm.
Eingang: Samstag, 21. Juli 2012, 01:36

Name: Anja Rudolph
Beitrag: Ich bin entsetzt! Seit über einer halben Stunde warte ich in der Warteschleife am Telefon! Was soll das?! Ich wollte nur wissen, wann mein Termin ist, wie soll ich das jetzt erfahren? Ich warte sicherlich nicht erneut 7 Wochen auf einen neuen!
Eingang: Donnerstag, 19. Juli 2012, 16:22

Name: Marie
Beitrag: Liebes Praxisteam! Auch ich gehöre zu den Gynefix Trägerinnen... Mir wurde die Kupferkette vor drei Jahren (schmerzfrei durch örtliche Betäubung) eingesetzt und ich hatte kaum Probleme. Einzig der "Hormonentzug", der durch das Absetzen der Pille entstand, war eine Umstellung. Mit der Kette bin ich zu 100% zufrieden. Dr. Pett ist für mich der mit Abstand beste Gynäkologe: extrem kompetent, immer bemüht, immer auf dem neusten Stand der Medizin und dabei sehr freundlich und umsichtig.
Eingang: Freitag, 13. Juli 2012, 10:12

Name: Dr.Pett
Beitrag: Liebe Julia, vielen Dank für Ihren Hinweis mit dem AB. Letzte Woche war ein Techniker da, der wohl versehentlich etwas verstellt hat :-(. Wir haben alles wieder so eingestellt, wie es eigentlich sein soll. Falls Ihnen noch etwas aufgefallen sein sollte, nur zu, wir sind für jede Anregung dankbar. Ihr Praxisteam Dres. Pett / Jandi
Eingang: Mittwoch, 11. Juli 2012, 15:12

Name: Nordmann
Beitrag: Guten Tag, Ich arbeite momentan in Fraunspital Basel und werde ab nächsten Jahr in einer Praxis arbeiten. Könnte ich ein GyneFix Muster von Ihnen erhalten? Beste Dank im Voraus, Dr. A. Nordmann
Eingang: Dienstag, 10. Juli 2012, 08:16

Name: Dajana
Beitrag: Lieber Herr Dr. Pett, liebe Frau Dr. Scholz, ich habe mir heute unter Sedierung die Gynefix legen lassen. Die Einlage selber habe ich ja nicht mitbekommen, die Schmerzen danach sind mit Regelschmerzen zu vergleichen. Alles im Rahmen des Aushaltbaren! Vielen vielen Dank an das Team, an Herrn Dr. Pett und ein spezielles Dankeschön nochmal an Frau Dr. Scholz!! Ich habe mich zu jeder Zeit wohl und gut aufgehoben gefühlt!!!
Eingang: Freitag, 15. Juni 2012, 23:25

Name: eine neue Patientin
Beitrag: Liebes Praxis Team, heute hatte ich meinen ersten Termin in eurer Praxis. Gerne möchte ich mich für die wirklich nette Beratung und Untersuchung bei Frau Dr. Jandi bedanken! Einen kleinen Kritikpunkt möchte ich aber doch gerne ansprechen. Leider habe ich trotz festen Termins 1 1/2 Stunden auf meine Behandlung warten müssen. Ich kann selbstverständlich verstehen, dass es Tage gibt an denen unvorhersehbare Dinge dazwischen kommen und sich daduch alles Andere nach hinten verschiebt. Ich bin gespannt und würde mich freuen wenn der nächste Besuch und die damit verbundene Behandlung etwas termingenauer stattfinden würde. Bis dahin, alles Gute!
Eingang: Donnerstag, 07. Juni 2012, 18:48

Name: Vivi
Beitrag: Gestern hatte ich einen Termin bei Herrn Dr. Pett, gnauer gesagt ein Gespräch zur Kupferkette. Ich hatte mich dafür entschieden mir eine Kupferkette einsetzten zu lassen. Da der Termin nach mir abgesagt wurde, konnte ich direkt dableiben und die Kufpferkette eingesetzt bekommen. Ich habe eine örtliche Betäubung bekommen. Ich hatte wirklich große Angst, aber Dr. Pett und die nette Schwester haben mir einen großen Teil der Angst abgenommen. Die erste Spritze war sehr unangenehm, ähnlich wie sehr starke Untleibschmerzen und ein Drücken. Danach hatte ich kaum Schmerzen, eher ein unangenehmes Gefühl. Die Angst war also völlig unbegründet. Dann jedoch der Schock: beim Ultraschall konnte man nicht genau erkennen ob die Kette im Muskel sitzt, wo sie hingehört, oder ob sie den Muskel durchstoßen hat, da ich eine relativ kleine Gebärmutter habe, da ich schon früh mit den Pilleneinnahme begonnen habe. Dr. Pett versuchte durch leichtes ziehen, was auch kaum schmerzhaft war durch die Betäubung, die Kette etwas weiter im Muskel zu platzieren, aber beim Zweiten ziehen war die Kette wieder draußen. Sehr schade, in 4 Wochen bekomme ich sie erneut kostenlos gesetzt. Jetzt habe ich auch keine Angst mehr und weiß, dass es garnicht schlimm ist.
Eingang: Donnerstag, 07. Juni 2012, 15:37

Name: Wenke Burke
Beitrag: Liebes Praxisteam! Der Weg aus dem Spreewald zu Ihnen nach Berlin Kreuzberg hat sich wirklich gelohnt. Ich habe mir gestern vom Herrn Dr. Pett die Gynefix einsetzen lassen. Er erklärte mir ruhig jeden einzelnen Schritt und ich fühlte mich wirklich super aufgehoben. Das Einsetzen wurde ohne lokaler Betäubung durchgeführt und war schon recht interessant. Ich konnte mir den Schmerz vorher nicht vorstellen. Es war alles soweit gut aushaltbar, bis auf die Verankerung (wo ich leider zuckte und innig hoffe, das die Gynefix hält und nicht abhaut). Laut Herrn Dr. Pett saß sie wunderbar und es sah auch alles gut aus. Leider ist der Gebrauch von Binden und Slipeinlagen (da Tampons erst nach 10 Tagen wieder benutzt werden sollen) nicht so mein Ding und ich finde die jetzige Benutzung (da leichte Blutungen) sehr viel schlimmer als das Einsetzen. Trotz der Wartezeit mit vorhandenen Termin, bin ich super zufrieden und werde Ihre Praxis wieder aufsuchen. Viele Grüße aus dem Spreewald, Wenke Burke
Eingang: Mittwoch, 06. Juni 2012, 16:27

Name: Katrin Müller
Beitrag: Liebe ehemaligen Kolleginnen, liebe Dres, ich habe gerade die schicke neue online Terminvereinbarung entdeckt! Finde ich super und sie scheint sehr übersichtlich und leicht zu handhaben ;-) Liebe Grüsse, Eure Katrin
Eingang: Dienstag, 29. Mai 2012, 09:45

Internet: Facebook Eintrag
Beitrag: Guten Tag Herr Doktor, ja, obwohl FB bleibe ich beim Siezen! Ich wollte ihnen ein Kompliment machen. Ich habe neulich meine beste Freundin auf dem Weg in Ihre Praxis begleitet. Es ging um einen Schwangerschaftsabbruch. Und da ich das gleiche anderswo vor drei Jahren gemacht habe und davor traumatisiert war (medizinischen Behandlung knapp genügend, menschlich absolut eine Katastrophe) hatte ich um sie Angst. Irgendwie war es dann dieser Youtube-Film der mich überzeugt hat, es bei Ihnen zu versuchen. Die Profamilia-Liste ist ja für Berlin extrem umfangreich... Und siehe da, obwohl es eine Belastung ist, hat sie alles gut überstanden und davon geschwärmt, wie professionell und menschlich zugleich die Behandlung war! Es geht eben auch anders. Deshalb ein riesiges Kompliment, auch Ihre anderen Patietinnen sind Ihnen sicher dankbar! Gruß C.B.
Eingang: Mittwoch, 23. Mai 2012, 13:23

Name: Anna-Marie
Beitrag: Ich habe mir letzte Woche von Herrn Dr. Pett die Gynefix unter örtlicher Betäubung legen lassen. Ich fühlte mich bei Herrn Pett in sehr guten Händen. Er strahlt Ruhe und Kompetenz aus. Mir hat es trotz Betäubung sehr weh getan. Nun bleibt es abzuwarten, ob die Kette hält. Wenn ja, war es die Schmerzen bestimmt wert :-) Einziger Kritikpunkt: die Einlage ist teurer als bei anderen Ärzten im Berliner Raum (habe einige abtelefoniert) und man muss die Kette selber in der Apotheke holen. Fand ich etwas umständlich. Auch wird man nicht darüber aufgeklärt, was passiert wenn man die Kette verlieren sollte (wird ein Ersatz innerhalb der ersten 5 Wochen bezahlt?). Das Praxisteam war so lala, ziemlich gestresst und ich finde es immer etwas problematisch wenn das ganze Wartezimmer zuhören kann, was man hat bzw. möchte.
Eingang: Montag, 21. Mai 2012, 22:51

Name: Hana
Beitrag: Liebe Frau Dr. Jandi, liebes Praxisteam! Ich habe mir heute die Gynefix einsetzen lassen und war sehr zufrieden. Das Einsetzen verlief äußerst schnell und es war nicht mehr als ein kurzes unangenehmes Ziehen bzw. eine Art dumpfer Schmerz dabei zu spüren (ohne Betäubung). Das Praxisteam hat sich ebenso super um uns gekümmert!
Eingang: Freitag, 27. April 2012, 21:08

Name: Lisa
Beitrag: Heute habe ich mir die Gynefix von Dr. Pett einsetzen lassen. Nach dem Termin kann ich wirklich nur Mut dazu machen. Der Eingriff ist (mit lokaler Betäubung) keine große Sache. Zwar zieht und drückt das Einsetzen ein bisschen (kein Vergleich zum Zahnarzt). Aber die Behandlung dauert nicht lange. Auch im Anschluss habe ich, außer einem kaum merklichen Ziehen, nichts gespürt. Jetzt muss sie die Gynefix nur noch ihren Zweck als hormonfreies Pessar erfüllen.
Eingang: Mittwoch, 11. April 2012, 18:50

Name: XY
Beitrag: Hallo. Eigentlich bin ich mit dem Team sehr zufrieden. Hier allerdings ein wenig Kritik: wenn man aufgrund eines Notfalls -z.B. bei andauernden Schmerzen- spontan untersucht werden möchte, muss man seine Symptome zunächst schriflich festhalten. Diese Infos werden dann an einen Arzt weitergereicht, während man im Wartezimmer wartet. Das finde ich total ok. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht - und das wurde mir von Freundinnen so bestätigt-, dass ein Arzt die Problematik dann an der Rezeption mit einem bespricht. Dies empfinde ich als äußerst unangenehm, weil das Gespräch beizeiten länger ausfällt und das gesamte Wartezimmer mithören kann. Hier würde ich mir mehr Privatsphäre wünschen! Seine Beschwerden kann man auch im Ärztezimmer erläutern. Wie gesagt, sonst sehr zufrieden.
Eingang: Montag, 02. April 2012, 20:33

Name: S. Götze
Internet: http://www.sport-beratung.net
Beitrag: Großes Lob. Sie haben eine sehr gelungene Homepage. Übersichtlich, verständlich und informativ.
Eingang: Donnerstag, 29. März 2012, 12:52

Name: Anna
Beitrag: Liebes Praxisteam! Ich bin noch keine Patientin bei euch und habe mir heute etliche Informationen bezüglich des Ablaufs rund um die Gynefix per Telefon eingeholt! Es war mir sehr unangenehm, da ich unendlich viele offene Fragen hatte! Ich muss sagen ich bin begeistert! Ich freue mich jetzt schon darauf das Team kennenzulernen, denn noch nie wurde ich so ausführlich, freundlich und kompetent am Telefon beraten - zumal ich noch nicht mal bei euch in Behandlung war! Ich hatte das Gefühl, dass man sich für mich interessiert und gerne auf meine Ängste, Zweifel und Bedürfnisse eingeht! Einfach toll! Lg und BIS BALD!
Eingang: Donnerstag, 29. März 2012, 01:53

Name: MV
Beitrag: Bin mit dem Service der Praxis eigentlich sehr zufrieden. Leider muß ich trotz Termin bis zu 2 Stunden Wartezeit mitbringen. Schade... An der Terminlegung müßte man mal was ändern.
Eingang: Sonntag, 04. März 2012, 19:42

Name: AL
Beitrag: Ich habe mir vor 3 Tagen die Gynefix unter örtlicher Betäubung legen lassen. Ich bin Frauenärzten gegenüber auf Grund früherer Erfahrungen bei anderen Ärzten sehr skeptisch eingestellt, aber Dr. Pett war freundlich und hat sich die Zeit genommen, alle Schritte zu erklären. Es war, bis die örtliche Betäubung gesetzt war, durchaus unangenehm - weniger ein direkter Schmerz, als einfach etwas "sehr unangenehmes passiert da unten". Danach habe ich immer noch gespürt, dass etwas passiert, aber es war kein unangenehmes Gefühl mehr. Schmerzen nach dem Eingriff hatte ich keine, lediglich in der Nacht hatte ich das Gefühl, dass meine Regelschmerzen/-krämpfe doch spürbar stärker sind als sonst. Am nächsten Tag hatte sich das jedoch schon wieder relativiert, und meine Tage waren auch nicht länger als sonst.
Eingang: Freitag, 02. März 2012, 13:10

Name: HA
Beitrag: Ich (24, habe nicht geboren) habe mir bei Dr. Pett die Gynefix unter örtlicher Betäubung legen lassen. Der Stich mit der Spritze lässt sich mit Regel-Krämpfen vergleichen. Nicht angenehm, aber durchaus aushaltbar. Der Eingriff selbst ging recht schnell. Das öffnen des Mumu hat mir schon ziemlich weh getan, allerdings alles immer noch im Rahmen des Aushaltbaren. Die Verankerung der Kette selbst war schmerzlos. Ich persönlich würde stark zur örtlichen Betäubung raten. Dr. Pett war angenehm routiniert und ruhig bei der Behandlung. Ich habe mich in guten, erfahrenen Händen gefühlt. Alles in allem empfehle ich die Einsetzung zu 100% weiter! Vielen Dank an die Praxis!
Eingang: Donnerstag, 01. März 2012, 19:24

Name: JH
Beitrag: Von dem großartigen Ruf, der Dr Pett vorauseilt angelockt, habe ich mir gestern die Gynefix von ihm legen lassen. Ich denke der Grad des Schmerzes ist immer subjektiv und deshalb nicht zu verallgemeinern. In meinem Fall war es gut auszuhalten, ging ja auch fix. Der viel wichtigere Punkt, und zwar für alle, ist die Betreuung drum herum und die ist bei Dr Pett mehr als empfehlenswert. 10 Jahre Erfahrung machen sich durch eine kompetente Beratung, eine einfühlsame Behandlung und einen stetigen Austausch mit Patienten über die gesamte Prozedur bemerkbar. Das hat mir die Aufregung genommen und mich in meiner Ansicht bestärkt, mit Dr Pett genau den richtigen Arzt gewählt zu haben. Vielen Dank!
Eingang: Donnerstag, 01. März 2012, 17:34

Name: DJ
Beitrag: Liebe Frau Dr. Jandi! Sie haben mich am vergangenen Donnerstag operiert und ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei Ihnen bedanken! Alles ist prima verlaufen, ich hatte im Nachhinein keinerlei Schmerzen und kaum Blutungen. Auch psychisch geht es mir wieder richtig gut. Auch wenn es eine traurige Entscheidung mit vielen Zweifeln war, denke ich jetzt, dass es die Richtige war. Die Bedenken im Vorfeld waren schlimmer als das, was anschließend kam. Manchmal muss man sich auch eingestehen, dass man an seine Grenzen stößt und das akzeptieren. Ich möchte an dieser Stelle auch noch die Gelegenheit nutzen, mich beim Praxisteam zu bedanken. Alle waren jederzeit sehr freundlich! Die Terminvergabe ging super schnell, und ich hatte so gut wie keine Wartezeiten! Alles sehr gut organisiert! Ich bin auch der Meinung, dass man sich als Patient (es sei denn es handelt sich um einen Notfall!) an die Terminabsprachen halten sollte. Damit ermöglicht man sich und den anderen Patientinnen einen fairen und reibungslosen Ablauf.
Eingang: Montag, 27. Februar 2012, 10:04

Name: AB
Beitrag: Ich habe mir vor 2 Tagen die GyneFix bei Dr. Pett einsetzen lassen (ohne Betäubung). Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt und habe bereits eine Stunde nach dem Eingriff nichts mehr davon gemerkt. Allerdings fand ich den Schmerz schon sehr unangenehm und werde beim nächsten Mal auch die Variante mit Betäubung wählen. Was ich vorher nicht wusste, ist, dass man nach dem Eingriff erst mal keine OB´s benutzen darf. Das finde ich persönlich sehr unangenehm. Dies stellt einen 2. Grund dar, weshalb ich beim nächsten Mal die andere Form wählen werde. Ein großes Dankeschön an ein wirklich freundliches und herzliches Team.
Eingang: Freitag, 24. Februar 2012, 15:38

Name: Sa.Sa
Beitrag: Liebe Praxisteam, ich bin grundsätzlich sehr zufrieden mit der Behandlung und der Betreuung, alle geben sich viel Mühe und nehmen sich Zeit. Allerdings kann ich nicht verstehen, welches Terminsystem die Praxis hat, da ich nach nun bestimmt 5 jährigem Besuch noch nie unter einer halben Stunde, aber im Normalfall mindestens 1 Stunde Wartezeit trotz Termin aufgerufen wurde. Ich finde, sie sollten, um die inhaltlich tolle Qualität noch zu verbessern, unbedingt an der Terminvergabe arbeiten. Des Weiteren ist mir 2,3 mal aufgefallen, dass Patientinnen am Empfangstisch von Ärztinnen zu ihren Gründen des Besuchs oder der Symptome befragt worden sind. Ich finde, der Diskretion wegen, sollte ein Arzt oder eine Ärztin soviel Sensibiltät mitbringen, die Frauen nicht in eine solche Situation zu bringen. lg
Eingang: Mittwoch, 22. Februar 2012, 13:38

Name: KS
Beitrag: Ich habe mir heute die Gynefix bei Dr.Pett einsetzen lassen. Ich habe mich während der gesamten Zeit gut betreut und beraten gefühlt. Das Einsetzen ohne Betäubung war für mich schmerzhaft-allerdings nur für einige Sekunden. Mir hat es geholfen, dass jeder Schritt angesagt wurde. Dr.Pett ist ein sehr kompetenter und sympathischer Arzt den ich gerne weiterempfehle!
Eingang: Mittwoch, 01. Februar 2012, 18:17

Name: M.M.R.
Beitrag: Sehr geehrte Frau Dr. Scholz, sehr geehrter Herr Dr. Pett,am Freitag, 27.1. haben Sie einen gynäkologischen Eingriff bei mir vorgenommen. Ich habe mich in Ihrer Praxis und in Ihrer Tagesklinik sehr gut aufgehoben gefühlt und danke Ihnen für die sehr freundliche, persönliche und fachkompetente Behandlung. Auch vom Team der Tagesklinik habe ich mich umfassend und sehr gur betreut gefühlt ! Es ging und geht mir nach dem Eingriff sehr gut und ich grüße Sie herzlich.
Eingang: Mittwoch, 01. Februar 2012, 13:10

Name: L.L.
Beitrag: Im Oktober habe ich mir die Gynefix in der Praxis einsetzen lassen. Bisher bin ich damit sehr zufrieden! (Das Einsetzen war minimal schmerzhaft, aber schnell vorbei.) Gestern hatte ich die Nachkontrolle und die Kette liegt gut. Dr. Pett legt die Gynefix seit mehreren Jahren, ist erfahren und das macht sich positiv bemerkbar!
Eingang: Freitag, 09. Dezember 2011, 14:12

Name: Alexa
Beitrag: Ich bin wirklich froh darüber, dass ich mich für die Gynefix-Kette entschieden habe. Man könnte meinen, dass ich sie gar nicht in mir trage, weil man den Faden (nicht die Kette) überhaupt nicht spürt. Keinerlei Schmerzen, keinerlei Komplikationen + sichere Verhütung! Ich kann nur für Gynefix sprechen!
Eingang: Montag, 21. November 2011, 19:14

Name: Alexandra
Beitrag: Hallo, ich habe mir am 26.10 die Gynefix einlegen lassen, keine Narkose. Es waren 20 Sekunden ziehende Schmerzen im Unterleib, aber es ist auszuhalten. Ich kann es jedem nur weiterempfehlen ;) Ich hatte weder vorher, noch hinterher irgendwelche Bedenken. Und Dr. Pett ist, meiner Meinung nach, der beste Frauenarzt seit langem. Vielen lieben Dank an Dr. Pett und das nette Praxisteam.
Eingang: Sonntag, 13. November 2011, 22:13

Beitrag: Auch ich habe mir am 09.11. die Gynefix legen lassen, allerdings unter Kurznarkose. Ich kann sagen, dass ich mich die ganze Zeit gut aufgehoben gefühlt und kaum etwas davon gemwekt habe. Die ersten zwei Tage kann man zwar keinen Marathon laufen, aber ich konnte alles so machen wie vorher und spüre heute (zwei Tage später) nichts mehr. Die Kurznarkose war für mich die beste Möglichkeit.
Eingang: Freitag, 11. November 2011, 12:48

Name: Janine
Beitrag: Mir wurde vor circa einer stunde die Gynefix-Kupferkette eingelegt. Ich bin zwar froh das es vorbei ist, muss aber dazu sagen, dass die Angst und Aufgregung davor schlimmer war als der eigentliche Vorgang. Ich habe keine örtliche Betäubung gebraucht und hatte effektiv gefühlte 10 sek. ziehende Schmerzen. Diese waren aber durchaus aushaltbar. Die beruhigende und professionelle Art von Dr. Pett will ich hierbei besonders erwähnen. Desweiteren habe ich momentan keine weiteren Schmerzen und spüre auch kein Fremdkörper-Gefühl in mir. Ich kann nur jedem zu dieser Art Verhütungsmittel raten, denn sie ist nach meiner Kenntniss die einzige Methode ohne dass großartig in die Natürlichkeit des Körpers eingegriffen wird und mit dem geringsten Risiko von Nebenwirkungen.
Eingang: Mittwoch, 09. November 2011, 18:22

Name: Steffi
Beitrag: Die Beratung über die Gynfix, seitens Dr. Pett war sehr ausführlich und aufschlussreich. Das Einsetzen der Gynfix ging schnell und war für mein Empfinden schmerzfrei . Ich kann die Praxis nur weiterempfehlen. Sehr freundlichliche Sprechstundenhelferinnen und fachlich Kompetente Ärzte!
Eingang: Sonntag, 23. Oktober 2011, 18:55

Name: M.E.M.
Beitrag: Liebes Praxisteam, liebe Frau Dr. Jandi, ich möchte Ihnen "Respekt!" sagen, wie toll Sie die Termine koordinieren und digital kommunizieren sowie auch akute Anliegen ohne Termin elegant dazwischen schieben. Ich fühle mich bei Ihnen nicht nur fachlich super aufgehoben, sondern auch von Ihrem professionellen und liebenswürdigen Service. Das ist extra-Klasse! Mit herzlichem Dank & Gruß, M.E.M.
Eingang: Dienstag, 06. September 2011, 18:33

Name: Sarah
Beitrag: Sehr moderne, saubere Praxis und enorm freundliche Sprechstundenhelferinnen. Kompetente und sich viel Zeit nehmende Beratung bezüglich der Gynefix seitens Dr Pett. Heute wurde sie mir eingesetzt, 3 x kurz gepiekt und wenige Minuten später, nachdem via Ultraschall noch mal korrekter SItz der Kupferkette überprüft worden war, wieder gehen. Hochzufrieden und empfehle diese Praxis nur weiter!
Eingang: Freitag, 26. August 2011, 19:14

Name: Susanna N.
Beitrag: Ich war letzten Freitag zum ersten Mal in der Praxis von Herrn Dr. Pett und bin mit der Betreuung sehr zufrieden. Er hat sich viel Zeit genommen und insbesondere beim Einsetzen der Gynefix jeden Schritt genau erklärt.
Eingang: Dienstag, 23. August 2011, 10:23

Name: Ida
Beitrag: Finden Sie es nicht etwas übertrieben, den Pearl-Index der Pille als 5 Schwangerschaften pro 100 Frauen im Jahr anzugeben? Also bitte... Ich kenne noch keine einzige, die nach jahrelanger Einnahme unter Beachtung aller Regeln schwanger geworden ist. Sonst heißt es überall 0,1 - 0,9. Wie kommen Sie auf 5?
Eingang: Montag, 15. August 2011, 03:42

Name: Y. Märkisch
Beitrag: Ich möchte mich auf diesem Wege recht herzlich bei Ihnen Dr. Pett bedanken. Die Vor- und Nachsorge ist mehr als lobenswert. Ich war mit dem Einsetzen der Gynefix unter Narkose mehr als zufrieden. Zudem lobe ich die Betreuung und ständige Erreichbarkeit falls es zu Beschwerden kommt. Jeder der einen überaus kompetenten und führsorglichen Arzt sucht, sollte sich an Dr. Pett wenden. Im übrigen möchte ich auf die Mail von Dr. Oettel antworten. Das Gästebuch zeigt die Zufriedenheit der bisher betreuten Patientinnen die mit der Art und Weise der Zwischenmenschlichkeit die in dieser Praxis herrscht ein dickes Dankeschön zum Ausdruck bringen. Ich kann nur für mich sprechen, dass ich glücklich bin endlich eine hormonfreie Methode gefunden zu haben ohne Nebenwirkungen. Das hat in keinster Weise was mit Werbung zu tun. Vielen lieben Dank und ein dickes Lob auch an Ihr Praxisteam.;)
Eingang: Donnerstag, 04. August 2011, 19:35

Name: Dr.Oettel
Beitrag: Auf mich wirkt das Gästebuch ein wenig wie eine Werbeseite für Gynefix - ist das Zufall oder Absicht?
Eingang: Donnerstag, 04. August 2011, 10:56

Name: F.D
Beitrag: je remercie beaucoup beaucoup et infiniment Fr. Scholz ainsi que son gentil mari Dr. Pett, ils sont tellement gentils qu ils m ont fait oublier ma peur, j avais peur au debut mais apres les avoir connu et vu, j ai tout oublier. je remercie egalement toutes les infermieres ainsi que tout le personnel du cabinet et de la clinique. viele grüße Dr. pett und danke!
Eingang: Freitag, 29. Juli 2011, 14:59

Name: Linda
Internet: ...
Beitrag: Ich kann Claudia ( unter mir ) in allen Punkten voll und ganz zustimmen... Bin voll und ganz zufrieden und überzeugt worden.
Eingang: Donnerstag, 14. Juli 2011, 20:09

Name: Claudia
Beitrag: Hiermit möchte ich mich vorallem bei Herrn Dr. Pett für die sehr einfühlsame,sympathische und vorallem kompetente Betreuung und Behandlung bedanken. Ich bin endlich stolze Gynefixträgerin und kann nur Positives berichten!Die Einlage verlief dank lokaler Anästhesie schmerz-und stressfrei:)Die Angst war gänzlich umsonst. Den Schritt zu gehen und sich von der Pille zu trennen war die einzig richtige Entscheidung!Keine Nebenwirkungen mehr!Die Gynefix hat mich nach einer kurzen "Kennenlernphase" von sich überzeugt! Herzlichen Dank für Lebensqualität die ich Dank meine Gynefixeinlage (und der erlangten Unabhängigkeit von der Pille) bekommen habe. Ich kan Herrn Dr.Pett herzlichst empfehlen und kann mir keinen anderen Gynäkologen mehr vorstellen:)
Eingang: Mittwoch, 13. Juli 2011, 23:55

Name: Anonym
Beitrag: Liebes Praxisteam, ich möchte eine ganz großes Dankeschön loswerden für die absolut sensible und unterstützende Betreuung!! Alle, insbesondere Dr. Fritz und Dr. Jandi, haben mir meine nicht ganz einfache Situation so angenehm wie möglich gemacht und immer ein offenes Ohr und ein ehrlich freundliches Wort für mich gehabt! Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung!!
Eingang: Donnerstag, 07. Juli 2011, 15:38

Name: P.D.
Beitrag: Lieber Herr Pett, vor 3 1/2 Jahren habe ich mir bei Ihnen die Gynefix legen lassen. Ich bin nach wie vor begeistert von dieser Verhütungsmethode. So praktisch, unkompliziert und störungsfrei, einfach klasse, vielen Dank. Mein "Verhütungshorizont" war beim Einsetzen der Gynefix ca. 3 Jahre. Und tatsächlich machen wir uns so langsam Gedanken zur Familienplanung. Nun stellt sich mir die Frage: wie werde ich das gute Stück wieder los und wo könnte ich sie mir ggf. neu einsetzen lassen? Da ich inzwischen nach Süddeutschland umgezogen bin, ist ein Besuch bei Ihnen leider sehr aufwendig. Im Internet finde ich keine aktuellen Angaben zu Ärzten, die mit der Gynefix arbeiten. Können Sie mir da vielleicht weiterhelfen? Ich bin auf der Suche nach einem Arzt in/südlich von Ulm oder in Karlsruhe. Falls Sie noch Referenzen oder eine weitere Beispielpatientin zur Zufriedenheit mit der Gynefix brauchen, stehe ich gern zur Verfügung. Viele Grüße aus W.
Eingang: Sonntag, 26. Juni 2011, 18:36

Name: nina
Beitrag: eiun toller arzt bin gerne patient
Eingang: Dienstag, 29. März 2011, 20:01

Name: Josephine
Beitrag: Ich habe bei Dr. Pett im Dezember die Gynefix gelegt bekommen und bin rundum zufrieden und glücklich damit! Nicht nur Dr. Pett, auch Dr. Jandi und die bezaubernden Schwestern geben der Praxis ein so angenehmes Flair, dass diese eigentlich so unangenehme Art von Arztbesuch zu einer absolut unverkrampften und unkomplizierten Sache wird. Ich bewundere immer das bunt gemischte Publikum im Wartezimmer und die verständnisvolle und engagierte Art der Ärzte und Schwestern. Rundum zufrieden werde ich dieser Praxis wohl noch lange die Treue halten. Danke!
Eingang: Mittwoch, 16. März 2011, 17:14

Name: J.L.
Beitrag: Guten Abend Herr Dr. Pett, also nun ist die Kette seit ein paar Stündchen gelegt. Derzeit verspüre ich KEINERLEI Schmerz oder anderweitige Auffälligkeit. Vielen Dank für die angenehme Atmosphäre beim Einsetzen! Ich habe mich sehr wohlgefühlt! Wenn das "Teilchen" nun tatsächlich 3 Jährchen seinen Dienst tut, - ganz ohne Hormone - dann bin ich mehr als zufrieden!! Mit besten Grüßen, J.L.
Eingang: Freitag, 11. März 2011, 17:42

Name: Sylvin
Beitrag: Am 31.11.10 habe ich mir von Dr. Pett die Gynefix legen lassen und ich bin sehr glücklich mit dieser Entscheidung.Wollte mir gerade die 3. Mirena legen lassen und erfuhr ZUM GLÜCK!! von dieser besonderen Art der Verhütung im Internet und ich muß sagen,es ist für mich unverständlich,das so wenig darüber bekannt ist.Das sollte und MUSS!! jeder Frauenarzt kennen. Es geht mir wirklich so viel besser mit der Gynefix. In der Praxis habe habe ich mich sofort wohl gefühlt.Das Team ist super nett,Dr.Pett ein einfühlsamer,und absolut kompetenter Arzt,der einem jede Frage beantwortet und alles erklärt hat.Die Einlage selber war für mich überhaupt nicht schlimm,da war ich wirklich erstaunt,denn ich habe was anderes erwartet.Fazit: nicht verrückt machen lassen von den Aussagen in den Foren,es ist wirklich gut auszuhalten.Ich werde die Gynefix und auch die Praxis ganz sicher weiter empfehlen.
Eingang: Freitag, 14. Januar 2011, 11:35

Name: K.
Beitrag: Ich habe einen Schwangerschaftsabbruch in der Tagesklinik vornehmen lassen. Ich war sehr beeindruckt von der medizinischen und menschlichen Betreuung rund um diesen schweren Schritt. Die Schwestern waren sehr aufmerksam und liebevoll. Die Ärzte haben sich viel Zeit für das Gespräch vorher und nachher genommen. Ich habe mich bei allem Anstehenden sehr gut informiert gefühlt. Ich hatte nach der OP keine Beschwerden. Die Privatsphäre wird respektiert, frau liegt unter einer beeindruckend schönen Zimmerdecke in einem eigenen abgetrennten Bereich. Ich kann die Tagesklinik nur wärmstens weiterempfehlen.
Eingang: Freitag, 17. Dezember 2010, 21:57

Name: Lisa
Beitrag: Danke für Ihre gute Internetseite und die vielen Informationen darauf! Hätte ich damals vor dem ersten Besuch den Artikel "Der erste Besuch" gelesen, dann wäre mir wirklich wohler gewesen!
Eingang: Dienstag, 14. Dezember 2010, 11:33

Name: Katja Driesener
Internet: http://redbrodi.blog.de
Beitrag: Am 25.11.2010 wurde mir von Frau Dr. Jandi die 2. GyneFix eingesetzt. Leider hatte sich die erste knapp einen Monat nach Einlage und nach der ersten Menstruation gelöst und wurde bei der Nachkontrolle von Fr. Dr. Richardt entnommen. Die Einlage bei Fr. Dr. Jandi war weniger schmerzhaft, dafür länger unangenehm spürbar, als bei Dr. Pett. Im Ultraschall konnten wir den Knoten nicht sehen, vmtl. weil ich ungewollt zu angespannt war. Mittlerweile bin ich durch den Verlust der 1. Kette ein wenig ernüchtert, fasse aber große Hoffnung in den 2. Versuch. Alle drei Ärzte/innen empfinde ich als sehr kompetent und patientennah. Ich fühle mich nach wie vor gut in der Praxis aufgehoben und betreut.
Eingang: Freitag, 26. November 2010, 13:06

Name: Katja Driesener
Beitrag: In der medizinisch scheinbar immer auf dem neusten Stand befindlichen und hochmodernen Praxis, die so gar nicht zu dem Bezirk Kreuzberg und seinen Klischees passen will, habe ich mir heute von Dr. Pett die GyneFix ohne Betäubung einsetzen lassen. Jeden Schritt hat er vorher angesagt. Seine einfühlsame und gedudige Art strahlt sehr viel Vertrauenswürdigkeit aus und hat mich ungemein beruhigt. Während der Prozedur musste ich dreimal sehr kurze aber sehr starke Schmerzen aushalten. Es war aber so kurz, dass mir nicht mal Zeit blieb zum "Aua!" sagen (ich würde schätzen nicht einmal eine Sekunde lang hielt der Schmerz an). Ich fühlte mich äußerst gut betreut, sowohl in der Praxis als auch vom Arzt selbst. Ich habe viel Zutrauen zum Dr. Pett und werde in dieser Praxis als Patientin bleiben. Vielen Dank, dass Sie frau eine echte Entscheidung für Verhütung ermöglichen.
Eingang: Dienstag, 28. September 2010, 16:19

Name: Dr. Pett
Internet: www.pett-jandi.de
Beitrag: Liebe Nicole, vielen Dank für Ihr feedback in unserem Internet Gästebuch. Zu Ihrem Kritikpunkt: Bei Patientinnen, die uns ohne Termin aufsuchen, wird keineswegs fern diagnostiziert. Der Fragebogen hilft uns bereits im Vorfeld heraus zu finden, ob tatsächlich ein Notfall vorliegt oder nicht. Oftmals liegt z.B. nur ein harmloser Harnwegsinfekt vor, der leicht mittels eines Urintestes zu diagnostizieren ist. In diesem Fall erhalten die Patientinnen gleich ein Medikament und können die Praxis ohne stundenlangen Aufenthalt wieder verlassen. Jeder Fragebogen wird dem anwesenden Arzt vorgelegt. Dieser entscheidet ob die Patientin sofort notfallmäßig gesehen werden muss oder ob ein normaler Termin ausreichend ist. So ist allen gedient: Die Patientinnen ohne Termin werden ausreichend versorgt und die Patientinnen mit einem regulären Termin müssen nicht unnötig lange Wartezeiten wegen der Notfallpatientinnen hinnehmen. Dr. Ansgar Pett Gynäkologische Praxis
Eingang: Donnerstag, 12. August 2010, 14:34

Name: nicole
Beitrag: Ich hatte mir, hier, vor 3 Jahren die Gynefix einsetzen lassen und muss dazu sagen, dass ich wirklich sehr zufrieden war. Absolut beschwerdefrei. Da wir uns aber Nachwuchs wünschen, ließ ich es bei Dr. Pett wieder entfernen. Das Einsetzen und Entfernen ist gar nicht so schlimm, wie man es vermutet. Er sagt auch jeden Ablauf an, was auch sehr beruhigend ist. Ein sehr erfahrener Arzt. Einziger Kritikpunkt ist, dass bei Patienten ohne Termin anhand eines Fragebogens Ferndiagnostiziert wird, was ich nicht für sinnvoll halte. Ein großen Lob an das Praxisteam. Vielen Dank. Ich empfehle Sie gern weiter.
Eingang: Mittwoch, 11. August 2010, 21:55

Name: Marina
Beitrag: Ich habe mich am 7.6.2010 einer ambulanten OP unterziehen müssen. Durchgeführt wurde die OP von meiner Frauenärztin. Als sie mir sagte, wo die Tagesklinik, in der Sie manchmal operiert, liegt, war ich etwas erschrocken, aber als ich in der Praxis ankam, waren all meine Zweifel weg. Ich fühlte mich von Anfang bis Ende sehr gut durch die Schwestern und Frau Scholz betreut. Sollte ich mich einer erneuten OP stellen müsste, wäre diese Klinik meine 1. Wahl. Liebe Frau Scholz, ich danke Ihnen für Ihr Verständnis mit meiner Ungeduld, endlich die Kanüle im Arm loszuwerden. Liebe Grüsse Marina F. P.S. Besonders sehenswert ist die Decke im 1.Aufwachraum
Eingang: Dienstag, 15. Juni 2010, 22:49

Name: noch eine zufriedene Patientin
Beitrag: Ein Lob an Dr. Pett und das Praxisteam. Ich habe mir gestern die Gynefix legen lassen und es war absolut nicht so schlimm, wie es von manchen Frauen empfunden wurde. Fast schmerzfrei und in lockerer Atmosphäre ging alles recht schnell vonstatten. Danke Dr. Pett! Ich empfehle Sie gern weiter.
Eingang: Freitag, 04. Juni 2010, 12:47

Name: eine begeisterte Patientin
Beitrag: Liebes Praxis-Team, ich bin seit 2007 bei euch Patientin. Damals habe ich mir die Kupferkette von Gynefix legen lassen (bisher übrigens absolut beschwerdefrei). Seit 3 Jahren bin ich nun zufriedene "Kundin". Ihr habt eine sehr moderne Praxis, eine ausgeklügelte Website mit vielen Features und seid selbst dazu unkompliziert :) Was will Frau mehr? Macht weiter so! Ich empfehle euch auch fleißig weiter. Liebe Grüße.
Eingang: Dienstag, 18. Mai 2010, 12:44

Name: F.
Beitrag: Ein ganz großes Lob und vielen Dank für die tolle Betreuung an das ganze Team der Tagesklinik.
Eingang: Samstag, 15. Mai 2010, 18:37

Name: Magdalena
Beitrag: Ich habe mir vor zwei Wochen vom Herrn Dr. Pett eine Gynefix legen lassen. Zuvor hatte ich mich natürlich in all den zahlreichen Foren im Internet informiert. Das legen ging sehr schnell. Aussagen wie: "10 Sekunden können sehr schmerzhaft und lang sein" kann ich absolut NICHT bestätigen. Ich habe die komfortablere Variante mit örlicher Betäubung gewählt: Die Betäubungsspritzen fühlten sich an, wie jede andere Spritze auch (nicht umwefend angenehm, aber ok (..und das sagt eine, die eigentlich Angst vor Spritzen hat..), dafür war das Legen der Kupferkette umso angenehmer (vom gefühl her etwa vergleichbar mit mit einer dritten Spritze). Herr Dr. Pett hat jeden Schritt erklärt, war sehr freundlich und locker und hat es somit geschafft, dass man sich auf Anhieb wohlfühlte. Sehr gut tat am Schluss auch der Spruch "Willkommen im Club" :-) An dieser Stelle auch ein grosses Lob an die netten Damen im Praxis-Team: Extrem hilfsbereit und stets mit Lächeln auf den Lippen beantworteten sie mir jede noch so kleine Frage. Lieben Dank - das war toll!!! Bin absolut begeistert bisher (muss noch die Nachuntersuchung abwarten) würde diese Variante der Verhütung aber bereits jetzt jeder Frau weiterempfehlen!!! übrigens: 2 meiner Freundinnen wollen die Kupferkette jetzt auch ;-)
Eingang: Dienstag, 26. Januar 2010, 22:39

Name: M.R.
Beitrag: Ich kann mich meinen "Vorschreiberinnen" nur anschließen. Ich hatte einen Schwangerschaftsabbruch in der Tagesklinik durchführen lassen und war sehr froh, dass es so gut gelaufen ist. Tolle Umgebung, liebevolle und sehr aufmerksame Schwestern. Auch die Praxis selbst gefällt mir sehr gut - sowohl äußerlich als auch inhaltlich. Kompetent, motiviert und auf das Wohl der Patienten bedacht, arbeiten Ärzte und das Schwesternteam. Ich kann die Praxis und auch die Tagesklinik nur weiterempfehlen. Ganz großes Lob!Selten so erlebt.Weiter so!
Eingang: Freitag, 15. Januar 2010, 19:50

Name: Jedde
Beitrag: Hab mir gestern bei ihnen die Gynefix Kupferkette einsetzen lassen und bin bis jetzt absolut glücklich damit. (muss natürlich noch die Nachuntersuchung abwarten). Ich kann und werde ihre Praxis absolut weiterempfehlen. Also weiter so! Viele Grüße Jedde
Eingang: Mittwoch, 30. September 2009, 15:00